Island Travel Diary 2017

I

Ich bin wieder zu Hause! Nachdem ich mit meinem Verlobten eine wundervolle Zeit in Island verbracht habe und wir fast 3.000 KM Strecke hinter uns gebracht haben, um die Insel aus Feuer und Eis einmal komplett über die sogenannte Ringroad zu umrunden, bin ich glücklich wieder zu Hause zu sein, um die ganzen Eindrücke verarbeiten zu können, die dieses wunderschöne Land und die Natur zu bieten hat. Um für mich eine Erinnerungsstütze und für euch einen Einblick in unseren Urlaub geben zu können, habe ich alles brav aufgeschrieben. Wir fuhren durch Schneestürme, Sandstürme und durch „ganz normale“ Stürme, mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 126 KM/ H. Wir schliefen vor einem Wasserfall – gesperrte Straßen. Wir sahen vielleicht, vielleicht auch nicht Orkas. Wir sahen Schafe mit ihren Lämmchen, fütterten Pferde und haben wie verrückt fotografiert und gefilmt.

Continue reading

Mailand Travel Diary

D

Diese Mailandreise ist ein ganz besonderer Trip, denn dies ist mein erster Urlaub im Ausland während meines Sabbaticals. Eigentlich hatte ich schon vor viel früher unterwegs zu sein, aber es hat sich eben nicht anders ergeben. Da meine Freundin derzeit in Mailand arbeitet, habe ich die Gelegenheit genutzt, um Sie dort zu besuchen und gleichzeitig auch mal die Stadt zu besichtigen, da ich bisher noch nicht da gewesen bin. Da ich mir somit die Unterkunftskosten habe sparen können, habe ich auch für diesen Städtetrip mehr Zeit eingeplant, als ich es sonst so tue. Ganze 5 Tage habe ich in Mailand :).

Continue reading

Sightseeing und Aktivitäten in Porvoo, Finnland

I

Im Rahmen der Tour de Relax sind wir viel im Süden Finnlands herumgefahren. Einen längeren Zeitraum haben wir in der Stadt Porvoo verbracht. Bei Porvoo handelt es sich um die zweitälteste Stadt Finnlands, auch wenn unser total toller, aber ein bisschen kauziger Guide das angezweifelt hat. Mit knapp 50.000 Einwohnern ist Porvoo eine recht kleine Stadt – um genau zu sein ist sie kaum größer, als die kleine Stadt in der ich aufgewachsen bin und in der ich mich in meiner Jugend auch häufiger mal gelangweilt habe, weil ich nie wusste, was ich machen soll. Meistens sind wir dann nach Frankfurt gefahren, weil es dort einfach viel spannender gewesen ist. Deswegen bin ich dann doch rechts skeptisch gewesen, als es hieß, dass wir dort mehrere Nächte verbringen würden.

Continue reading

Parks in Kotka

A

Als wir in Kotka zu Besuch gewesen sind, kam gerade an diesen Tagen Pokemon Go auf den europäischen Markt. Also kam es uns eigentlich zu Gute, dass an diesen zwei Tagen auf dem Programm stand die Parks in Kotka zu erkunden. Perfekte Gelegenheit also spazieren zu gehen, sich die Natur anzuschauen und gleichzeitig auch noch ein wenig Pokemon Go zu spielen.

Continue reading
css.php