Dein Stil in der Fotografie

Ich bin eigentlich fotografisch noch nicht so viel rumgekommen, als das ich behaupten könnte eine bestimmte Stilrichtung zu verfolgen oder einen außergewöhnlichen Stil zu haben. Ich kenne einige Fotografen, da sieht man ein Bild und weiß gleich von wem es stammt – das ist bei mir eben nicht so, aber ich behaupte mal, dass die Bilder, die ich bisher gemacht habe in eine bestimmt Richtung gehen. Was ich dabei witzig finde ist eigentlich die Tatsache, dass die Bilder, die ich mache im Grunde genommen das genaue Gegenteil von mir und meiner Persönlichkeit sind.

Ich mag es auf Fotos verträumt, sinnlich, irgendwie auch ganz gerne kitschig. Ich mag Seifenblasen, ich mag Federn, ich mag Fantasie und Träumereien. Ich mag eine sanfte Stimmung, ich mag es melodisch, leise Musik, verträumte Blicke, Helligkeit, weich und fluffig, mit dem Kopf in den Wolken, mit den Haaren im Wind. Das Gefühl, wenn man Fahrrad fährt und alles flattert. So mag ich meine Bilder. In meinem Kopf stelle ich es mir so vor, dass ich während dem Fotografieren eigentlich auf einer weichen Wolke schlafe, mir hier uns da ein bisschen Wind durch’s Haar weht und ein paar bunte Blätte an mir vorbeirauschen, mein Bein von der Wolke baumeln lasse und dabei Für Elise klimpert. Von mir aus Feen, von mir aus Prinzessinnen, von mir aus alles.

Wer mich kennt oder kennenlernt, merkt relativ schnell, dass meine Persönlichkeit meine Bilder kontrastiert. Ich bin laut, ich bin realistisch, ich bin überhaupt nicht sanft, ich träume nicht in den Tag hinein und man sagt mir nach recht trocken zu sein. Ich schnarche, als ob mein Leben davon abhinge und ich fluche bis zum Piepton. Ich schnaufe, wenn ich wütend bin und außerdem stampfe ich bei Umzügen mit einer Matratze auf dem Rücken die Treppe hoch anstatt mich um die Dekoration zu kümmern. Ich überlasse meinen Fotos die Träumereien und verstricke mich im Widerspruch. Und ihr? Worin widersprecht ihr euch?_MG_0740_MG_0748_weniger-blau

4 thoughts on “Dein Stil in der Fotografie

  1. Hallo du Liebe,

    vielen vielen Dank für deine Worte auf meinem Blog! Ich hab mich sehr gefreut.
    Umso glücklicher bin ich, dass ich dadurch deinen wundervollen Blog gefunden habe. Ich hab gerade mal ein bisschen durch deine Posts geklickt und bin wirklich begeistert. Man merkt, wie viel Mühe du dir gibst! Toll <3
    Ich werd auf jeden Fall eine neue Leserin von dir sein und freu mich schon auf den nächsten Post 🙂

    Liebste Grüße von Helena <3
    http://letsmakeanewtomorrow.blogspot.de

  2. Ich widerspreche mich zwar nicht, abr ich merke manchmal, dass ich mich auf meinem Blog leicht „verstecke“. Meine ganze Persönlichkeit ist noch nicht auf meinem Blog, irgendwie schaffe ich es noch nicht, den letzten Teil rauszulassen. Aber mal schauen, wie es sich entwickeln wird 🙂

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php