Fotografie: Vorher Nachher mit Lisa Li

Ich habe schon lange keinen Fotografieblogpost mehr gemacht und dachte daher ich könnte mal meinen Fokus weg vom Zwischenmenschlichen hin zur Postproduktion von Fotos legen. First of all – es gibt Spezialisten, die sagen, dass man gleich so fotografieren soll, wie das Bild im Ergebnis sein soll. Do your thing – I don’t care. Ich mag Lightroom, Photoshop und Bildbearbeitung. Nichts desto trotz möchte ich mich natürlich weiterbilden und habe mich sehr gefreut, als Ben mich in sein Studio eingeladen hat, um mir ein wenig über die Lichtsetzung von künstlichem Licht beizubringen. Ich habe Lisa gefragt, ob Sie hierbei mein Model sein möchte. First of all – ich retuschiere nicht stundenlang meine Fotos. Ich verändere die Person wenig, aber ich mache gerne was mit dem Farblook. Heute hab ich zwei Bilder mitgebracht, die ich euch zeigen möchte.

Bild 1: Die unbearbeitete Version des Bildes ist – wie ihre sehen könnt vor einem grauen Hintergrund entstanden. Ben hat mich seine Blitzanlage mal testen lassen und ich finde das ja immer noch ziemlich gewöhnungsbedürftig, weil ich sonst nur mit natürlichem Licht fotografiere :D. Im ersten Schritt habe ich den Farblook des Bildes in Lightroom festgelegt und die Farben angepasst. Ich habe die Tiefen des Bildes nach oben gezogen (+100) und die Lichter ein wenig nach unten (-34). Die Dynamik ist bei (+30). Da das hier kein Tutorial ist, werde ich nicht großartig auf die Farbgebung eingehen, aber dazu wollte ich eh einen separaten Post machen – dazu, dass man mit den Reglern in Lightroom wirklich tolle, tolle Sachen machen kann! Farben, Kontraste, Stimmungen…

Nachdem ich meinen Farblook gewählt habe, gehe ich in die Retusche – bei Lisa habe ich nichts an der Haut gemacht. Ich habe den Schatten unter ihren Augen abgeschwächt und dann per Dodge & Burn ihre Kieferpartie und die Schulterpartie etwas abgedunkelt.

workflow lisa li version 1 (1)

workflow lisa li version 1 (3)

workflow lisa li version 1 green

Bild 2: Das zweite Bild entstand im gleichen Set mit den gleichen o.g. Einstellungen. Wie gehabt zuerst der Farblook, danach habe ich das Schildchen vom Pullover weggestempelt und die Schulterblätterpartie ein wenig abgedunkelt. Zudem war auf der rechten Seite die Fotowand zu Ende, aber das habe ich dann auch angeglichen.

workflow lisa li version 2 (1)

workflow lisa li version 2 (4)

Das hier war der erste Post – in einer sehr kurzen Fassung. Eher als Zusammenfassung – ich habe erst überlegt, ob ich ein Step by Step machen soll, aber das ist auf Grund der Größe der Bilder relativ schwierig umzusetzen. Ich hoffe euch hat der Post gefallen!

8 thoughts on “Fotografie: Vorher Nachher mit Lisa Li

  1. Hey, sehr schöner Post. Die beiden Bilder gefallen mir sehr gut! Vor allem deine Bearbeitung zum ersten ist super gelungen. Bin schon gespannt auf weitere Posts, werde dich auf jeden Fall öfter mal besuchen (:
    Liebste Grüße!
    Lisa

  2. Ich liebe es auch mit den Bearbeitungsprogrammen herumzuspielen und einfach das Beste aus den Bildern herauszuholen! Von Bild 1 gefällt mir die erste Version sehr gut – das Modell ist auch einfach wunderschön c:

    Alles Liebe, deine Neele ?

  3. Mir gefallen selbst die Originalen schon richtig gut, wobei die etwas dunkleren Bilder viel mehr Kraft mit sich bringen.
    Insgesamt eine wirklich schöne Arbeit – da lässt man doch gerne auch mal eher das Blitzlicht arbeiten, statt das natürliche Licht, oder? 🙂

    Liebe Grüße, Seija ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php