Meine Ausrüstung

Wie einige es vielleicht mitbekommen haben, habe ich meinen Blog seit etwa einem dreiviertel Jahr komplett umgekrempelt und mich von Themen, die ich immer nur halbherzig angekratzt habe, verabschiedet. Darunter waren dann z.B. Beauty-& Interiorgeschichten dabei. Die habe ich nun eingestampft – falls ich dann doch mal Lust habe darüber zu schreiben, werde ich das tun, aber nichts ist blöder, als eine Kategorie aufzuführen und sie monatelang nicht zu befüllen, weil man dazu nichts zu sagen hat. Ich fotografiere gerne und in letzter Zeit auch viel – gleichzeitig stehe ich auch oft vor der Kamera. Besonders interessiere ich mich für die Peoplefotografie, aber seine Kamera auf Reisen mitzunehmen, hat auch seinen Reiz. Da ich kein Freund von großen Ankündigungen bin, auf die ohnehin nichts folgt, habe ich einfach losgelegt, Design gewechselt und gemacht. Mir wurde aber auch ans Herz gelegt, dass ich über die Dinge, die ich tue, sprechen soll und nicht nur davon ausgehen soll, dass die Leute das schon von selbst sehen / merken werden.
Ein kleiner Anstoß zu meiner Fotografenreise soll nun dieser Post über meine Ausrüstung sein, da ich in 2014 aufgerüstet habe. Weitere Blogposts zur Fotoszene findet ihr hier. Bei den folgenden Links handelt es sich um Affiliatelinks.

  • SanDisk Extreme Pro CompactFlash 32GB Speicherkarte (160MB/s): Meine 4GB haben mir nicht gereicht. Die sind einfach zu schnell voll gewesen, vor allem wenn ich unterwegs bin und / oder auch noch Videos drehen möchte. mit den 32 GB bin ich bisher wunderbar klar gekommen. Allerdings habe ich keinen Cardreader, der die lesen kann und deswegen muss ich ein USB Kabel zur Datenübertragung verwenden. Das ist A) sehr zeitaufwendig und B) verschließt der Anschluss dadurch schneller, weswegen ich mir demnächst unbedingt einen Cardreader zulegen will.
  • Canon EF 50mm/ 1,4/ USM Objektiv (58 mm Filtergewinde): Das Objektiv habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen und ich bin damit glücklich. Auf der Kleinformat ging mir die Festbrennweite von 50mm auf die Nerven, weil man indoor keine Chance hatte ein Bild zu schießen und viel draufzubekommen. Ohne Cropfaktor funktionieren 50mm drinnen und draußen wunderbar. Wenn’s mal zu dunkel ist: Blende auf und alle sind glücklich.
  • Canon EOS 5D Mark II SLR-Digitalkamera (21 Megapixel) Gehäuse: Mein gehütetes Baby, dass ich ungern in die Hände anderer Leute gebe. Zwar gibt es schon ein neueres Modell, aber mit dieser hier bin ich trotzdem sehr glücklich und hoffe, dass ich mich damit noch lange austoben kann.
  • Delamax 5in1 Faltreflektoren Set – 107cm Ø – gold, silber, schwarz, weiß und Diffusor: Günstig und vor allem praktisch. Für AL Fotografen ein nützlicher Helfer, wenn ihr unterwegs ein bisschen Schatten oder Licht braucht. Dazu braucht ihr auch gleich noch ein Helferlein, was ihn für euch hält :).
  • Profi Fotostudio Studioleuchte Studioset Softbox ALU Studiolampe Stativ: Die Softbox hatte ich mir zuerst eigentlich gekauft, um zu Hause ein paar Outfitbilder vor der Wand zu machen – auch wenn es schon dunkel draußen ist. Ich nutze sie eigentlich fast gar nicht mehr, weil ich künstliches Licht nicht mag. Ist also meiner Meinung nach nicht unbedingt ein muss.
  • Drahtlose Fernbedienung für die Canon: Die Fernbedienung finde ich prima. Ich nutze sie aber nur in Kombination mit Stativ. Das setzt also voraus, dass ich ein Stativ mitnehme, wenn ich unterwegs fotografiere. Ist bis dato erst einmal der Fall gewesen. Für zu Hause habe ich sie für Portraits benutzt (hier und hier).

 

DSCF0376
Zum Bild: Hierbei handelt es sich um ein Bild aus einer Fotosession, die vorher geplant wurde, aber dieses Bild selbst ist nur ein Schnappschuss. Alle anderen Bilder haben mir nicht so gut gefallen, wie dieser Zufallsschnappschuss, der eigentlich nur entstanden ist, weil ich ihr gerade das Wasser aus den Augen gerubbelt habe. 🙂 Planung ist gut und notwendig. Spontanität und Zufall sind noch viel besser.

5 thoughts on “Meine Ausrüstung

  1. Auch wenn`s „nur“ der eine Schnappschuss ist, so ist dieser dafür unglaublich gelungen. Meine Daumen sind beide oben!

    Ein schönes Wochenende und viele Grüße! 🙂

    mtrjschk.blogspot.de

  2. Um die Kamera beneide ich dich wirklich sehr. Das ist noch ein Traum, den ich mir später erfüllen möchte 🙂 Bis jetzt hab ich es nur zur 60D geschafft 😀
    Damit bin ich aber auch schon super zufrieden!
    Das spontane Bild ist einfach nur der Hammer – wunderschön geworden!

    LG Helena,
    Life is a Storybook

  3. Nein, das ist nur ein Filter! Aber ich kenne wirklich eingefärbten Sushireis, auch wenn ich finde, dass dieser manchmal etwas unappetitlich aussieht.

    Viele Grüße!

    mtrjschk.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php