Right in the feels…

Ich gehöre zu den Leuten, die gut und gerne mal „suchten“. Serien um genau zu sein – ich denke es gibt viele Leute, die eine neue Serie entdecken und die in kürzester Zeit durchschauen. Zumindest bei mir im Umkreis. Zu den „normalen“ Serien, die man so kennt, gibt es noch die ganzen asiatischen Dramen. Ich schaue gerne mal in japanische, koreanische und taiwanesische Serien rein. Ich finde es ziemlich schwierig zu beschreiben, was diese Serien so besonders macht. Ich glaube man muss sie eben mal geschaut haben, um es zu verstehen. Die Dramen haben einen ganz eigenen Humor – ich beschreibe den als leicht irre und albern, aber das ist genau das, wo ich mich dann kaputtlachen kann. Wenn’s dann nicht die lustigen Momente sind, dann wird auch mal so richtig auf die Tränendrüse gedrückt und es kam schon vor, dass ich (als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe) vor dem Bildschirm saß und mir die Tränen nur über die Wangen geströmt sind und meine Mutter sich erschrocken hat, was denn jetzt plötzlich abgeht. Nope – alles gut – ich  gucke nur Serie gerade *schnüff*

Nicht anders hab ich das, wenn ich One Piece lese – ein Manga, der mich seit ich 10 bin schon begleitet und seit jeher jede Woche ein neues Kapitel bietet. Ein Comic und heulen? Kindisch? Pfft, wer das nie gelesen hat, hat keine Ahnung, weil es dort einfach so schöne Momente gibt – so right in the feels – wenn’s um Loyalität, Freundschaft und Werte geht. Faszinierenderweise sind in meinem Umkreis eher Jungs dafür zugänglich – mit meinem Kumpels wird alle paar Wochen mal wieder darüber diskutiert, was gutes passiert ist. Mein einer Kumpel schaut nur den Anime und möchte natürlich immer wieder gespoilert werden – der andere hebt sich immer mehrere Wochen Kapitel auf. Wie sieht’s bei euch aus? Gibt es noch etwas, was euch seit eurer Kindheit begleitet und an dem ihr festhaltet?

Bilder: Alexander Möhle

mici-ngo-8607 mici-ngo-8614-2

4 thoughts on “Right in the feels…

  1. One Piece ahhhh! Ich hab das auch nur als Anime gesehen, aber find keine neuen Folgen 🙁 nach Ace’s Tod hab ich die Seite verloren wo es die zu gucken gibt, in Orginal Japanisch mit Englischen Untertitel 😀 soooo lustig! Luffy <33
    Und bei meiner Mutti in Thailand hab ich auch eine Serie geschaut, die ich total klasse fand obwohl ich kein Wort thai kann 😀 ist echt faszenierend und kann das echt gut nachvollziehen! Leider find ich die aber auch nicht online :/

    Liebe Grüße und schönes Wochenende <3

  2. Viele Animes o.ä. sind richtig gut gemacht und behandeln vor allem „erwachsene“ Themen… finde es immer noch schade, dass alles was mit Comics/Cartoons/Manga/Anime zu tun hat, noch sehr belächelt wird. Ich habe mir am Flughafen vor unserem Urlaub ein fettes Lustiges Taschenbuch geholt… denn so eins habe ich immer an der ersten Tankstelle auf der Autobahn bekommen, wenn ich als Mädchen mit meiner Familie in den Urlaub gefahren bin 😉 also musste das jetzt wieder mit!

  3. Mich begleitet das Schreiben seit meiner Kindheit. Ich habe schon mit vor der Einschulung Geschichten gekritzelt, obwohl ich mir die Buchstaben die meine Eltern mir gezeigt haben kaum merken konnte. Das Schreiben ist nie weggegangen, es ist mein Ausdruck für Gefühle, wie eine kleine Therapie für mich selbst. Die einzige Serie die ich schon als kleines Kind geschaut habe und über die ich mich immer noch totlachen kann ist Die Nanny <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php