Den letzten Urlaub mit meiner Familie habe ich vor JAHREN das letzte mal gehabt. Man will halt lieber Sturmfrei haben oder woanders hinreisen, aber irgendwann kommst du in ein Alter, in dem es nicht mehr uncool ist mit seiner Familie wegzufahren. Wir haben ein Ferienhaus in der Bretagne gemietet – 300m vom Strand entfernt und sind eine Woche ins Wififreie gedüst. Sack und Pack im Kofferraum und Hund vorne mit in der Fahrerkabine. Sich darüber aufregend, wie unmöglich die Franzosen Auto fahren und man mehrmals aufpassen muss nicht als Wutbürger durchzudrehen, sind wir trotzdem heile hin und zurück gekommen. Auch auf dem Beifahrerseitz habe ich jedes Mal einen Hals bekommen, wenn auf einer 4 Spurigen Autobahn, 4 Idioten meinen müssten ein 70-75-80-90 Km/H „Rennen“ fahren zu müssen und keinen vorbeilassen, der gescheit Auto fahren kann. Oder wenn ein Auto überholen möchte und einfach so die Spur wechselt ohne zu blinken? Oder die x-mal, als wir an der Maut standen und wie wild Hupen mussten, weil der Volltrottel vor uns vergessen hat, dass sein blödes Auto rückwärts rollt, wenn der Gang draußen ist. Geil war auch der Franzose, der mit Anhänger UND Pferden drin meinte, einen anderen – mit fast gleicher Geschwindigkeit – bergauf – MIT HANDY AM OHR – überholen zu müssen. Holy Fuck, seid ihr alle lebensmüde? Wie dem auch sei – ein paar kleine Eindrücke – Danou ist das allererste mal am Strand gewesen und hatte am Anfang etwas Angst – als seine Pfoten sich dann im Sand wohl doch ganz gut angefühlt haben ist er vollkommen ausgerastet 🙂 Leinen los und er ist wie ein Irrer hin und hergehechtet. Mit den Hunden meiner Tanten waren es 4 an der Zahle – getobt – Pfote ins Wasser – einmal rumgerollt – wieder zurückgerannt – wieder ins Wasser gerannt – wieder zu uns gerannt und schöööööööön in den Sand gelegt. Irgendein mieser Mensch hat dann eine Pizza am Strand liegen gelassen, die sich Danou geschnappt hat. Wir waren aber rechtzeitig vor Ort und mit bösem Blick und erhobenem Finger von Mutti, hat er das Stück dann doch fallen lassen und wir haben den Rest entsorgt. Ist aber auch n Unding seinen Dreck überall liegen zu lassen.
_MG_0632 _MG_0644 _MG_1121 _MG_1174 _MG_1201 _MG_1208

Nach dem Rumgetobe sind die Hunde hundemüde gewesen *glucks* 😉 Kurz im Bad mit Wasser abgebraust und danach  mit dem Handtuch abgeschrubbelt – danach hat er nichts mehr gemacht und wir haben ein bisschen Unsinn betrieben. Ihn in seine Kuscheldecke eingerollt, ihn wieder ausgerollt, ihm BH-Kopfhöhrer aufgezogen… und ihn dann doch in Ruhe gelassen. Unser Schlafritual lief ungefähr so ab, dass ich O-Beine gemacht habe und er sich dann dazwischen eingerollt hat und sich hat streicheln lassen. Nach einer halben Stunde ist er dann runter in sein Körbchen. Am letzten Abend hab ich mir gedacht: „Gut, der hopst gleich runter und dann geh ich nochmal kurz runter.“ – Ne stattdessen bin ich eingeschlafen und bin nachts aufgewacht, weil er rumgezappelt hat, nachdem mein Bein auf ihm drauflag – wahlweise auf dem Körper oder dem Gesicht. Dann bin ich irgendwann nochmal aufgewacht, weil meine Waden gekitzelt haben – träumendes, schlabberndes Hundi. Und zu guter letzt gab’s noch einen Hechtsprung auf meinen Bauch gegen 5 Uhr morgens. Aber wegschicken? Neeeeeee…. weiterschnuffeln x]