Als wir den Geysir Strokkur in Island besichtigen wollten, musste es zack zack gehen, denn die Sonne war schon dabei unterzugehen und wir mussten von dort aus auch noch knapp 2 Stunden zur Blauen Lagune fahren, für die ich um 17 Uhr ein Ticket online gekauft hatte. Zusätzlich zum Zeitdruck, kam noch eine Runde Eisregen, der mich klatschnass gemacht hat und ein eisiger Wind. Eiskalt. Eiskalt. Da man nie so genau weiß, wann der Geysir mal ausbricht, weiß man auch nicht so genau, wie lange man noch die Kälte ertragen muss. Als wir dort waren ist der Geysir 3x ausgebrochen. Beim ersten mal habe ich mich gerade umgedreht und wollte ein Stückchen weiter weg watscheln (mit Moonboots auf gefrorenem Boden *yay*) – verpasst. Beim zweiten Mal hab ich gesehen, wie sich das Wasser aufgebäumt hat – mein Freund hatte die Gopro aber nicht an. Beim dritten Mal haben wir es dann beide endlich geschafft – sowohl ein Foto, als auch ein Video zu machen! 😀 Während wir gewartet haben, haben wir den Sonnenuntergang genossen. Was ich irgendwie ganz witzig fand ist der Moment nachdem der Geysir ausgebrochen ist, bei dem die ganze Menschenmenge sich umdreht und einfach nur schnell wieder zu ihren Autos hetzt. Wie kurzweilig sowas doch sein kann, oder? Klar – ist auch megakalt gewesen – wir sind ja auch recht schnell wieder abgedampft :D.

Geysir Strokkur

Island_Geysir (1) Island_Geysir (2) Island_Geysir (3)