Alltagsrückblick #1 – Wtf is wrong with everyone?

So – ich habe vor einiger Zeit ein paar meiner alten Blogposts angeklickt und dabei einige entdeckt, bei denen ich mehr aus dem Alltag berichtet habe. Damals habe ich alles kategorisiert nach „Uni“, „Arbeit“, „Blogkram“, „Freizeit. Irgendwie ist das im Laufe der Zeit in Vergessenheit geraten, was ich irgendwie schade finde, weil mein Blog ja eigentlich dazu da ist – alles abzulassen und zu erzählen, was einem so in den Sinn kommt. Und was ist da besser geeignet, als Stories aus dem Alltag?

Das sieht aus wie Traubenzucker:

IMG_9533

Ich habe letztens bei Mius Blogsale zugeschlagen und mir ein paar ihrer Produkte gesichert. Als extra hat sie mir eine Handvoll von diesen kleinen Dingern mit ins Paket getan. Sieht aus wie lecker Traubenzucker, ne? Yay – das heißt ich pack das Teil aus und steck es mir in den Mund. Ich kann ja auch kein koreanisch. So how the hell soll ich wissen, was das ist, was aussieht wie Traubenzucker. Anyway saugt sich das Ding an meiner Zunge und meinem Gaumen fest und ich so „what the fu*k?“ und will noch drauf rumkauen. Danach ausgespuckt und siehe da, die Form hat sich verändert. Ich hatte mal einen Schwamm, der auch total komprimiert war und wenn man ihn unter Wasser hielt ist er um das 20fache seines Volumens aufgegangen. Also habe ich das gleiche hiermit probiert und um ehrlich zu sein habe ich auch einen Schwamm erwartet. Stattdessen ging die Rolle auf und man konnte sie dann auseinanderzuppeln, bis man im Endeffekt eine Gesichtsmaske hatte. Da ich auf dem Teil schon rumgekaut habe, hatte ich nicht zwingend Lust drauf mir die Maske auf’s Gesicht zu legen. Aber Miu hat ja ganz viel davon beigelegt.

Ich parke mal auf den Treppenstufen:

Ich gehe mit einem Kumpel während der Mittagspause Eis Essen. Wir laufen Richtung Palmengarten – dort kann man mehrere Stufen aufwärts gehen. Auf den Treppen steht ein PKW – kopfüber. Der Kofferraum zeigt in den Himmel und die Vorderreifen berühren den Boden. What the hell? Die Argumentation des Fahrers lautete wie folgt: „Ich hab auf’s Navi geschaut und bin dann die Treppenstufen runtergekracht“… Oooooookaaaaaaaay. How about u never drive at a Klippenvorsprung.

Das kleinere Übel?:

Ich komme morgens in die Bahn und ärgere mich über die Raucherin neben mir. Ich erspähe 4 freie Sitzplätze und bewege mich dorthin. Damn – jemand hat dort sein Erbrochenes hinterlassen.  Ich drehe mich um und der Platz neben der Raucherin ist nun besetzt. Ich stehe also den Rest der Fahrt. Was lernen wir daraus? Wir wählen nicht das kleinere Übel aus, sondern machen lieber gleich was ganz anderes. EWRGH.

Wer hat die Kokosnuß geklaut:
Eine Obsession, die am Anfang noch klein und harmlos erschien mutiert so langsam ins Unermessliche und scheint auch noch ansteckend zu sein. Denn meine Schwester, Eltern und ich begehren die frische, junge Kokosnuß so sehr, dass wir wochenlang Asiamärkten hinterhertelefonierten, wann denn endlich ihre nächste Kokosnußlieferung anstehen würde, um dann zu der Erkenntnis zu kommen, dass die alle den gleichen Kokosnußlieferanten haben und alle erst „nächste“ Woche wieder eine Lieferung bekämen. Und das drei Wochen lang! Was daraus resultierte, dass wir unter starken Kokosnußentzugserscheinungen litten und bei der nächsten Lieferungen so auf Hamstervorrat gekauft haben, dass wir jetzt 4 Wochen lang überleben können, ohne eine Nuss zu knacken. FYI: Wir kauften im Endeffekt 9 Kisten á 9 Kokosnüssen, also lagern bei uns  jetzt 81 Kokosnüsse – in zwei Haushalten. Unsere erste Kiste ist schon fast leer! So Scary! Coconutfever!

9 thoughts on “Alltagsrückblick #1 – Wtf is wrong with everyone?

  1. Diese komischen Gesichtsmasken hab‘ ich hier auch zu Hauf gesehen in der Drogiere und mich gewundert, wozu das gut sein soll. Da ist doch gar kein pflegendes Produkt dran, was soll das bringen? (Oder jetzt, wo ich den Kommentar schreibe, habe ich eine Idee: Das Ding vielleicht in Tagescreme einweichen lassen oder so?!)

    Jesus, du und deine Kokosnusssucht! 😛

  2. :D:D:D
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich nem Navi auch mal zuviel Vertrauen entgegengebracht hab und plötzlich im Wald stand 🙂 Kopfüber auf Treppen ist aber auch nicht schlecht 😀

  3. Also die Geschichte mit dem Traubenzucker 😀 Ich konnte echt nicht mehr vor Lachen hahahaha.
    Du hast echt voll die Macke mit deinen jungen Kokosnüssen! Ich dachte, dass es sie oft zu kaufen gibt, jedenfalls sehe ich immer welche, wenn ich beim Asia-Markt bin 😉 Das aber auch nur einmal im Monat haha.

  4. Haha du hast dir eine Gesichtsmaske in den Mund gesteckt? Oh mann ich musste gerade so lachen. Aber ja du hast recht, woher solltest du das auch wissen^^ trotzdem saukomisch.
    Urks also manche Spastis die in die Bahn kotzen sollte man mit dem Kopf zuerst reintunken, vielleicht lernen sie es dann dass man sowas nicht macht >___<
    Manchmal sollte man wohl nicht auf sein Navi hören oder zumindest die Strasse trotzdem noch etwas beachten, Treppen und so..^^

  5. hahahaha XD das mit dem traubenzucker ist ja mal mega XD ich kenn das nur mit so tüchern. XD aber klar, wenn man kein koreanisch kann XD die dinger sehen auch täuschend echt aus wie traubenzucker XD wie ich mich kenne, hätte ich die auch in den mund gesteckt, da ich denken würde, dass es was süßes wäre XD

    & die story mit der kokosnuss! I love it!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php