Bloggen und Privates?

Ok, Faust auf den Tisch kommt wohl doch gut an. Also kommt auch direkt die nächste Portion hinterher! Bevor die Feiertage kommen, wird nochmal ordentlich auf den Putz gehauen! Jeder, der bloggt, hat sich wahrscheinlich schon das eine oder andere Mal Gedanken drüber gemacht, was er von sich preisgibt und was nicht. Oder vielleicht doch nicht? Was gehört für euch z.B. zum bloggen dazu? Meiner Meinung nach gehört ALLES zum Bloggen dazu: Twitter, Facebook, Instagram etc. Alles, was online ist und was JEDER ohne Einschränkung einsehen kann. Zum Verständnis: Ein Twitteraccount, der privat gestellt ist und den nur Leute mitlesen können, die man selbst vorher bestätigt hat, ist mMn Privatsache – da kann man von mir aus preisgeben, was man will. Ein Twitteraccount, der nicht privat gestellt ist, ist Blogsache. Selbiges gilt mMn für Instagram, Facebook und was es noch alles gibt. Nevertheless stolpere ich in der Blogosphäre hin und wieder über Blogposts oder Tweets, die einfach nur Kopfschütteln auslösen. Entschuldigung, aber anders kann man nicht reagieren, wenn man mit Fishing for Compliments, Rumgeheule und FirstWorldProblems konfrontiert wird. Das ist dann schon eigentlich wie ein Autounfall – man glotzt hin und behindert dabei eigentlich nur die Autos hinter einem, ohne einen wirklichen Nutzen daraus gezogen zu haben. Die meisten werden sich wohl nicht angesprochen fühlen, aber vielleicht findet sich der ein oder andere ja in meinen Rantings wieder und kann mir mal ernsthaft erklären, was er damit bewirken will, wenn er manchen Hirnrotz von sich gibt. Mal davon abgesehen, dass die meisten Leute es dann auch überhaupt nicht verstehen können, wenn Sie dann A) nicht ernstgenommen werden und B) nicht nur vollgeschleimt werden und C) rumheulen, dass sie Leser verlieren, weil sie den ganzen Tag nur rumheulen. Folgende Beispiele treten gerne mal auf:

  • Jemand tweetet: „Ich heule gerade, weil ich SO krasse Schmerzen habe“ – Than what the f*ck are you doing on your freakin Phone/Laptop tweeting about it?! You must be such a genius that you can handle your Iphone while having so much pain. Oh YEAH – me so fancy – talking in englisch and all. Aber irgendwie drückt es das, was ich denke ja dann doch viel besser aus, als wenn ich es auf Deutsch formulieren würde.
  • „Ich sehe wieder SO schrecklich aus!“ – Ja. Das stimmt. Da hast du wirklich mal Recht.
  • „Ich muss morgen um 06:00 aufstehen!“ – Ja – so voll die Leistung. *BUMP* Ups – mein Reissack ist umgefallen.
  • Retweet every damn Tweet, in dem steht, wie toll man doch ist. Klar – der Mob muss halt zeigen, wenn er Fans hat.
  • Ich war gerade auf dem Klo – Ja, kaum zu glauben. Das machen wirklich Leute. Und nein, das hab Ich nicht erfunden.
  • Sämtliche Bilder von Kindern – Ok, Dein Kind – deine Verantwortung. Ich habe definitiv kein Recht, etwas dazu zu bemängeln – aber Ich halte de facto überhaupt nichts davon Bilder von Menschen zu veröffentlichen, deren Erlaubnis man entweder nicht hat oder auf Grund Ihrer Unwissenheit nicht ernst nehmen kann.
  • Sämtliches Ekelzeug – Locker sein, Tomboy hin oder her. Egal ob Mann oder Frau – Wer Vulgär wird – ist ekelhaft. Only fart in front of your beloved
  • Sämtliches Beziehungsdrama – Ok – Single, dann wieder zusammen, dann Theater, dann Single, dann verlobt, dann END ENDGÜLTIG Single, dann Schnulzensongtexte, dann Beschimpfungen, dann „Ich werde jemand neues finden“-Bla, dann „Ich vermisse Ihn“ blabla… HIMMEL – DON’T!

So – das war es für heute. And as always – Randomly putting my face everywhere. Chichichi – Weiße Kleidchen ^^_^^

Man sieht die Schuhe nicht, aber Ich hab wie immer welche von Ugg (Werbung) an – schön warm und kuschlig – auch, wenn die nicht so gut zum Outfit passen.

24 thoughts on “Bloggen und Privates?

  1. Oh man herzlichen Dank für diese Erheiterung am heutigen Nachmittag. Ich frage mich das auch immer wieder was sich manche Leute beim twittern denken und wieso man so etwas da reinschreibt. Besonders schlimm finde ich private Dinge. Ablästern über andere Blogs finde ich auch ziemlich doof. Da sollte man es der betreffenden Person doch einfach direkt sagen und nicht den Namen in einer PM an die Freundin schicken, die ihn unbedingt wissen will. Allerdings denke ich das jeder irgendwann einmal einen dämlichen oder unangebrachten Tweet von sich gibt, ich denke das ist mir bestimmt auch schon passiert.
    Nun gut jeder muss selber wissen was er zwitschert und was nicht.

    liebe Grüsse

  2. If you do want to show off your English you should definitely improve it. Otherwise it is embarassing. Like … a lot.

  3. I like 😀 Du hast vergessen „Ich halte nichts davon, über mein Privatleben zu bloggen.. das geht niemanden was an!“ Instagram -> Lauter Fotos vom Partner xD
    Und „Ich finde mich auf dem Foto so fett/hässlich/whatever“ -> WIESO POSTEST DU ES DANN =_=

    1. @Mary why would I? My english skills are perfectly fine 🙂 Seems like your sense of humour and lack of ability to differentiate makes you bitter. Mal abgesehen davon – wenn du so intelligente Sprüche kloppen willst, solltest du nicht so naiv sein und deine IP- Adresse überall mit veröffentlichen 🙂 – und vielleicht Kommasetzung üben.

  4. also ich find tweets der letzten sorte schon interessant 8D *stalk*

    aber mich nerven noch viel mehr so richtig dumme nörgel tweets. manche können ja nichts anderes mehr, so dass man denken könnte, sie wären manisch depressiv.

  5. I honestly didn’t want to upset you. I didn’t expect you would take it seriously to this extent; you know, seeing you as a person, who tries to present herself open-minded, rationally and knowingly. My bad.
    Nevermind and cheers!
    P.S.: Just finished my exercise on punctuation, thanks for the heads up.

    1. @mary
      It’s better to take you serious than ignoring you, right?;) Btw. It’s nice to hear, that you think I am trying to present myself in the above mentioned way. But honestly? I am the most childish asshole on earth. Assuming something else would just be disappointing later on 🙂 Have a nice evening

      @trahuy
      Ich find so theater – deprizeug auch schlimm 🙁 aber ich mag nicht jedem seinen „spielraum“ wegnehmen. Ich denke, wenn der Account wenigstens geschützt ist und nicht JEDER gucken kann – dann ist das ja noch ok >,<

  6. Ich habe grade Staub gewischt. Danach hab ich mir die Nase geputzt und hab mich auf einen Stuhl gesetzt.
    😀

    Richtig guter Text! 😀
    ich finde auch, wenn ich einen blog lese, möchte ich gute Laune bekommen und mir nicht anhören wie schrecklich scheiße alles grade ist.

    Ich hab dich übrigens getagged, es geht um Weihnachten *_* und ich würd mich freuen wenn du mitmachst 🙂
    lg

  7. Ach herrlic Mici! :D:D

    Ich mags auch gerne wie du manchmal abgehst, haha! Und ich weiß GENAU was du meinst mit dem ‚manchmal drückt es sich in Englisch einfach besser aus‘ 🙂

    xoxo

  8. Hmmmm sehr krasses Thema… ich meine wir leben in einer Zeit, in der Blogeinträge und Twitter für die Schufa ausgewertet werden, von daher sollte man aufjedenfall versuchen, sich in einem sehr guten Licht darzustellen… Fotos mit Bierflasche sind definitiv nur noch was für StudiVZ oder independent Communities mit funktionierenden Privatsphäreeinstellungen… hmmm ich muss da nochmal in Ruhe drüber nachdenken, dann kann ich auch sicherlich nen sinnvolleren Beitrag stiften 😀

  9. hahaha, so true! ich musste eben wirklich lachen, als ich deinen post gelesen habe 😉
    mit privatsphäre wird heutzutage total leichtsinnig umgegangen. manchmal bin ich mir auch nicht sicher, ob ich etwas posten soll und da frage ich einfach andere, ob das nicht zu weit geht 😀

    alles liebe ? ? ?

  10. omg ich liebe deine blogposts so xD köstlich!
    ich finde, auf englisch kann man besser rants schreiben, ja.
    die beziehungsdramen kenne ich nicht nur in textform – ich muss mir das gesülze auch noch jeden tag in der schule anhören. ahahaha…
    ich fühl mich jetzt nicht unbedingt angesprochen, aber ich lösche sowieso viele tweets wenige sekunden später. xD

  11. Genial 😀 Das mit den Kindern und Partnern kann ich dir nur zustimmen, es gehört sich einfach nicht. Ich finde es manchmal schon unangenehm auf meinem Blog von „meinem Freund“ zu erzählen, da es so ausgelutscht klingt.

    Und Leute, die nur ständig RTs werden bei mir gelöscht.. kein Interesse! Dem restlichen Drama schaue ich manchmal gern zu und belustige mich selbst. 😀

  12. Ich kann mir gar nicht vorstellen das irgendjemand schreibt das er gerade auf dem Klo war!! 😀

    Geiler Post 😉

  13. ich kann dir da nur zustimmen! 😀

    manche leute tweeten & bloggen echt über jeden scheiß. da fragt man sich manchmal echt nur: What the fuck? haben die nichts besseres zu tun?

    und ich kann mich ehrlich gesagt, auch in englisch teilweise besser ausdrücken als im deutschen XD vor allem fluchen macht auf englisch viel mehr spaß. hahahaha XD

    ich war bisher noch nie auf einem konzert von ellie goulding XD hab sie auch erst letztes jahr durch youtube hopping entdeckt XD aber ein konzi von ihr stell ich mir richtig cool vor. vor allem, weil sie als mensch super sympathisch rüberkommt und ich ihre musik einfach liebe <3

  14. musste sehr über die Beispiele lachen- wirklich wahr; nur der Pöbel gibt solche privaten Status-Nonsensmeldungen ab, die keiner braucht. Das schlimme daran ist: Es gibt so viele davon, dass man sich oftmals aufregt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php