Meine Technik auf Reisen – Was nehme ich alles mit?

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Netzsieger entstanden.

Es gibt ja zahlreiche Packlisten, die man schreiben kann, wenn es darum geht, was man in einen Urlaub mitnehmen kann. In der Regel ändert sich der Inhalt immer in Abhängigkeit von dem Ort und der Art des Urlaubs, den man macht. Was bei uns allerdings konstant bleibt ist die Technik auf Reisen.

Wohin mit den wertvollen Gegenständen?

Grundsätzlich packen wir unsere wertvollen Gegenstände in den Handgepäckskoffer. Da ich sowieso keinen teuren Schmuck mitnehme (außer höchstens den, den ich sowieso am Körper trage), bleibt nicht viel übrig, was viel wert hat, außer eben unsere Ausrüstung. Mit etwas gesundem Misstrauen gegenüber der Menschheit ist es nun so, dass wir diese Gegenstände immer im Handgepäck mitführen. Koffer, die man eincheckt werden meist nicht mit Samthandschuhen angefasst. Sie werden geworfen, getreten, liegen unter schweren anderen Koffern und dementsprechend wird die Technik sicherlich nicht ausreichend geschützt – auch wenn man Schutzhüllen verwendet und mit viel weichen Kleidungsstücken polstert. Außerdem kann es ja auch sein, dass das Flughafenpersonal den Koffer öffnet und untersucht und dann den Laptop, die Kamera oder sonstiges nicht wieder richtig einpackt, sodass Beschädigungen wahrscheinlicher werden.

Abhängig von dem Land, in welches man reist, kann es auch schon einmal sein, dass hier und da ein Teil aus eurem Koffer verschwindet und ihr dann auch einfach nichts dagegen tun könnt. Es gibt nun einmal Länder, in denen die Korruption vorherrscht und man selbst mit einem Gang zur Polizei nur belächelt wird.

Um meine Ausrüstung zu verstauen, habe ich mir damals einen Kamerarucksack* gekauft. Der Rucksack hat verschiedene Einlagen, die man als Trennwände zwischen Kamera und Objektiven positionieren kann, um die einzelnen Teile zu schützen.

Weitere Kamerataschen könnt ihr hier finden:

[show_shopthepost_widget id=“2102915″]

Welche Ausrüstung kommt mit auf Reisen?

Aber genug um den heißen Brei geredet. Ein bisschen will ich über die Ausrüstung sprechen, die wir auf Reisen mitnehmen. Der erste Teil beinhaltet die Ausrüstung, die ich auf jeden Fall immer wieder mitnehmen würde und Teil zwei beinhaltet die Dinge, die man getrost zu Hause lassen kann.

Meine Kamera und meine Objektive

Seit 2014 fotografiere ich mit meiner Canon 5D Mark II*. Ich habe damals den Schritt von Kleinformat auf Vollformat gemacht und möchte auch nie wieder zurückwechseln, weil ich sehr zufrieden bin. Mich stört die Größe und das Gewicht bisher nicht. Allerdings bin ich trotzdem am Überlegen, ob ich mir noch eine Systemkamera zulegen soll, bei der ich weniger Angst habe, ob die Kamera nun kaputt geht oder nicht. Ich fotografiere immer mit einer Festbrennweite. Ich bin kein Freund davon kiloweise Ausrüstung auf dem Rücken zu tragen. Mir reicht meine Kamera samt Objektiv und ich bin froh, wenn ich nicht ständig das Objektiv unterwegs wechseln muss. Na klar hat man dann weniger Möglichkeiten, aber im Grunde genommen nutze ich die gar nicht richtig aus. Canon 50mm f/1.4* – Ich mag dieses Objektiv sehr gerne. Schönes Bokeh, es ist klein und handlich und vor allem ist man recht flexibel. Klar – bei einer Festbrennweite muss man ganz schön viel laufen, wenn man Fotos machen will, aber das ist ja nicht Schlechtes, oder? Zudem habe ich bei dem Objektiv so viel Freiraum, wenn es dunkler wird. Wer möchte, der kann als Einsteiger sicherlich auch erst einmal mit dem 50 mm f/ 1.8* anfangen – dieses ist deutlich günstiger, aber trotzdem gut. Mein Freund nimmt seine Kamera auch immer noch mit, sodass wir auf jeden Fall mit einer Menge Fotos zurück kommen.

Meine Action Kamera: GoPro Hero4 Black Adventure* und Zubehör
Da ich nicht nur gerne Fotos mache, sondern auch Spaß daran habe Videos von meinen Reisen zu drehen, nehme ich auch meine GoPro mit. Ursprünglich habe ich die GoPro gekauft, weil ich Sie in Island einsetzen wollte, speziell in der Blauen Lagune. Es ist super, weil sie eine wasserfeste Schutzhülle hat und somit die Aufnahmebereiche auch vielfältiger werden. Ich habe die GoPro sowohl in Island, Finnland, als auch auf Mallorca bereits im Einsatz gehabt. Die Video, die ich bisher hochgeladen habe, habe ich euch verlinkt. Ich habe mir zudem günstiges Zubehör aus China für die GoPro* (ca. 14€ ) gekauft, darunter ein Selfiestick und zwei Gurte für den Kopf und die Brust. So kann man seine Kamera einfach anschnallen und hat die Hände für Anderes frei.

Meine Speicherkarten, Reserveakkus und Sonstiges

Da ich zwei verschiedene Kameras dabei habe, sind logischerweise auch zwei verschiedene Arten von Speicherkarten mit im Gepäck dabei.

  • SanDisk Extreme Pro CompactFlash 32GB Speicherkarte (160MB/s)* – Für die Canon: Diese Speicherkarte kann ich uneingeschränkt empfehlen. Früher hat Sie mal über 100€ gekostet und mittlerweile zahlt man nur noch 55€ für diese Karte. Für einen normalen Urlaub von 1-2 Wochen völlig ausreichend. Wer länger verreist, sollte vielleicht überlegen, ob er sich noch Ersatzkarten besorgt – besonders wenn man in RAW fotografiert.
  • SanDisk Extreme Pro microSDXC 64GB bis zu 95MB/Sek, Class 10, U3 Speicherkarte* – Für die GoPro: Wenn ihr mit der GoPro auch filmen wollte, solltet ihr euch überlegen mehrere Speicherkarten mitzunehmen. Wir hatten in 4K gefilmt und eine Speicherkarte hat Platz für Filmmaterial für bis zu 2 Stunden gehabt.
  • Canon Kamera Akkupack LP-E6 (LI-ION)*: Ich habe zwei von diesen Akkus und die reichen mir auch. Zwei, damit man unterwegs schnell den Akku tauschen kann und dann später abends beide wieder aufladen kann.
  • GoPro HERO4 Actioncam-Akku*: Für die GoPro habe ich 4 Akkus dabei, weil man diese dann doch recht schnell austauschen muss. Je nachdem wie man filmt, kann ein Akku 1,5-2 Stunden halten, aber wenn man einfach drauf losfilmt und die Kamera häufiger an und aus schaltet, dann kann der Akku sich auch schneller entleeren, sodass es gut ist, wenn man Ersatz zur Hand hat.
  • Ladekabel oder Ladestationen nehmen zusätzlich auch einiges an Platz ein. Für beide Kameras habe ich Ladestationen für die Akkus dabei, dann noch das Ladekabel von meinem Handy und das für den Laptop. Da wird so ein Gepäckstück dann doch ganz schön schnell voll und schwer.
  • Kartenlesegerät: Ein Kartenlesegerät ist zudem noch sinnvoll, wenn man nicht mehrere Speicherkarten dabei hat und die Daten auf den Laptop übertragen möchte. Ist zwar kein muss, aber wer nur eine SD Karte hat, der muss eben Platz schaffen für neue Videos oder Fotos. Trotzdem kann es natürlich sein, dass ihr kein Lesegerät braucht. Es kommt vor allem auch auf den Laptop an – wenn dieser ohnehin einen Schlitz hat für Speicherkarten, dann kann man den praktischerweise nutzen.

Laptop

Manchmal frage ich mich, ob es notwendig ist einen Laptop mit auf Reisen zu nehmen und wenn ich ihn dann nicht dabei habe, dann bereue ich es. Deswegen ist bei uns seit diesem Jahr auch immer ein Laptop mit im Gepäck. Zum einen ist mein Freund selbstständig und muss ohnehin immer morgens ein Stündchen einige Dinge erledigen und das ist an einem Laptop nun am Bequemsten. Zum anderen nutzen wir den zusätzlichen Speicherplatz, den ein Laptop bietet um zwischendrin unsere Fotos und Videos zu überspielen und schon mal zu sichten und auch schon auszusortieren.

Welche Ausrüstung kommt nicht mit auf Reisen?

Mein Stativ

Am Anfang dachte ich, dass ich unbedingt mein Stativ mitnehmen müsste – vor allem weil ich in Island Langzeitaufnahmen machen wollte, wenn die Nordlichter zu sehen gewesen sind. Allerdings habe ich das Stativ nur blöd rumliegen gehabt und es nicht genutzt. Im Zweifel findet man immer eine Ablagefläche oder eine nette Person, die ein Foto für einen macht. Ich persönlich brauche kein Stativ auf Reisen und habe auch keine Lust es zu schleppen.

I-Pad

Da wir schon jeweils Smartphones und auch einen Laptop dabei haben, wird so ein Tablet dann doch ziemlich redundant. Ist zwar Nice to Have, aber es nimmt nur unnötig Platz weg und erschwert einem die Reise, ohne einen richtigen Nutzen mitzubringen.

Dieser Blogpost enthält Affiliatelinks – Es handelt sich um Werbelinks für die ich eine kleine Provision erhalte. Dieses verursacht euch keine Zusatzkosten.

One thought on “Meine Technik auf Reisen – Was nehme ich alles mit?

  1. Spannendes und wichtiges Thema! Darüber denke ich beim Kofferpacken auch jedes Mal nach. Laptop ist da noch die kleinste Sorge, aber mein Kamerazeug ist da schon schwieriger. Die Umhängetasche ist unhandlich und wird nach einer Weile über der Schulter einfach zu schwer, aber mit einem Kamerarucksack habe ich auch keine guten Erfahrungen gemacht. Vielleicht hätte ich auch einfach einen teureren/besseren kaufen sollen xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php