Für Selbstversorger: Kräuter pflanzen und Nutzungsmöglichkeiten

Ich bin natürlich kein 100% Selbstversorger – das geht bei uns gar nicht über alle Bereiche hinweg – will ich ehrlich gesagt auch nicht. Was Kräuter angeht bin ich aber fleißig am Werk und pflanze, pflege und ernte fröhlich. In unserem Repertoire habe ich Schnittlauch, Zitronenmelisse, Bohnenkraut, Fuchsschwanzrosmarin, römischen Schildampfer, Lavendel, englischen Küchenthymian, Majoran, zwei verschiedene Sorten Oregano und 7 Sorten Minze. Ich habe letzten Oktober, bevor es richtig kalt wurde einen Rundumschlag gemacht und richtig viel geerntet und getrocknet. Ich habe bis heute noch nicht alle Kräuter aufgebraucht, aber wir haben vor Kurzem wieder alles abgeerntet.
kräuter selber pflanzen (4)
Seit wir uns letztes Jahr dazu entschiedenen haben eine Kräuterspirale selbst zu machen und dann auch noch unsere Lieblingskräuter selbst zu pflanzen, fehlt es an nichts mehr. Ich drehe ja auch schon ständig meinen Freunden, Nachbarn, Kollegen und der Family Kräuter an, weil wir das alles gar nicht alleine aufbrauchen können. Ich mein – ein Päckchen Rosmarin kostet 1-2€, aber man benutzt es einmal und dann schmeißt man wahrscheinlich noch einen Teil weg? Im Gartencenter kostet Rosmarin auch maximal 2€ und wenn man es einpflanzt, dann hält der ewig, ist pflegeleicht und man kann sich immer etwas abschneiden, wenn man es braucht. Momentan wachsen unsere Pflanzen sehr gut und es bedarf nicht sehr viel Pflege, weil es ab und zu regnet und die Sonne zwischendrin scheint. Ab und zu nehme ich mir die Zeit und entferne das ganze Unkraut und schneide die Kräuter zurecht. Wenn ich die Kräuter beschneide, wasche ich sie anschließend und stecke sie in Gläser oder binde Sie fest und hänge sie zum trocknen auf. Es sind aber wirklich so viele Kräuter, dass man teilweise nicht mehr weiß, was man mit der Menge alles anfangen soll. Deswegen habe ich einige Ideen gesammelt, was man alles mit den Kräutern so anfangen kann!

Diese Kräuter habe ich selbst gepflanzt:

  • Römischer Schildampfer: Wächst schnell, braucht viel Wasser.
  • Minze (Ananasminze, Apfelminze, Pfefferminze, Türkische Minze, Spearminze): Wächst schnell, braucht viel Wasser, man muss aufpassen, dass die Wurzeln nicht zu viel austreiben, weil sie sonst andere Pflanzen untergraben und kaputt machen!
  • Fuchsrosmarin: Wächst langsam, braucht wenig Wasser, ist sehr beständig.
  • Englischer Küchenthymian: Wächst mittelschnell, aber wenn, dann viel, braucht wenig Wasser.
  • Bohnenkraut: Wächst mittelschnell, braucht normal viel Wasser. Ich hab gelesen, dass Bohnenkraut einjährig sein soll – allerdings blüht es bei uns schon das Zweite mal? Vielleicht, weil der Winter so mild war?
  • Zitronenmelisse: Wächst mittelschnell, braucht viel Wasser, ist anfällig für Viehzeug.
  • Majoran: Wächst mittelschnell, braucht normal viel Wasser.
  • Oregano: Wächst mittelschnell, braucht normal viel Wasser.
  • Lavendel: Wächst recht langsam, aber sehr hoch.
  • Schnittlauch: Wächst (bei mir) leider langsam und nicht so viel, braucht normal viel Wasser.

kräuter selber pflanzen (3)

Was kann ich mit diesen Kräutern alles machen? Was stellt man bloß damit an?

Wenn man selbst Kräuter pflanzt, merkt man erst wie teuer eigentlich die Kräuter im Supermarkt sind, wenn man sie abgepackt kauft. Die Pflanzen wuchern in der Regel und wenn sie wachsen, dann hat man Unmengen an Kräutern bei denen man nicht wirklich weiß, was man damit alles anfangen soll – selbst verschenken hilft bei diesen Mengen nicht – ich hab locker Thymian für 10 Haushalte! Im Übrigen habe ich jetzt nur noch Pflanzen, die gut wachsen und wuchern, weil ich z.B. 3 Basilikumpflanzen schon gekillt habe und keine Lust mehr hatte. Lieber das pflegeleichte Zeug! Minze, Schildampfer, Thymian – das Zeug wuchert die Blöde und ich mache dafür sehr wenig!

  • Römischer Schildampfer: Auf dem Schild steht „Römischer Schildampfer“ – mein Freund behauptet felsenfest, dass er es als Sauerampfer kennt. Aber das ist ja auch egal. Mit dem Schildampfer kann man gut Joghurtsoße zum Grillen machen, darüberhinaus wuchert der Schildampfer sehr stark, weswegen man große Mengen abernten kann. Ich habe letztes Jahr probiert ein Pesto aus Sauerampfer zu machen und es hat sich dafür sehr gut geeignet! Wenn ihr eine Hühnersuppe macht, dann schmeckt es auch ganz lecker, wenn ihr ein paar Blätter hiervon mit reingebt.
  • Minze (Ananasminze, Apfelminze, Pfefferminze, Türkische Minze, Spearminze): Ach – eigentlich muss ich euch doch bei Minze überhaupt nicht sagen, was man damit alles machen kann, oder? Minztee, selbstgemachter Eistee, Salatbeigabe, in Sommerrollen, in ganz vielen Cocktailvariationen, in Couscous, in Desserts oder diversen Soßen. Minze kann man aber zum Beispiel auch gut für kosmetische Zwecke nutzen – ich habe hier einen Link mit Ideen rausgesucht. Ein Bad mit Minze, Gesichtswasser oder ein Kopfschmerzmittel. Alles mögliche ist dabei!
  • Fuchsrosmarin: Ich habe ja zweimal Rosmarin gepflanzt, weil der so lange braucht um zu wachsen und ich so ungeduldig bin 😀 Aber Rosmarin ist halt auch einfach Super! Zum Beispiel wie geläufig für Fisch oder für einen Braten im Ofen, oder vielleicht auch einfach in einer leckeren Schorle? Mit ein paar Zitronen- und Orangenscheiben sieht das nicht nur total toll aus auf einem Grilltisch, sondern es schmeckt auch noch erfrischend! Ansonsten vegetarisch mit Ofenkartoffeln oder anderem Gemüse oder eingelegt in Öl? Außerdem kann man Rosmarin auch sehr gut trocknen, wenn man zum Beispiel vor dem Winter alles ernten möchte und seinen Vorrat auffüllen möchte.
  • Englischer Küchenthymian: Mein Thymian blüht und treibt auch ohne Ende aus, es ist wirklich schwer ihn aufzubrauchen! Aber es gibt zahlreiche Möglichkeiten – wie Rosmarin kann man Thymian auch gut in deftigen Fleisch- oder Fischgerichten benutzen. Wie die restlichen Kräuter der Provence passt Thymian auch gut in eine Tomatensoße. Zudem kann man ihn auch sehr gut als Tee aufbrühen oder zu Ofengemüse dazugeben. Wer es ganz ungewöhnlich mag, kann auch etwas Thymian in seinen Smoothie geben – vielleicht kommt ihr ja auf den Geschmack? Oder wenn ihr erkältet seid, dann gebt einen Zweig Thymian und etwas Honig in euren Tee.
  • Bohnenkraut: Wir haben Bohnenkraut wegen meinem Freund gepflanzt – ich kannte es vorher noch nicht und bin auch noch kein so großer Fan davon – wenn es frisch ist, dann lässt es sich gut verarbeiten und ich gebe es gerne in Soßen oder zum Gemüse (und zu Bohnen natürlich) hinzu, aber getrocknet mag ich Bohnenkraut überhaupt nicht. In einem Omelette, im Salat oder in Eintöpfen macht sich das Kraut auch ganz gut.
  • Zitronenmelisse: Die gute Zitronenmelisse! Ehrlich gesagt habe ich die Zitronenmelisse nur gekauft, weil ich den Geruch mag. Ich verwende sie genauso wie Minze auch – nur nicht in den Sommerrollen.
  • Majoran & Oregano: Ich finde die beiden ja unheimlich schwer zu unterscheiden – die Blätter sehen sich ähnlich und der Geruch, sowie Geschmack ähnelt sich auch. Deswegen fasse ich mal beides hier zusammen, weil ich auch beide Kräuter ähnlich benutze. Tomatensoße – na klar!! Eintöpfe, Braten, Gemüsepfanne, Ofenkartoffeln, Pizza, Geschnetzeltes, Grillkäse, Suppen, Kräutersalz…
  • Lavendel: Lavendel – jeder kennt doch die kleinen Lavendelsäckchen im Vorrats- oder Kleiderschrank, oder? Wenn ich zuviel davon habe, dann mache ich einfach solche Päckchen für den Kleiderschrank, ansonsten kann man Lavendel auch in den Tee geben, ein Bad nehmen, Öl aromatisieren oder Kekse damit backen. Lavendelkekse habe ich mal bei einem Kochkurs probiert und die waren wirklich gut! Außerdem kann man auch eine leckere Lavendellimonade machen – ein Rezept dazu habe ich bei Julia gesehen.
  • Schnittlauch: Ja Schnittlauch – das pflanzt doch bestimmt jeder mit einem Balkon oder? Weil so leicht und einfach einsetzbar. Im Salat, an Salzkartoffeln, mit Spargel, in grüner Soße, zum Abendbrot, für Kräuterbutter, im Quark, gefüllte Eier, zu Pasta oder im Pesto. Wenn man dann immer noch zuviel davon hat, kann man den Schnittlauch auch sehr gut einfrieren und ein anderes Mal wieder nutzen.

Wenn ihr was von meinen Kräutern abhaben wollt, dann könnt ihr euch sehr, sehr gerne bei mir melden und dann kann ich euch ein kleines Päckchen packen und zuschicken! 🙂

kräuter selber pflanzen (1)

kräuter selber pflanzen (2)

3 thoughts on “Für Selbstversorger: Kräuter pflanzen und Nutzungsmöglichkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php