Jahresrückblick 2015

Okay – eigentlich wollte ich gar keinen machen und hab auch gar keine Anstalten gemacht… aber irgendwie habe ich jetzt doch Lust dazu bekommen, nachdem ich Miriams Jahresrückblick gelesen habe. Ich werde mich allerdings ganz klassisch von Monat zu Monat hangeln und mal gucken, was ich dieses Jahr so erlebt und verbloggt habe :).

Jahresrückblick001

Januar

Der Januar erschien mir irgendwie mehr wie eine Flaute – da war ja kaum was los? Ich hab zwar über Krumau, München und Rotterdam gebloggt, aber das war ja auch noch alles eigentlich aus dem Dezember 2014, ne? Ich glaub das lag daran, dass ich Februar Semesterende hatte und entsprechend einiges zu tun hatte bzw. keine Lust hatte viel zu bloggen.

nudeportrait2

Februar

Man merkt, dass ich wenig Zeit hatte um zu bloggen und dementsprechend ging wenig online. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass Summer und ich seitdem vermehrt Bilder zusammen machen und wir in dieser Zeit unheimlich viel dazugelernt haben. Z.B. Wie man bei knalliger Sonne fotografiert oder Lowkey fotografiert.

natur portraits (2)

März

Im März habe ich mich darüber ausgelassen, wie ich mein Studium neben dem Job empfunden habe und was ich von Reziprozität beim Bloggen halte.

April

Ich habe mich dem Fotografieren hingegeben und das intesiviert, habe auch einen Workshop besucht, mit dem ich mehr oder minder zufrieden war und bin mit diversen Fotografen unterwegs gewesen (Alex & Julien). Zudem war ich im April auf Ibiza Junggesellenabschied feiern! 🙂

1-groß

Mai

Im Mai haben Summer und ich unsere Facebookfotoseite Charosé gestartet, ich wollte mir die Augen lasern lassen – allerdings hat das leider nicht funktioniert. Außerdem hat meine Schwester sich eine eigene Facebookseite für ihre Backkunstwerke gemacht. Ich war in Frankreich bei der Hochzeit meines Cousins.

3-groß

Juni

Ich hab mir eine Sonnenbrille mit Stärke bei Fielmann geholt und mich darüber geärgert, dass mir keiner gesagt hat, wie dick die Gläser sein werden. Außerdem war ich im Juni nochmal auf einer Hochzeit – dieses mal bei einem anderen Cousin. Juni und Juli sind ja so die wärmsten Sommertage ever gewesen – total gut, dass ich mir irgendwann ein Planschbecken  gekauft hatte. Wir haben es einfach in den Innenhof gestellt und aufgefüllt, in Reichweite des W-Lans, haben Sushi bestellt und Musik laufen gelassen. Das ist viel angenehmer als in einem überfüllten Schwimmbad oder Badesee.

instalooks-(1)

Juli

Ich habe über Meinungsfreiheit lamentiert und eigentlich war es das auch schon. Es war so dermaßen heiß, dass ich eigentlich gar nicht großartig gebloggt hatte. Sommerloch deluxe?

August

Im August habe ich sehr viele vorgeplante Blogposts veröffentlicht, die dazu gedient hatte das Klickverhalten meiner Leser zu analysieren – hinsichtlich gekennzeichneten und ungekennzeichneten Werbelinks. Dementsprechend war alles sehr produktlastig, was ich gepostet habe – ist aber in Ordnung, oder? Zudem habe ich endlich mal die Bilder von Andrea Hübner veröffentlicht… ich bin immer noch ganz begeistert davon, dass sie mich mal fotografiert hat. Anderes Thema: Ich hab erklärt, warum ich mich nicht gerne von jederman(n) fotografieren lassen mag, der sich selbst Fotograf schimpft, hab ein bisschen drüber nachgedacht, wie es mit mir und der Kamera weitergeht. Außerdem habe ich das The Movement in Frankfurt getestet.

6-groß

September

Ich hab über den Nationalpark Hainich und darüber wie sich meiner Selbstwahrnehmung verändert hat, gebloggt. Außerdem haben mein Freund und ich unser 8 Jähriges Jubiläum gefeiert und ein Kumpel ist wieder ins Ausland gegangen zum studieren, weswegen wir ihn verabschiedet haben. Zudem war ich auf meinen ersten Fotowalk und hab da ein paar nette Leute kennengelernt.

iVUEYXwL6BN2JZJUMHsLXJd7dhCmQ9bBw9ttgUkLh10

Oktober

Im Oktober habe ich meine Thesis abgegeben! Whoop! Außerdem habe ich meinen neuen Job verkündet, habe darüber erzählt, wie ich lerne und was für Selbstzweifel an einem Nagen, wenn man anfängt zu fotografieren und sich mit anderen zu vergleichen.

mici-ngo-8645

November

Der November ging drunter und drüber – zuerst war ich in Hamburg beim Shoestep Award von Deichmann. Zwischendrin hatte ich einen Autounfall, der wirklich nicht ohne war, aber zum Glück ist mittlerweile alles wieder verheilt. Dann hatte ich auch noch meine letzte Woche in meinem alten Team, dass ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen habe. Ich vermisse meine alten Kollegen jetzt schon und war auch die letzten Wochen wirklich wehleidig, aber die neuen Aufgaben sind super spannend und die neuen Kollegen sind auch sehr nett. In der letzten Novemberwoche bin ich mit meiner Freundin Mimi in Venedig gewesen und bin dadurch dem Reisefieber verfallen.

Jahresrückblick002 (1)

Dezember

Der Dezember hat sich – logischerweise – eigentlich fast nur um Weihnachten gedreht. Insgesamt hatte ich drei Weihnachtsfeiern bei der Arbeit – einmal im alten Team, einmal im neuen Team und einmal bankweit. Das heißt, dass das große Futtern schon Anfang Dezember losging und sich bis nach Silvester durchgezogen hatte. Deswegen habe ich – wenn man nicht mal feiern/essen gewesen ist meine Ernährung etwas umgestellt. Wir sind nämlich seit Anfang Dezember nur noch auf unserem Wochenmarkt einkaufen und gehen so gut wie gar nicht mehr in den Supermarkt. Unglaublich wie man dadurch weniger Süßkrams, Naschzeug etc. kauft, sondern sich auf viel Gemüse, Obst und etwas Fleisch und Fisch einpendelt.

2 thoughts on “Jahresrückblick 2015

  1. Ein sehr toller Jahresrückblick 🙂
    Zum Glück hast du den doch gemacht 😉

    Fotografieren finde ich auch toll und habe dieses Jahr und auch letztes Jahr schon Workshops dazu. Ich freue mich auch schon sehr auf die kommenden.
    Die Bilder hier im Posts sind wirklich bezaubernd 🙂

    Das mit dem Wochenmarkt müsste ich auch irgendwann mal testen 🙂 Süßigkeiten sind nämlich meine kleine Sünde 🙁

    LootieLoo’s plastic world

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php