Je älter man wird

Bis ich 16 Jahre alt war bin ich mit 25€ Taschengeld im Monat ausgekommen. Dreimal im Jahr gab es dann noch einen familiären Geldsegen (Geburtstag, Weihnachten, Têt), bei dem dir hier und da ein 10€ Schein zugesteckt worden ist. Die 25€ habe ich – bis ich 15 geworden bin – für Mangas ausgegeben. Mein soziales Leben hatte sich darauf beschränkt, dass meine Freundinnen entweder beim Sport waren (Zahlen die Eltern) oder jeweils bei der einen oder anderen daheim rumhingen und den Kühlschrank der Eltern plünderten. Manchmal haben wir noch Papas Kamera ausgeliehen und im Wald Fotos gemacht. Wenn ich meine Freundin in Koblenz besuchen wollte, musste ich 2 Monate sparen und dann konnte ich mir das Zugticket kaufen. Als ich dann mit 16 meinen ersten, richtigen, festen Job mit regelmäßigem Einkommen angefangen habe, sind die Wünsche größer geworden. Der Führerschein stand an und außerdem will man ja mit 16 auch irgendwie ausgehen. Kino kostet Geld, Bowling kostet Geld – nur zu Hause rumhängen macht keinen Spaß mehr. Aber die Dinge, für die du Geld ausgibst sind nur für Spaß. Und dann haste mit 18 deinen Führerschein und dann steht Abi an. Aber in der Abizeit häufen sich die Abiparties und du verpasst keine und im Endeffekt verdienst du mehr als früher und hast immer noch keine Fixkosten, aber bist am Ende vom Monat trotzdem pleite. Und dann willst du endlich mal deinen allerersten Urlaub ohne Eltern machen. Als ob sie dir den Urlaub bezahlen würden. Und dann fängst du an richtig zu arbeiten – nicht so ein schlecht bezahlter Schülerjob. Du musst plötzlich Versicherungen bezahlen – die machen keinen Spaß. Und Steuern abdrücken – ist ja zum Kotzen. Da haste nichts in der Hand. Deine Wünsche wachsen mit dir. Ein Auto wäre geil. Die Augen lasern kostet 2.000€. Ein Laptop für die Uni. Und dann ist dein erstes Studium vorbei und du ziehst aus. Das zweite Studium kostet ein Schweinegeld, Miete kommt dazu und deine Wünsche werden immer größer, weil du dir die vorherigen Wünsche schon erfüllt hast. Du willst alles auf einmal – die Reiseziele verlagern sich auf NichtmehrinEuropa. Dich interessieren plötzlich Dinge, die vorher fernab von jeder Realität waren. Du machst dir Gedanken um ein Eigenheim. Aber dann bekommst du einen Strafzettel für’s Falschparken und die Nachzahlung für den Strom und musst eine neue Waschmaschine kaufen, weil die alte den Geist aufgegeben hat. Und dann fällt dir wieder ein, wie gut du es bei deinen Eltern gehabt hast, als du darüber gegrübelt hast, nach wie vielen Taschengeldauszahlungen du deine Freundin in Koblenz besuchen kannst.

_MG_2119 _MG_2121 _MG_2126 _MG_2127
Bilder von Summer Lee.

17 thoughts on “Je älter man wird

  1. Kann ich sehr sehr gut nachvollziehen!
    Mir ging es sehr ähnlich 🙂 ich hatte bis ich 17 wurde auch immer 25€ monatliches Taschengeld zur Verfügung, die ich bis dahin immer für Mangas ausgegeben hatte 😀 dann kam der erste Nebenjob und die Ausgaben wuchsen zusammen mit dem erarbeiteten Geld. Ich muss aber sagen, dass ich das Geld jetzt sogar noch mehr wert schätze, nachdem ich (vor 2 1/2 Jahren) ausgezogen bin. Miete, Nebenkosten etc. und evtl. will man ja auch mal was neues für die Wohnung kaufen. Neben der Uni mit dem Teilzeitjob klar kommen, so dass man über die Runden kommt. Bei Mama und Papa war alles so schön und unkompliziert, aber ich bin trotzdem ganz froh, dass ich nun in meiner eigenen Wohnung lebe XD Mich würde mal interessieren, wie viel ihr für eure Wohnung zahlen müsst? Frankfurt ist ja ganz schön teuer o_O

    1. ja ich muss auch sagen – ich hab ja – als ich mein Bachelorstudium angefangen hab – noch bei meinen Eltern gewohnt und hatte aberhatl Ausbildungsgehalt bekommen.. .das war dann auch die ganze zeit so *yoloyolo* Oo… weil alles, was man verdient hatte, hab ich quasi für mich gehabt… ich hab dann halt die Stromrechnung übernommen, aber selbst das waren „nur“ 50€ im Monat…. bleibt ja trotzdem alles für dich und deinen spaß dann übrig… Essen, miete nix zu zahlen xD

      als ich dann ausgezogen bin hat meine Mama mir am Anfang einmal eine Kiste voll mit Gemüse gebracht, weil sie angst hatte, dass wir verhungern XD Hab mich voll gefreut, weil wir wegen Möbel kaufen etc total pleite waren – hat sich aber gut eingependelt jetzt 😀

      Ich wohn nicht direkt in FFM, sondern außerhalb – da ist es günstig 😀

  2. Das Outfit sieht toll aus! Einfach und dennoch sehr schön. Hach, wie gut ich das Problem mit dem Geld kenne. Jedes mal am Ende des Monats pleite, Party am Wochenende ist auch nicht billig, der Führerschein ist auch so eine Sache, geplanter Urlaub mit der besten Freundin und dann will man sich dennoch diesen einen MAC Lippenstift leisten und schüttelt eigentlich den Kopf über das Geld, was für ein einzelnes Make-Up-Produkt weg gehen soll.. Geld ist immer so eine Sache. Bin gespannt, wie das dann mit der ersten eigenen Wohnung oder WG wird. Die Bilder sind bei all diesen negativen (zu recht) Gedanken jedoch super!

    Beste Grüße

    mtrjschk.blogspot.de

    1. jaaa – bei schminke bin ich ehrlich gesagt auch ziemlich geizig… das einzige, wo ich bereit bin mehr zu bezahlen sind eigentlich möbel, technik und lebensmittel 😀

  3. Ich glaube, diese Gedanken macht sich jeder! 😛
    Bin gerade mit der Schule fertig und mache ein Vorstudium an der Kunstschule. Nächstes Jahr fange ich dann eine Ausbildung an. Mal schauen, wie das alles so wird! Zum Glück war ich (was Geld angeht) schon immer recht sparsam! 😀

    Liebe Grüße ?

  4. Wie recht du hast. Je älter man wird, umso teuerer wird das Leben, umso mehr will man haben. Kenne das gerade auch, aber als Studentin hat man ja nie so wirklich viel Geld, somit sind die meisten Wünsche einfach auch gar nicht drinnen.

    Dein Outfit finde ich übrigens super. Mir gefallen vor allem Schuhe und Jacke richtig, richtig gut. Farbentechnisch hast du alles wirklich perfekt abgestimmt.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Da geht es dir wie mir. Ich werde mir die Bücher auch in nächster Zeit holen, weil ich nach diesem offenen Ende echt nicht so lange auf den nächsten Teil warten kann. Möchte einfach wissen wie es weitergeht und dann auch endet.

  5. Danke schön, für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog! 🙂

    Das hast du sehr gut geschrieben, ich kenn‘ das teilweise nur zu gut!
    Taschengeld habe ich erst sehr spät bekommen und konnte ziemlich schlecht einschätzen wie und für was ich es in dem Sinne aus dem Fenster werfe, damals waren es bei mir auch hauptsächlich Mangas und Schmuck. Und da ging es dann auch ganz bald mit den schelchtbazahlten Schülerjobs los, bevor etwas ernsterers kam. Aber ich gebe mir große Mühe mit Sparen, wie du sagst, wünscht man sich irgendwann ein Eigenheim ( und ich wünsche und brauche das auch wirklich ), was aber enorme Kosten mit sich bringt. Und auch was das Reisen angeht, habe ich so viele Wünsche, dass ich eher mal richtig im Lotto gewinnen könnte. So ist das, wenn man groß wird …

  6. Toller Text und du hast vollkommen recht 🙂 aber ich muss sagen als student hab ich es auch gerade gut, Bafög und noch ein Minijob – noch kann ich damit leben 😀

  7. Sehr wahr. 🙂
    Ich habe früher neben der Schule auch immer gearbeitet – und konnte mir damals fast mehr leisten als heute. Traurig aber wahr. 😉 Na ja. Allerdings steigen meine Fixkosten halt ständig: Ich kaufe z.B. nur noch alles in bio, dann sind ja leider die Miet- und Nebenkosten in den letzten zwei Jahren explodiert und außerdem gehen wir jedes Wochenende Essen, ins Kino, in die Kneipe oder fahren sogar komplett weg….. Zack. Jedesmal 150 Euro weg. *hust*

    Liebe Grüße! Und wirklich schöne Fotos von dir!
    Sarah Maria

  8. Ein wunderbaraer Blog ? Und schöner Post. Ich verstehe dich da vollkommen. Ich frage mich so oft, wie ich z.B. meinen Bachelor mit halb so viel Geld wie jetzt im Master überlebt habe! Vor allem habe ich genau das gleiche gemacht: geshoppt, Essen gegangen, gereist usw. Aber jetzt brauche ich soppelt so viel Geld. Was ist da nur los?

    Und freut mich: genau das wollte ich mit meinem Post erreichen. Bevor ich hierher gekommen bin wäre ich auch nie auf die Idee gekommen nach Schottland zu reisen, aber es ist so zauberhaft hier ?

    Liebe Grüße
    Romy

  9. ja… Heute noch zum Freund gesagt: wenn ich könnte… Auch emotional… Würde ich wieder oder noch bei meinen Eltern wohnen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php