Kultur lernt man nicht – Kultur lebt man

Ich habe Freunde aus verschiedenen Kulturen, Glaubensrichtungen und mit verschiedenen Ansichten, die mich allesamt interessieren und für die ich in der Regel offen bin. Ich persönlich wuchs außerhalb des Hauses in Deutschland auf, innerhalb des Hauses in Vietnam. Nun eignet man sich natürlich Verhaltensweisen, Werte, Trends und sonst alles Mögliche an, was ja eigentlich unter den Punkt „lernen“ fallen könnte. Ich definiere den Begriff „Lernen“ in diesem Fall aber als ein aktives Lernen – ein gezieltes Suchen und Aneignen von Informationen – wie man in der Schule Fakten und Vokabeln lernt, so lernt man als Außenstehender die Kulturen anderer (vorerst) kennen. Das heißt, ich kann meine Freunde fragen, warum ihre Eltern bestimmte Dinge verbieten – ich kann Nationalgerichte, -Musik , -Kunst alles in Google recherchieren – aber eigentlich finde ich, gibt es einen noch viel tiefer gehenden Teil von Kultur, den man erst kennenlernt, wenn man Sie „lebt“. Den Teil, den man aktiv nicht lernen kann – der unsichtbare Teil. Wisst ihr was ich damit meine? Ich finde es unheimlich schwierig, so etwas festzunageln und genau zu definieren, aber Fakt ist: „ES ist da.“ ES kann ganz klitzekleine Dinge im Alltag beinhalten.

Grund für diesen Blogpost ist eine saudämliche Aussage einer Bekannten. Ihr kennt Sie doch: Die Leute, die aus irgendeinem Grund irgendwann mal in die Asien-Fanship reingerutscht sind. Sie hören koreanische Popmusik, lesen japanische Mangas, gucken chinesische Doramas und liiiiieben vietnamesisches Essen. Finde ich cool – ich liebe es, wenn andere Menschen sich mit Asien beschäftigen, die Musik hören, vielleicht die Sprache lernen und dann das Land besuchen gehen. Ich habe durch diese Hobbies viele tolle Mädchen kennengelernt (u.a. auch BloggerInnen, die ich sehr schätze und deren Twitter ich permanent stalke ;D), aber es gibt EINE Personengruppe, die es übertreibt und die mich ja sowas von abstößt. Undzwar sind es die, die sich gezielt asiatische Freunde suchen – wer asiatisch ist, der ist natürlich cool – ich finde das das schon an Rassismus grenzt – auch wenn in einer „positiven“ Ausprägung. Um damit auf die Aussage meiner Bekannten zu leiten (die übrigens auch gezielt alle meine asiatischen Freunde in FB added, ohne sie jemals persönlich kennengelernt zu haben):

„Ich lebe die asiatische Kultur viel mehr als du.“

Oh Yeah, tell me how you love Taeyang and 2ne1. Ohne Scheiß – ich bin die ALLERletzte, die jemandem asiatische Kultur oder sonstiges vorenthalten möchte und die ALLERerste, die dir alles (im Rahmen ihrer Möglichkeiten) über mein Heimatland erzählt. Ich bin PRO was internationale Verpflechtungen angeht. Aber manche Strunzgirlies denken doch allen Ernstes, dass Sie interessiert an der „Kultur“ eines anderen Landes sind, nur weil sie die gerade trendigsten Popbands kennen und ab und zu mal KimChi essen, oder was? Mein Gott, ist Tokio Hotel dann der Inbegriff deutscher Kultur? Ich berufe mich grundsätzlich auf ein Actio-Reactio – Ich gönne und dulde sehr gerne den Lebensstil anderer Menschen und bin auch offen dafür, solange die nur VON SICH erzählen und mir die Dinge erläutern, die SIE lieben. Ich hasse es aber, wenn jemand versucht, sich ÜBER mich zu stellen oder sich als „besser“ oder „wissender“ darzustellen. Ein Mensch der genießt, der schweigt und bedrängt keine – fast Fremden – mit seinem Fanatismus – wenn ich etwas genieße und liebe, dann muss ich es nicht jedem Hirni unter die Nase reiben (und wenn doch, dann blogge ich darüber und wen es interessiert, der kann das dann lesen). Deswegen spamme ich meine Freunde auch nicht mit irgendwelchem Scheiß zu. Und wenn eine Weiße (I am FULLY aware of my political incorrectness here!) meint, dass Sie einer GELBEN (such as my glorious self) einreden möchte, dass Sie GELBER ist, weil Sie sich ein paar Mal in etwas Gelbgewürz, und/oder [Insert Asian Yellow Stuff] – (Begriff hier synonym mit Popmusik, Serien, Essen etc. gewählt) gewälzt hat – dann krieg ich ja die Krise. Die gewählten Farben sind natürlich metaphorisch ausgesucht. Nur weil man die Lyrics von 2ne1 auswendig lernt und die momentanen Top Schauspieler in Asien beim Namen kennt, ist man nicht „interested in asian culture“ – Seriously? Name ONE fucking City except Seoul in Korea without looking it up on wiki? Name one expression other than Saranghae? At least TAKE YOUR SHOES OFF, if you come into my home? Don’t go to an asian restaurant asking for knife & fork? At least know, that the food in front of my grandparents‘ pictures is not for you to EAT? DON’T look at me like that, while I am slurping my soup! And even if you’re a freakin‘ guest, get your fat ass up and at least pretend to help cleaning up the dishes (although no one would ever tell you to – u should know better). Wer Kultur will, der sollte sich erst einmal eine Ahnung von gewissen Verhaltensweisen haben, die so gepflegt werden und sich nicht nur auf die neueste K/C/J-Pop Single berufen.


(Random Picture to boost up the quality of dis Blogpost Aiya…)

25 thoughts on “Kultur lernt man nicht – Kultur lebt man

  1. sehe ich genau so. ich finde so eine aussage dämlich – so wie du sagst, eine kultur besteht mehr als nur ein paar liedchen mitträllern zu können.

  2. Sowas gibts? Ist mir noch nie untergekommen. Ich kenne einige, die den Einstieg über populäre Figuren finden und sich dann mit all den Facetten, Haut und Haaren für die asiatische Kultur interessieren. Das finde ich ganz lustig bzw. darüber erlaube ich mir kein Urteil. Aber Leute, die sich nur mit dem Mainstream „auskennen“ und sich als Asienliebhaber bezeichnen und sich gezielt asiatische Freunde suchen?
    Neee. Ich bin doch kein Accessoire.

  3. Der erste tolle Eintrag für heute >.< Jetzt bin ich glücklich :')

    Ich finde auch, dass es sehr angenehm ist, wenn sich jemand für die Kultur anderer Länder interessiert. Aber gleich überheblich oder gar "überstolz" zu sein ist ein wenig verachtend gegenüber anderen.

    Wundere mich nur gerade … hat sie das einfach so nebenbei gesagt oder während ihr über besagtes Thema gesprochen habt? Weil einfach so einen Kommentar abzulassen … Entweder ist sie superehrlich oder im Alltag allgemein ein wenig sorglos. Kenne sie nicht und möchte jetzt auch keine falschen Schlüsse ziehen.

    Wenn ich eine türkische Freundin sehe, treffe ich mich sicherlich nicht zum Schweineschnitzel essen um es ihr unbewusst runterzuschieben welche Besonderheiten ihre Kultur hat xD.

    Aber das ist ein Fall von "Ich esse jeden Tag Erdbeerkuchen und bin somit auch ein Obstspezialist." ._______.

    1. @Hani
      ne also, die ist eher recht annoying gewesen – an dem abend musst ich die auch heimfahren, weil die sich voll zugesoffen hat – obwohl das echt nich freiwillig war…

      wir waren halt karaoke singen und jemand hat die mitgebracht und da hatse ne freundin(andere vietnamesin) und mich angeguck und gemeint „wir werden ja schon sehen, wer mehr asiatische lieder singt – ich bin mehr asiatisch blablabla“ ….

  4. ihr kommentar? – GEHT MAL GAR NICHT! wie hast du denn darauf reagiert???

    wenn sie die asiatische kultur so liebt, dann sollte sie sich auch mal an die strengen und leicht(?) sexistischen regeln und normen halten und leben: da soll sie mal mit einer note 2 nach hause kommen…..das gejaule und gesaufe der älteren ertragen, wenn sie sich mal alle treffen… das zimmer zu mehreren jahrzehntelang zu teilen… um nur ein paar eher „unangenehmere“ dinge aufzuzählen.

    die leute haben echt keine ahnung. regt mich beim lesen schon auf.

    1. @trahuy
      ich hab ihr auf vietnamesisch die meinung gegeigt, weil die is ja so viel asiatischer als ich, frage mich wieso sie mich nicht verstanden hat – XD

  5. Kürzlich war in Düsseldorf Japantag und da habe ich mit meinem Freund eine ganz ähnliche Diskussion geführt. Er wollte hin, ich hatte darauf keine Lust (mehr). In den letzten Jahren ging es bei diesem Fest weniger um Kultur, sondern darum dass Animefans diesen Tag als Convention nutzen und in Kostümen rumrennen. Ich habe nichts gegen Kostüme, ich habe nichts gegen Animeconventions. Aber hallo?? Das ist ein Kulturfest. Ich hab immer gehofft dass sich das als eine Art japanisches Sommerfest in Deutschland durchsetzt. Mit hübschen Yukata, Wunderkerzen, traditionellen Trommleren, Tänzern und Kulturprogramm. Nicht als Fressmeile für Cosplayer. Hab mich immer gefragt was denn die Japaner davon halten. …nach deinem Post kann ich’s mir denken

    1. @Honey
      ja, das ist mir auch aufgefallen mit den cosplayern – das an sich finde ich auch OK. Aber ich finde es schade, dass man dann als Mensch, der sich nicht damit beschäftigt nur denkt „oh japantag, der laufen nur so cosplayer rum“, so richtiges Schubladenbilden x.x

  6. Bei fast allem stimm ich dir zu, aber zwei Sachen find ich überkritisch.

    1) Dass Leute sich nicht von alleine die Schuhe ausziehen ist nichts Ungewöhnliches. Da kann man die einfach drum bitten, das ist bestimmt nicht als Respektlosigkeit von denen gemeint. Wenn eine asiatische Familie in Deutschland wohnt kann man selbst als Asienfan nicht wissen welche asiatischen Gepflogenheiten sie behalten oder welche deutschen (-> Schuhe nur auf Bitten ausziehen) sie angenommen haben.

    Bestimmt haben sie in dem Augenblick einfach nicht daran gedacht dass ihr Asiaten seid. Sie haben euch so behandelt wie eine deutsche Familie. Dass will man doch als Ausländer, das nicht immer ein unterschied gemacht wird.

    2) Den Tisch abräumen helfen sollte man immer, nicht nur bei Asiaten. Das hat aber auch oft was mit Schüchternheit oder es nicht besser wissen / es nicht anders zu kennen zu tun.

    Dass jemand 100 % politisch korrekt ist oder alles weiß kann man von niemandem erwarten, schon gar nicht von sehr jungen naiven Leuten. Darum stimm ich dir bei allem zu, aber die beiden Punkte waren übertrieben. Oft hilft es einfach wenn man jemanden drauf anspricht, statt gleich sauer zu sein. Gerade wenn jemand Asienfan ist, steckt dahinter sicher keine böse Absicht.

    1. @Mimi
      huhu, ich finde du hast mit deinen Aussagen vollkommen Recht! Ich glaube, du hast mich auch etwas missverstanden!:) Ich habe kein Problem damit, wenn man die Schuhe nicht auszieht oder die Sache mit dem Abräumen… Das ist überhaupt kein PRoblem! 🙂 Es geht ja nicht darum, ob jemand sich richtig oder falsch verhält, wenn er diese Dinge tut oder nicht xD

      Diese Beispiele sind nur kleine Dinge, auf die asiatische Eltern sehr stark achten (fast schon penibel) und deswegen sehr stark zu bestimmten Verhaltensweisen dazugehören, die Asiaten pflegen 🙂

      Und der Knackpunkt ist, dass das zitierte Mädchen Popmusik und Serien mit der Kultur eines Landes gleichsetzt und dann behauptet hat, dass sie „asiatischer“ sei als ich – obwohl ich halt der ansicht bin, dass Popmusik nicht Kultur repräsentiert, sondern solche Kleinigkeiten wie die, die ich oben aufgeführt habe :))

      aber danke für deinen hinweis! 😀

  7. you made my day. |D
    Musste bei dem Suppenbeispiel sehr schmunzeln, weil mein Freund und ich vorgestern erst darüber geredet haben…
    Du kennst meine Stellung dazu ja, ich kann so alles nur unterschreiben. Danke für den Eintrag. :’D

  8. lol Ich finds ja schon lustig genug zu einer Asiatin zu sagen, man wäre als Nicht-Asiatin (war sie doch,?) asiatischer als sie ^^° Das ist ja mal sowas von… keine Ahnung, ich finde dafür nicht die passenden Worte 😀 Ich finde asiatische Kultur auch toll, besonders mit der japanischen habe ich mich in meiner Jugend viel auseinander gesetzt und ursprünglich wollte ich auch nach Japan ziehen und dort leben. Es hat mich einfach immer fasziniert. Natürlich habe ich immer nur die guten Gebräuche erfahren und nie von den negativen Dingen gehört, bis mir mein Vater erzählt hat, was dort teilweise abgeht (z.B. Drogenhandel, Platzmangel, Gewalt, Vergewaltigung usw.). Natürlich gibt es solche negativen Sachen überall auf der Welt, aber das hat mein damals naives Weltbild von dem Land der aufgehenden Sonne einfach etwas zerstört. Natürlich finde ich es dort immer noch sehr toll und ich freue mich immer wieder, wenn ich mir ein kleines bisschen Japan bzw. auch Asien ins Haus holen kann mit einer kleinen Portion Sushi, Bubble Tea XD oder einem Dekostück oder wenn ich einfach mal ein bisschen J-Music von früher finde und die nostalgisch in Erinnerungen schwelgend hören kann ^^ Aber ich würde trotzdem niemals (!) auf die Idee kommen zu einer Asiatin zu sagen, ich wäre asiatischer als sie. Das ist so eine unglaublich hohle Aussage…. unglaublich! XD Und ich finde übrigens das es ganz normal ist, das wenn man bei einer Familie anderer Herkunft zu Besuch ist, sich vorher über die Gepflogenheiten erkundigt. Ich habe zum Beispiel russische Freunde, dessen Eltern verlangen auch das man als Mädchen beim Tisch abräumen hilft. Darüber wurde ich vor meinem ersten Besuch aufgeklärt und damit war die Sache für mich selbstverständlich. Genauso handhabe ich es auch mit Schuhen ausziehen, ich frage immer wenn ich eine Wohnung betrete, ob ich meine Schuhe ausziehen soll ^^ Ich wurde einfach nach dem Motto erzogen „Andere Länder, andere Sitten.“ und ich habe schon immer Freunde gehabt die nicht ursprünglich aus Deutschland kamen: Inder, Italiener, Spanier, Russen, Holländer, Franzosen, Koreaner usw., deshalb finde ich es wohl auch normal sich Zuhause den Gebräuchen anzupassen. Zu uns kommt ja auch niemand nach Hause und schmeißt seine Jacke aufm Boden XD und trampelt zum Abschied nochmal über Mamas akkurat angepflanztes Blumenbeet.
    Ja, ein bisschen vom Thema abgekommen XD Egal! ^^

  9. ich liebe es mir solche texte von dir durchzulesen weil du meine eigenen gedanken als halbasiatin auf den punkt genau rüberbringst. 😀 oh gott durch diese K-Pop Welle und so spinnen wieder alle. Seit einem Jahr gibts in der Stufe unter mir (sprich 10.) so einen Wahn bei einigen wenigen Leuten. Ein Freund von mir (Vietnamese) und seine Freundin (Deutsche) , die auch eine Beste Freundin von mir ist, wurde von einer gestalkt – dauernd kontrolliert was die machen und am Ende wollte die sich den Asiaten natürlich krallen -.- weil er : Ein Asiate ist. Damit sie, wie sie später peinlich berührt zugab, bei ihren K-Pop Freunden mit einem Asiaten angeben kann und alle Asiaten ja voll geil wären (in welcher geschminkten Traumwelt leben die eigentlich ?). Hauptsache Asiate. Jaja. -.- Manchmal denk ich mir dass gewisse Leute nicht mehr in der Realität leben. Solche die auch in jeden Bubble Tea Shop rennen um mit Asiaten Fotos zumachen, irgendwelche Asiaten auf fb annehmen und im gebrochenen Englisch mit denen reden oder noch schlimmer, hierlebende Asiaten zu nerven. WACHT AUF -.-

  10. Krasse nSache, ich kann dich voll und ganz verstehen. Ich höre auch viel J- und K-Music, aber einfach nur weil ich’s mag. Ich bin auch an den verschiedenen Kulturen interessiert, aber ich weiß wenig davon und ich würde auch nie behaupten, dass ich die Kultur lebe… klar, ich liebe Bubble Tea und viele Asiaten sehen gut aus und sind vllt. cool – aber das sind andere auch! (:
    Demnach kann ich gut nachvollziehen, dass es dich nervt!

    ???

  11. Dear Mici,
    ich komme auf deinen Blog einfach nicht klar. Erst ist wochenlang nichts Neues drauf – kein Vorwurf, ich blogg auch nich jeden Tag oder jede Woche. Aber dann plötzlich muss ich bis auf Seite 3 zurückscrollen um alle Artikel zu sehen. Was geht man? 😀
    Mir ging es mal genauso wie mit deiner Freundin da. Ich wohnte 6 Monate und Schottland und mir wurde gesagt, ich sei nicht „schottisch“ (ah ja?) weil ich nicht auf den einen Berg gekraxelt bin. Na ja, dafür war ich auf anderen Bergen o_O und überhaupt, sagt das einer, der dank mir erst nach Schottland gekommen ist und für 0€ bei mir wohnen durfte und mein Zimmer dort nutzen konnte für seinen privaturlaub von ein paar Tagen. Seriously! Na ja 😀

  12. Danke! Ich weiß auch nicht woran das liegen könnte, außer vielleicht hat es irgendwas mit dem Monatsarchiv zu tun oder so? Man kriegt das ja nur raus, wenn man drauf hingewiesen wird :/ Ich hab mir die Seite jetzt in nem ganz anderen Browser angeguckt, vielleicht liegt es auch daran? :/ voll doof!

  13. ich finde den eintrag soo genial und kann dir einfach nur zustimmen. es gibt nix hinzuzufügen, außer dass ich es toll fand ihn zu lesen und du das echt gut aufn punkt gebracht hast!

  14. wow, was die sich geleistet hat ist echt peinlich. da kann man ja gleich sagen: Ich esse Weisswurst und trage Lederhosen, ergo ich bin Deutscher.
    Ich find deinen post echt toll, weil du es geschafft hast in wenigen Worten zu sagen was mir immer durch den Kopf geht(in laengerer Ausfuehrung ;D), wenn mir jemand so kommt(leider viel zu oft).
    Es ist schade dass so viele Leute der Ansicht sind, dass z.B. K-pop=Korea oder Anime=Japan und so ein Schwachsinn. Ich finde es gut dass du diesen Post geschrieben hast, vielleicht kann es einige dieser „ich-bin-asiatischer“-tussis wachruetteln.
    sorry, dass ich das so heftig ausdruecke 😉
    PS: dein blog ist cool 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php