Create your own Bubble Tea – Bubble Tea selbst machen

22 Mrz
22.03.2012

Mittlerweile gibt es Bubble Tea Läden en masse. Genauso wie mit Frozen Yoghurt – überall schießen irgendwelche Läden aus dem Boden. Am Anfang, da war es egal, wie ein Laden aufgebaut war/ist – denn da gab es noch nicht viele Läden, in denen man seinen Bubble Tea genießen konnte. Jetzt – nach ungefähr 10 getesteten Läden und gefühlten eine Millionen Milch-/Frucht-/Joghurttees später ist es mir immer noch egal, wo es den besten BT gibt. Denn das Zeug hängt mir aus Augen, Mund und Ohren raus. Es schmeckt super, gar kein Zweifel – aber nach einem Groupongutschein, eigenen Popping Bobas und diversen schlechten BT-Läden ist ein BT-Date mit Freunden eher eine Seltenheit geworden. Nachdem ich jetzt alle angefixt habe, hab ich selbst kein Bock mehr drauf. Wenn man mehrer Läden durchtestet, dann bekommt man einen ganz guten Überblick, was alles falsch gemacht werden kann – Milchtee schmeckt wie Wasser, Fruchttee ist ganz bitter, Joghurttee irgendwie essigsauer. Im Zuckerwahn kommt man auf die glorreiche Idee doch selbst mal BT daheim zu machen. Alle denken immer, dass es so schwierig ist, allerdings gibt es Startersets etc. alle auf http://www.fairerbotschafter.de/ zu kaufen. Ich habe zum Beispiel Mango und Lychee Popping Bobas und die Strohhalme damals bestellt – die sind übrigens 9 Monate oder so haltbar. Nun eine Packung hat aber nunmal 3 Kg Bobas, wie soll man die bitte alleine leerbekommen? Die Lösung: Freunde einladen – nun ist aber nicht Bubble Tea gleich Bubble Tea – eigentlich kann man alles machen worauf man gerade Lust hat. Sei es Milch, Tee oder Saft. Dieses Mal hab ich nur ein ganz einfaches, schnelles “Rezept” zusammengestellt. Es gilt eigentlich immer “Be the Chef of your own BT”. Vielen ist zB BT zu süß – wenn ihr das selbst macht – dann könnt ihr das für euch abändern.


Ich benutze hier gemischt Lychee und Mango Bobas, etwas von der Flüssigkeit (die Bobas sind eingelegt in einer zuckrigen Lösung, die wie die jeweilige Geschmacksrichtung schmeckt) und Pfirsisch-Eistee. Mehr ist da nicht dabei. Man kann natürlich auch Sirup und den mit Grünem oder Schwarzem Tee mischen, aber wozu sich die Arbeit machen, wenn man sowieso Eistee rumstehen hat?

Wenn unter meinen Freunden allerdings nach “richtigem Bubble Tea” geschrieen wird, dann pack ich die Deluxeversion aus, indem ich mein Matchapulver mit Wasser und etwas Zucker anrühre, es kalt stelle und später dann mit den Bobas serviere. Zugegeben mit Matcha ist die ganze Sache ein relativ teurer Spaß – schmeckt mir persönlich aber wesentlich besser, als aufgebrühter Grüner Tee und geht auch noch schneller, weil man nicht warten muss, bis der Tee kalt geworden ist. Btw. ich sag nicht, dass das ein Universal-Rezept ist – ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung, was die Läden so zusammenmixen, allerdings ist die ganze Geschichte genauso, wie mit dem Kochen. Man muss selbst entscheiden, was einem schmeckt und nicht streng nach einem Rezept vorgehen, obwohl es hundert Variationsmöglichkeiten gibt :) Beim nächsten Mal werde ich nochmal über den klassischen Bubble Tea mit Tapiokaperlen schreiben und bei Interesse auch gerne über Matchapulver.

Tags: , , , , , , ,
8 replies
  1. Ria says:

    irgendwie ist da momentan echt total der hype ausgebrochen. wie mit cupcakes und macarons^^
    meine erster bubbletea war nicht besonders gut, meine letzten zwei allerdings schon. ich weiß abe nicht mehr wie der laden hieß, wo ich den her hatte xD
    deine varianten sehen jedenfalls lecker aus und mit matcha kann man echt so gute sachen anstellen *__*

    Antworten
  2. Steff says:

    Uuuuh, wo bekommt man Matchapulver her? Wollte mal Grüntee-Cupcakes machen, die nach Matcha verlangen. :)

    Antworten
  3. zuckerkleidchen says:

    total cool! ich wusste gar nicht dass man das so einfach selbst machen kann! und deine kombi schaut für mich auch viel genießbarer aus! ich muss gestehen, dass der BT-hype an mir total vorbeigegangen ist^^ ich glaube weil das gar nicht meinem geschmack entspricht ;D liebe grüße und bis bald

    Antworten
  4. Ina says:

    Ich erzähl immer rum, dass ich das lecker finde, dabei habe ich es noch kein einziges Mal probiert, haha! ;) Also, Mango und Lychee liebe ich total! Das wär bestimmt superlecker. ;)

    Und danke für die Info mit Instagram, wusste gar nicht, dass es das bald für Android geben soll. Aber ist ja mal cool, weil ich es dann auch endlich benutzen kann. Als Koreanerin bin ich natürlich ein Samsung-Follower und habe kein I-Phone (mehr). ;)

    Antworten
  5. Katharina says:

    ich bin über lovemyoutfit auf dich gekommen – super hübsch bist du und hast einen coolen blog, gefällt mir.
    schau doch mal bei mir vorbei wenn du lust hast…

    xoxo

    ketchembunnies.blogspot.com

    Antworten
  6. Toni says:

    Wie cool, Bubble Tea für zu Hause! Schade, dass es nur diese Riesenpackungen zu kaufen gibt, ich befürchte, die würde ich nicht aufbrauchen und man gibt dabei ja auch relativ viel Geld auf ein mal aus… Sollte es irgendwo kleinere Packungen Bobas geben, kaufe ich mir auch mal welche!

    Antworten
  7. marie says:

    awww cool danke schoen:) ich bin die *leserin* die dich auf twitter genervt hat ;D waer echt toll wenn du auch ueber tapeiopa perlen bloggen wuerdest, kenn mich mit matcha und so nicht aus, was ist matcha eigentlich?
    danke jedenfalls :)

    Antworten
  8. alice says:

    mir hängt das auch schon überüberüberall raus ! ich arbeite sogar auch noch in einem bubble-tea-shop xD da bekomm ich wirklich genug davon!
    ps. wolltest du nicht mal blonde haare :) ?

    Antworten

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

css.php