Alltagswahnsinn – Von Hosen und Rosen

Nachdem ich mir so einen grandios literarischen Titel habe einfallen lassen, ist es da eigentlich noch notwendig einen Blogpost zu tippen? xD Nunja – vielleicht interessiert’s euch ja nicht, aber ich habe wieder ein paar Geschichten mitgebracht, die so schlecht sind, dass sie eigentlich in einer schlechten Comedyverfilmung meines Lebens hätten stattfinden können. Denn manchmal fühl ich mich so, als wäre ich buchstäblich im falschen Film gelandet :D.

Meine Hose – Deine Hose: Der normale Menschenverstand weiß, dass Männer weniger Popo und Hüfte haben. Der normale Menschenverstand weiß, dass ein Mann mehr wiegt, weil eben sein Körper anders ausgeprägt ist, als der der Frau. Und der normale Menschenverstand weiß eigentlich auch, dass ein Frauenpopo dazu neigt runder zu werden, als der eines Mannes. Ist halt so. Ich hab letztens aber mal aus Jux eine Jeans von meinem Freund angezogen und war entsetzt, dass ich die Jeans nur mit Gewalt anziehen konnte – von wegen „coole Boyfriendjeans“! – Ein Vergleichfotos zeigt, dass ich gerade so den Knopf zu bekomme, während seine Hosen locker flockig auf seinen Hüften liegen. Das ging soweit, dass Summer jetzt von meinem Jeans-Trauma spricht. Im Übrigen ist mir dann auch noch eine Perle aus der Vergangenheit eingefallen – da war ich 17 und da gab’s ein paar Hipsterjungs, die total gerne Skinnyjeans trugen. Damals war ich auf einer Just-White Party eingeladen und war mit einem Kumpel da. Er kam in einer weißen Jogginghose an – ich hatte mein Skinnyjeans an. Er kam auf die Idee – ey komm lass doch tauschen – voll witzig, also tauschten wir. Frage mich bis heute, wie das funktioniert hat, wenn man mal bedenkt, dass der Typ 15cm größer als ich war.

Kein grüner Daumen, aber meine Rosen blühen: Bisher konnte ich Pflanzen eigentlich nicht sonderlich viel abgewinnen. Sie sind halt grün, man kann sie Essen oder man stirbt daran. Wenn man sie gießt ist es entweder zu wenig oder zu viel und manchmal riechen sie. Aber in letzter Zeit poppt das Grüne in meinem Leben immer mehr auf (das muss am Alter liegen xD) und es gefällt mir gut. Wir haben z.B. unsere Kräuterspirale im Vorgarten bepflanzt: Sauerampfer, Thymian, Oregano, Basilikum, Schnittlauch, Rosmarin, Zitronenmelisse, Minze sind dabei – die Minze hab ich schon für Mojitos verwendet und den Sauerampfer und Schnittlauch für eine Suppe. Das ist irgendwie so richtig cool, wenn du einfach pflücken gehen kannst, wenn du sowas brauchst. Selbst pflanzen ist cool! Naja wie dem auch sei, hat sich das wohl rumgesprochen und ich habe zum Geburtstag zum einen eine Chilipflanze bekommen (sooo hooooooooot) und zum anderen noch eine eingetopfte Rose, die ich uns ins Wohnzimmer gestellt habe und zuerst vergessen habe zu gießen. Als ich sie dann gegossen habe und die Blüten wieder schön geworden sind und am nächsten Tag noch weitere Knospen geblüht haben, hab ich mich richtig gut gefühlt. Also das ist es also, was alte Menschen gerne in ihrem Garten machen: Zusehen, wie Pflanzen aufblühen.

Dummheit – bis in die Spitzen: Es ist ein ganz normaler Morgen – so wie jeder andere. Die S-Bahn kommt zu spät, aber dieses Mal hab ich mich an der S-Bahn Station hingesetzt – in eins dieser windgeschützten Überdachungen. Mein Augenmerk ist auf eine Schmiererei gefallen. Handschrift eines 12 Jährigen Kindes. Aber aus 12 Jährigen Kindern kommt nicht so ein Bullshit-Gedankengut. [readolog_highlight ]Was über Ausländer und Flüchtlinge, die faule dreckige Diebe seien, nicht arbeiten, Geld wollen, nicht erwünscht sind blablabla[/readolog_highlight] – der übliche Shit halt. Hab den Text auf Instagram gepostet. Wenn man sowas liest, dann geht man automatisch in einen gewissen Verteidigungsmodus über – es ist nicht mal jemand anwesend, der das zu dir gesagt hat und du weißt eigentlich ganz genau, dass das einfach dämlich und blöd ist und dir in deinem Leben eigentlich nur 5% solcher Idioten und 95% offener und freundlicher Menschen begegnet sind. Du weißt aber auch, dass es echt jemanden gibt, der das denkt und der zu blöd ist seit und seid auseinander zuhalten und du fängst an böse zu werden. Die Stirn in Falten zu legen – dich zu ärgern – darüber, dass ein Idiot, der anscheinend so stolz ist Deutscher zu sein nicht mal seine eigene Sprache gescheit sprechen bzw. schreiben kann, aber was von Ausländern faseln zu müssen – von Flüchtlingen, die, wenn es ihnen möglich gewesen wäre bestimmt liebend gerne in ihrer Heimat geblieben wären – die sich bestimmt nicht gefreut haben ihr zu Hause verlassen zu müssen, weil sie Angst haben in ihrer Heimat getötet zu werden. Ich spinne meine Gedanken weiter und frage mich was das für ein Mensch ist – bestimmt einer, der auf Facebook unter Bildzeitungsgehetze fröhlich mitmacht. Einer, der sagt, dass Ausländer den Deutschen ihre Jobs wegnehmen. Hey – weißt du was? I came to Germany to take your job, but you didn’t have one! Wer Angst davor hat, dass jemand anderes ihm den Job wegnimmt, weiß selbst einfach nur, wie schlecht sein eigenes Können ist. Bestimmt einer, der friedliche-fleißige Menschen, die nicht perfektes Deutsch sprechen abschieben will, aber selbst vollgedröhnt-nach-Fußballspiel in die S-Bahn kotzt. Bestimmt ist das so einer. Und dann komme ich bei der Arbeit ab und werde von freundlichen, tollen, offenen, gebildeten Menschen begrüßt – und alles ist wieder gut._MG_8708 _MG_8705 _MG_8704 _MG_8699 _MG_8692

2 thoughts on “Alltagswahnsinn – Von Hosen und Rosen

  1. Schön geschrieben; Ich fand es sehr angenehm zu lesen und man kann sich zweifellos mit diesem Text identifizieren. Chapeau für diese Offenheit;
    Es ist denke ich ein typisch europäisches Problem, zumindest war ich vor kurzem in Japan und nirgends auf dieser Welt habe ich offenherzigere, freundlichere und zuvorkommendere Menschen getroffen als dort. Nur einmal kurz fragend an einer Infotafel gestanden, schon kamen zwei Japaner und haben sich alle Mühe gegeben um mir weiterzuhelfen ! Top !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php