Minimalistin Sein – Ein Jahr später – Kosmetik

Vor einem Jahr hatte ich gesagt ich würde meinen Kosmetikbestand komplett aufbrauchen wollen. Damals hatte ich folgenden Bestand: 18 Nagellacke, 44 Lippenprodukte, 19 Teintprodukte, 32 Augenprodukte (davon allein 3 Primer und 4 Paletten).
minimalismus-kosmetik2

Mein aktueller Bestand besteht aus folgenden Produkten:

  • 4 Nagellacke
  • 15 Lippenprodukte
  • 9 Teintprodukte – davon 2x Blush, 4x Bronzer, 3x Abdecken
  • 16 Augenprodukte
  • Dezember 2015: Direkt nach dem oben verlinktem Post habe ich ein Päckchen für Miu gepackt und ihr einige der Produkte eingepackt. Ist zwar nicht selbst aufgebraucht – ein wenig geschummelt eher – aber zu zweit brauchen sich Dinge eben schneller auf :).
  • Im April 2016 habe ich noch einmal einen ganz schönen Aufräumschub bekommen und habe 2 Pakete gepackt, die ich Leserinnen zugeschickt habe. Darin enthalten waren fast alle meine Nagellacke und viel Kosmetik. Bei einem Paket habe ich auch noch Klamotten, Schmuck und Deko beigefügt. Ich besitze mittlerweile noch genau 5 Nagellacke :D. Einen schwarzen, einmal rosa, einmal ein dunkleres rot, einen mintfarbenen und einen Topcoat. Alles Farben mit denen ich mich wohlfühle und die ich regelmäßig benutze.
  • Jetzt ist es Juni 2016. Mein Standardschminkprogramm besteht ja aus Lidstrich, Mascara, Augenbrauen, Blush oder Bronzer. Wenn ich mal einen Pickel habe, dann benutze ich noch einen Concealer, ganz selten benutze ich einen Lippenstift. Eigentlich „brauche“ oder benutze ich effektiv nur 6 Produkte. Ich habe aber immer noch viel mehr. Momentan benutze ich einen Kajalstift – nur um ihn aufzubrauchen, obwohl ich eigentlich flüssigen Eyeliner viel lieber mag und ich benutze einen Mascara dessen Bürste mich nervt, alle Lippenprodukte mit denen ich mich ohnehin unwohl gefühlt habe oder die, die einen ekelhaften Nachgeschmack haben, habe ich entsorgt oder verschenkt. Lidschatten habe ich bis auf die Paletten und die Brauntöne, die ich für meine Augenbrauen benutze, alle weggegeben.
  • Juli 2016: Vor Kurzem war ich am Flughafen im Dutyfree und habe bei den Benefitprodukten ein wenig gestöbert – ich muss sagen, dass ich schon Lust habe mir davon irgendwas zu kaufen. Einfach so halt. Aber die Motivation mich an der Kasse anzustellen ist dann doch gleich null – also lasse ich es sein. Ich bin – was Beautyprodukte angeht – für die Konzerne mittlerweile völligst uninteressant, fast schon ein Nonkonsument. Ich habe seit über 7 Monaten absolut keinen Cent für dekorative Kosmetik ausgegeben.
  • November 2016: Vorgestern bin ich bei Shari (Make Up Artist) und Desiree Gehringer Fotografie gewesen. Shari hat mich geschminkt und hat mir dabei auch meine Augenbrauen mit dem Anastasia Beverly Hills Make Augenbrauen Gel nachgezogen. Ok, ich bin schon ziemlich verliebt in meine Augenbrauen gewesen, weil die noch nie so hübsch ausgesehen haben. Jetzt verstehe ich das schon ein bisschen, wenn manche Beautymädels so eine Augenbrauenobsession haben (über die ich mir in meinem Leben noch nie Gedanken gemacht hatte). Ich wollte mich auch erst nicht abschminken, aber  – well ich musste halt auch irgendwann mal duschen, bevor es anfängt zu stinken ( 😉 ). Long story Short, ich glaube Shari hat mich jetzt dazu gebracht mir dieses Produkt nachzukaufen. Das erste Mal seit letztem Dezember, dass ich den Drang habe ein Kosmetikprodukt zu kaufen!
  • Fazit: Es ist ein ganzes Jahr vorbei. Effektiv habe ich eigentlich kaum etwas aufgebraucht. Die Tatsache, dass ich nun weniger Produkte besitze ist dem geschuldet, dass ich unheimlich viel entsorgt und verschenkt habe. Teilweise, weil die Sachen nicht mehr gut waren oder ausgetrocknet sind und teilweise, weil ich Aufräumschübe bekommen habe. Das finde ich dann widerrum ziemlich bezeichnend. Ich habe wirklich wenige Produkte leergemacht und bis zum Ende genutzt – obwohl es genau das ist, was ich eigentlich vermeiden will. Ich fühle mich wohl so wenig Kosmetik zu besitzen und ich beschränke mich auf wenige Produkte, die ich aber gut finde. Ich kaufe die gleichen nach und probiere eigentlich gar nicht mehr großartig rum.

minimalismus-kosmetik3 minimalismus-kosmetik4

5 thoughts on “Minimalistin Sein – Ein Jahr später – Kosmetik

  1. Das nehme ich mir auch dauernd vor… Es sammelt sich einfach so viel Kosmetik an, dabei kann man es im Endeffekt ja doch nicht aufbrauchen. Ich habe besonders viele Lippenstifte und Lidschattenpaletten. Ich reiße mich jetzt auch immer zusammen, nichts Neues zu kaufen, aber es ist schwer! xD

    Ich benutze auch ein Augenbrauengel, eines von NYX. Anastasia Beverly Hills ist einfach so teuer… aber der angeschrägte Augenbrauenstift der Marke reizt mich schon :/ Mit was für einem Pinsel trägst du dein Augenbrauengel denn auf?

    1. das glaub ich dir – mir fällt es auch teilweise schwer.. gerade mit diesem Augenbraungel letztens… ich hab das bisher noch nicht gekauft (unterdrücke die lust noch XD)

      hm ich hab mal irgendwann ein Pinselset von Oramics gekauft (bei Amazon) und da ist so ein abgeschrägter Pinsel mit dabei… das Set hatte nur so 20€ gekostet… also eigentlich schon so ein Billigdings, aber ich bin voll zufrieden damit :3

  2. Ich kaufe gar keine neue Kosmetik mehr, außer Produkte, die wirklich leer gehen und die ich benutze. Muss erstmal alles aufbrauchen und kriege immer was geschenkt, dass ich regelmäßig ausniste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php