Minimalistin sein #01

Ich war noch nie der Typ Mensch, der sonderlich viel haben muss. Der viel konsumiert oder eben jede Saison in großen Massen shoppen geht oder immer das Neuste und Trendigste Teil im Schrank hängen hat. Unter all den Mode-, Lifestyle-, Food- und Beautybloggern schien es aber so normal zu sein viel zu konsumieren und überhaupt – was mach ich eigentlich mit dem Geld, dass ich verdiene außer es für Essen auszugeben? Es geht einfach darum etwas zu haben und irgendwie habe ich mich bisher oft davon mitziehen lassen. Einmal bin ich einfach so in eine Drogerie und hab mir halt 4-5 Lippenstifte gekauft. Weil ich mir so gern die Lippenstiftsammlungen von den ganzen Youtubern angeschaut habe. Dann kamen hier und da noch ein paar Pressesamples dazu und plötzlich hab ich eine halbe Schublade voll nur mit Lippenstiften. Aber wie oft nutze ich Lippenstift? So als jemand, der sich nur einen Lidstrich morgens hinschmiert? Ich benutze Lippenstift vielleicht einmal im Monat, wenn mir danach ist. Ich habe bestimmt 20 Blushes in meinem Schrank rumfliegen. Wieviele Jahre dauert das, bis der ganze Kram nun endlich mal weg kommt? Ich besitze teilweise ungenutzte Produkte, die ich vielleicht mal irgendwann zugeschickt bekommen habe.

In letzter Zeit fühle ich mich immer unwohler, wenn ich viel „habe“. Ich mag es einfach nicht viel Kram zu besitzen – das liegt letztendlich daran, dass ich in meinem Leben bestimmt schon 10 Umzüge anderer Leute geschleppt habe und mich (obwohl ich ja gar nicht umziehen will) irgendwie damit rumnerve den ganzen Scheiß, den ich besitze, tragen zu müssen, sollte ich irgendwann mal umziehen.

Punkt 1 ist die Kosmetik. Irgendwie muss der ganze Kram doch auch mal aufgebraucht werden, nicht wahr? Heute zeige ich euch mal das „Vorher“. Mal sehen, wie lange ich brauche, bis ich meinen Bestand dezimiert habe. Ungenutzte oder neuwertige Produkte habe ich schon zum größten Teil verschenkt – an Freunde und über Twitter.
Minimalismus

Ich habe bei mir folgendes rumliegen – kein Vergleich zu Beautybloggern, aber einfach viel zu viel Kram, der weg muss:

  • 18 Nagellacke
  • 44 Lippenprodukte
  • 19 Teintprodukte
  • 32 Augenprodukte (davon allein 3 Primer und 4 Paletten; dabei hab ich bestimmt schon 20 Lidschatten verschenkt und eigentlich nutze ich das nichtmal sonst)

Minimalismus2

In genau einem Jahr werde ich mal gegenchecken, was bis dahin übrig ist :). Da mein Bedürfnis Kosmetik zu kaufen gen Null geht, dürfte das ja auch kein Problem sein.

4 thoughts on “Minimalistin sein #01

  1. Ich hab auch viel zu viel Make-Up und allgemein Zeugs, wobei meine Schminksammlung nochmal etwas kleiner als deine ist. Ist trotzdem zu viel.
    Sortiere regelmäßig aus, aber manchmal.. T_T Frauen eben!

  2. Kosmetik versuche ich seit 1 Jahr nicht mehr wirklich neu zu kaufen und nur geschlossenen Produkte aus dem Vorrat mal zu verbrauchen 🙂 Mittlerweile laufe ich damit ganz gut und habe auch gar nicht mehr so ein riesen Bedürfnis ständig neues zu kaufen in dem Bereich 🙂

    Liebste Grüße ? Joana
    TheBlondeLion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php