Molinari Extra Sambuca [inkl. Werbevideo]

Früher hatte ich einen Kumpel, der Sambuca total klasse fand und es als „sein“ Getränk in meinem Gehirn manifestiert hat. Damals kam er immer mit so einer Flasche, ein paar Kaffeebohnen und einem Feuerzeug an, um den dann anzuzünden. Daher hat sich das buchstäblich in mein Hirn eingebrannt und seitdem assoziiere ich Sambuca mit Feuer. Allerdings habe ich mich in letzter Zeit mal ein bisschen eingelesen und habe festgestellt, dass sich die ganzen Sambucaliebhaber da nicht wirklich einig sind. Denn von anderer Seite her liest man auch zu genüge, dass nur Banausen die warme Variante trinken würden. Sambuca soll wohl eiskalt und vor allem pur genossen werden, wenn es gemischt wird, dann höchstens mit kaltem Wasser und sonst nichts! Ok, dann habe ich wohl wieder was Neues dazugelernt. Ich habe die kalte Variante bisher ehrlich gesagt noch nie ausprobiert und bin daher in den nächsten Edeka bei uns marschiert und habe eine Flasche MOLINARI EXTRA SAMBUCA gekauft um einen Testlauf zu starten. Seit Anfang April wird der Molinari Extra Sambuca und Molinari Caffè durch Campari in Deutschland vertrieben. Ich wollte den Molinari Extra on-the-rocks ausprobieren – das bietet sich bei dem schwülen Wetter momentan wirklich gut an. Dazu habe ich noch ein paar Gurken- und Zitronenscheiben reingegeben, damit es optisch auch noch passt und fertig ist der Drink! 🙂 Mir persönlich schmeckt Sambuca besser, wenn er kalt serviert wird, aber warm, mit Kaffeebohnen und Feuer ist es natürlich immer noch ein kleiner Showeffekt… was präferiert ihr? 🙂

_MG_5688
13576379_10154270036574919_1641633800_n

In dem neuen Projekt von Molinari Extra Sambuca und der Aktion “Unsere Herzen brennen” wurde mit einer Gruppe von Festival Fans ein alter Bus umgebaut, damit man ihn als Truck für Festivals nutzen kann. Wenn ihr wissen wollt, was daraus geworden ist, könnt ihr das im nachfolgendem Video sehen.

Mehr Informationen könnt ihr auf Facebook oder Youtube finden.
Der Blogpost ist in Zusammenarbeit mit Molinari entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php