MONDAY ME – KW 15 – Ferienhaus auf Koh Samui

Ich habe es nirgends erwähnt, aber ich habe mir ja im Rahmen dieser Monday Me – Reihe vorgenommen tatsächlich regelmäßig zu bloggen. Ich habe auch einen Plan, wann was online kommt, sofern ich denn Inhalte habe. Allerdings hab ich halt nicht immer was zum Thema Reisen oder Fotografieren oder haben schlichtweg keine Zeit für so einen Post. Ein tagebuchartiger Post, in dem ich nur kurz wiedergebe, was die letzte Woche so passiert ist, ist aber schnell und einfach geschrieben. Ohne große Aufwände und ich persönlich sehe darin auch einen Mehrwert für mich, denn in einem Jahr, da kann ich mal durchblättern und gucken, was mich so bewegt hat. Das ist ja auch irgendwie der eigentlich Grundgedanke vom bloggen gewesen. Festhalten, was mich bewegt.


Last week: Die letzte Woche war anstrengend. Durch unser S-Bahntunnelsperrung in der Frankfurter Innenstadt, brauche ich für den Arbeitsweg zwischen 1,5 und 2 Stunden. Das heißt ich verschwende mindestens 3 Stunden am Tag damit in öffentlichen Verkehrsmitteln rumzugurken. Deswegen habe ich letzte Woche mal die Möglichkeit ausprobiert Homeoffice zu machen und von zu Hause zu arbeiten. Ich kann nur sagen – das war so klasse! Man steht um 7 Uhr auf und fängt um 7:15 an zu arbeiten. Ich habe um 9 Uhr schon soviel erledigt und da wäre ich im Normalfall erst überhaupt im Büro angekommen! Man merkt – ich bin absolut begeistert von dieser Möglichkeit! Ich bin auch dankbar drum, dass ich die Möglichkeit so spontan bekommen habe! Im Sommer werde ich sicherlich noch einige Male darauf zurückgreifen, denn in den Ferien wird hier wieder an den Gleisen gearbeitet.


Travel: Meine Ex-Kommilitonen und ich werden im Juni eine Woche lang nach Porto fliegen. Ich glaube so spontan hat bisher keiner von uns einen Urlaub gebucht. Einer hat noch nicht einmal Urlaub bei der Arbeit eingereicht. Aber so muss es laufen, denn wenn man sich nicht committed, dann springen einem immer wieder Leute ab. Wenn ein Flug und eine Unterkunft mal gebucht ist, dann ist die Verbindlichkeit eine ganz andere. Auf jeden Fall haben wir beschlossen in der Zeit auch Surfen zu gehen, worauf ich mich schon total freue. Ich bin an sich echt kein Typ für so Aktivurlaub, weil ich mega der Körperklaus bin, aber ich bin letztes Jahr auch mit Freuden Wandern gegangen und Island ist ja auch Bewegung pur. Deswegen freue ich mich umso mehr, denn ich bin immer stolz, wenn ich es mal schaffe aus meinem „Muster“ auszubrechen und etwas Neues zu machen.

Ansonsten kann ich nur berichten, dass wir mittlerweile unser Ferienhaus in Thailand gebucht und bezahlt haben. Da ich nicht weiß, ob ich deren Bilder nutzen darf, verlinke ich einfach mal auf das Ferienhaus. Das sieht schon vielversprechend aus, oder? Ich freue mich schon richtig darauf auf dem Markt einkaufen zu gehen und dann gemeinsam zu kochen. Außerdem stehen auch schon unsere Flüge fest – zumindest die großen Interkontinentalen. Im Inland werde ich die Flüge mit Bravofly recherchieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php