MONDAY ME – KW 18 – Ich bin ein Einhorn!

 

Dieses Wochenende ist einfach völlig durch den Wind! Geh nach Hause Wochenende, du bist betrunken! Naja zurück zum Anfang der Woche – ich bin mit einer Freundin essen gewesen, mit der ich schon seit ich 13 bin befreundet bin. Zudem bin ich meine Eltern besuchen gegangen und ich habe jetzt wieder ordentlich zu tun was Bildbearbeitung und Fotos angeht.

Das Wochenende fing relativ ruhig an – wir sind am Freitag essen gegangen. Eine Datenight zu Zweit :] Am Folgetag sah mein Plan eigentlich so aus, als dass ich vormittags mit meinem Freund auf dem Markt einkaufen wollte, dann mit Summer den Tag über bei mir daheim shooten wollte und wir dann abends gemeinsam zu Hankook koreanisches Barbeque schlemmen wollten. Problem an der Sache – mein Freund und ich sind aus der Wohnung ausgetreten – ohne Hausschlüssel, ohne Autoschlüssel. Wir haben uns ausgeschlossen! Summer ist daheim geblieben – wir sind mit dem Bus zum Markt gefahren, um dort einzukaufen und zum Glück konnte uns dann der Nachbar aufmachen. Trotzdem haben wir so den ganzen Tag verdödelt. Nungut – Hankook blieb bestehen und das Essen war wieder so genial. Am besten fand ich das in spezialsoße marinierte Rindfleisch. Die B3!

Am Sonntag wollte ich dann fleißig sein und meine Einkäufe alle verarbeiten – vorkochen für die Woche quasi. Ich habe Combinatione al Forno, einen Blueberrycrumble, Rhabarbermousse und Bún Thang vorgekocht. Außerdem hab ich dann noch unsere Küchenschränke ausgeräumt und die mal von Innen gesäubert – die haben so schlimm ausgesehen. Nachdem ich dann das Badezimmer geputzt hab ist es passiert! Ich war irgendwie in Gedanken und wollte das Bad verlassen und bin dann volle Pulle gegen die Türzage gelaufen – mit lautem Knall und Fluchen bin ich zum Bett gerannt und hab mich draufgeschmissen. Mein Freund rannte in die Küche und wollte was aus dem Tiefkühler holen, was ich mir an die Stirn halten kann. Der Witzbold kam mit einer tiefgekühlten Scholle angerannt, dass ich schon wieder lachen musste. Jetzt wächst mir auf der Stirn ein wunderschönes, dekoratives Horn. Vielleicht kann ich doch noch meinen Job wechseln und als Einhorn durch die Welt schwirren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php