Monday Me – KW 24 – Be fit!

Ich habe mich letzte Woche mit Summer im FitnessFirst Platinum Club in Frankfurt angemeldet. Ein Grund also, wieso man so ein wöchentliches Update bringen könnte. Wobei ich ja sagen muss, dass ich dann wahrscheinlich nur unnötig viel Druck auf mich selbst ausübe. Ich glaube ich schreibe immer nur mal drüber, wenn ich besonders stolz auf irgendwas war hahah…. so wie die letzte Woche zum Beispiel. Wir sind Dienstag beim TRX Training gewesen (hab einfach mal ne Googlesuche verlinkt, da sind Bilder zu sehen), Donnerstag habe ich dann mal das Schwimmbecken vom Studio angetestet und am Sonntag habe ich zum aller ersten Mal Zumba gemacht und danach noch ein bisschen Krafttraining für Beine und Rücken.

Meine bisherige Einwertung: Das TXR Training geht nur eine halbe Stunde und ist aber äußerst intensiv – manche Übungen konnte ich überhaupt nicht lange halten auch wenn ich es versucht habe. Man merke – die Übungen gingen ja teilweise nur 2 Minuten oder so. Ich habe gemerkt, dass es mir besonders an der Kraft in den Armen hapert. Und witzig oder interessant ist auch zu sehen wie viel stärker meine rechte Körperhälfte (Rechtshänder) im Gegensatz zu meiner linken Seite ist. Sowas bemerkt man ja im Alltag überhaupt nicht. Es gab zum Beispiel eine Übung, die komplett auf deine Beine gegangen ist. Als ich nur auf meinem linken Bein Fuß/Bein stand, bin ich gar nicht mehr hochgekommen, ohne mit der Hand etwas nachzuhelfen oder mehrere Versuche zu brauchen, während ich es mit dem rechten Fuß/Bein sogar 3-4 Mal hintereinander geschafft habe. Nach meinem Empfinden bzw. dem Muskelkater, der sich nach dem Training bei mir eingeschlichen hat wurden besonders die Oberarme, die Oberschenkel und der untere Teil vom Bauch beansprucht.

Das Schwimmbad habe ich dann zwei Tage später getestet – da ich noch recht starken Muskelkater hatte, war dieses Training sehr angenehm. Ich bin jetzt ehrlich gesagt auch nicht sehr schnell geschwommen wie früher im Training und habe auch zwischendurch ein paar Pausen gemacht, aber man muss es ja nicht übertreiben. Da ich nicht so viel Zeit hatte, habe ich genau 45 Minuten im Wasser verbracht und bin ein paar Bahnen  geschwommen. Ehrlich gesagt finde ich, dass sich das auch ganz gut eignet, um mal vor der Arbeit ein bisschen in Schwung zu kommen. Zumal ich ja dann einfach meinen Kram mitbringen kann und mich dort dann fertigmachen kann.

Sonntag habe ich dann zum aller Ersten Mal Zumba ausprobiert und ich war danach einfach klatschnass! Zum einen fehlt es mir an Koordination und zum anderen auch an der Kondition! Und wenn die Kondition nachlässt, dann auch automatisch Konzentration und Koordination. Bei der Trainerin sah das alles ganz schön gut und sexy aus und wenn ich mal einen Blick in den Spiegel gewagt habe, dann habe ich einen verrückten Hampelmann gesehen xD. Das Training ging eine ganze Stunde und nachdem 53 Minuten um waren, habe ich gedacht, dass wir erst eine halbe Stunde geschafft haben und noch eine weitere vor uns haben würden, weil die Uhr in dem Raum nachgegangen ist. Als es dann hieß „Last Song“ war ich so froh! Das Positive daran: Ich hab erst nach 53 Minuten richtig schlapp gemacht und nicht, wie gedacht bei 30 Minuten. Deswegen war ich dann noch froh um das letzte Lied und die Ruheübungen.

Wie sieht es bei euch mit dem Thema Sport aus? Interessiert das überhaupt wen? Ich schreibe primär darüber, um mich selbst zu motivieren, weil ich wirklich ein ganz, ganz sportfauler Mensch bin und mich immer dazu zwingen muss.

One thought on “Monday Me – KW 24 – Be fit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php