Monday Me – KW 50

Bad Things / Good Things: Eine Woche ist um im neuen Job – organisatorisch bin ich im Job mittlerweile ein wenig tiefer drin. Drucker sind eingerichtet, Zugriffsrechte beantragt, Kollegen kennengelernt, bei paar Meetings mitbegleitet und abends viel zu erzählen. Diese Woche ist ein wenig voll gewesen, weil ich noch mit einer Freundin abends bei einem Kochkurs war (über den berichte ich auf meinem Foodblog), wir eine teaminterne Weihnachtsfeier hatten und dann abends nach der Arbeit essen gegangen sind. Im Übrigen waren wir in einem spanischen Restaurant – es gab soooo viel Fischauswahl – ein Träumchen. Darauf fahre ich ja mittlerweile viel mehr ab, als auf eine Fleischkarte.

Travel: Ich bin in Gedanken schon wieder weg – ich warte eigentlich nur darauf frei nehmen zu können, aber ich finde das ein wenig unangemessen, wenn ich erst eine Woche da bin. Wobei ich ja sagen muss, dass ich für dieses Jahr eigentlich noch 3 Wochen Urlaub hätte – aber zum Glück können wir den mit ins Folgejahr nehmen und dann dort aufbrauchen. Derweil könnt ihr ja meinen Venedig-Post lesen.

Wishlist & New In: Da ich ständig meine Kopfhörer verschludere, habe ich mir schon wieder ein neues Paar bestellt. Eigentlich wollte ich ja zum Minimalismus hin, aber bei den Kopfhörern sehe ich das nicht allzu eng, weil ich die dann auch täglich nutzen will. Außerdem habe ich erfahren, dass wir nächstes Jahr in ein Großraumbüro umziehen werden und da will ich auf jeden Fall ein Paar bei der Arbeit haben, weil ich dann doch ziemlich lautstärkeempfindlich bin, wenn es um Konzentration geht. Auf meiner Wunschliste steht ein Topfset von WMF, was ich mir demnächst noch bestellen mag. Unsere alten Klappertöpfe geben so langsam den Geist auf.

Thoughts: Kennt ihr das – wenn Euphorie so richtig schnell verfliegt? Wenn ich Fotos gemacht habe, dann bin ich teilweise richtig verliebt in die Bilder, aber ich will sie noch nicht teilen, weil ich nicht will, dass sie mir jemand schlecht redet. Aber dann – nachdem die erste Euphorie verflogen ist – dann findet man immer mehr an dem man rumzumäkeln hat und irgendwie will man dann doch nichts mehr posten. Das ist so: „Das Beste zum Schluss aufheben – und dann ist es kalt.“ Irgendwie doof. Ich sollte schleunigst die Venedigbilder posten, bevor ich sie wieder zu blöd finde.

5 thoughts on “Monday Me – KW 50

      1. Dankeschön. 😉 Wobei ich glaube, dass das jedem so ergeht. Man selbst ist sich selbst und seinen Fotos gegenüber natürlich immer am kritischten… kann auch manchmal ganz schön nerven, wenn man nie mit sich selbst und der eigenen Arbeit zu frieden ist. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php