Rezept: Hähnchen Pilz Pastete selbst machen

Ich habe wieder ein Rezept aus dem Buch Jamie Olivers Wohlfühlküche (Werbelink) nachgekocht und wollte es euch mal nahe bringen. Ich habe diese Pastete für meinen Freund und mich (für ein Abendessen) gemacht und den Rest für ihn, seinen Cousin und Vater zum Mitnehmen gemacht. Zudem ist aber noch eine ganze Portion übrig geblieben, sodass es insgesamt für 6 Portionen gereicht hätte. Ich habe das Rezept ein wenig variiert, weil da ursprünglich noch Sellerie drin stand und irgendein anderes Gemüse, was ich gerade nicht vorrätig hatte, aber Variation ist immer gut! 🙂

Zutaten für den Teig:

  • 250g kalte Butter
  • 400g Mehl
  • ca. 50-100 ml Wasser

Zutaten für die Füllung:

  • 3 Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • 200g Lotuswurzeln
  • 400g Champignons
  • 4 Hähnchenkeulen
  • Thymian
  • 375ml Weißwein
  • 500ml Wasser
  • 2 TL Mehl
  • 2 TL Senf
  • Salz, Pfeffer, Öl

1.) Die Butter und das Mehl miteinander verkneten und nach und nach das Wasser hinzugeben bis ihr einen zusammenhängenden Teig geknetet habt. Den Teig dann etwa eine halbe Stunde kaltstellen.

2.) Währenddessen das Huhn entbeinen und das Fleisch kurz anbraten und bei Seite legen. Die Knochen könnt ihr mit einem EL und dem Wasser eine halbe Stunde köcheln lassen – die Brühe könnt ihr dann für die Füllung zum Einkochen nutzen – ist aber kein Muss – die Füllung ist auch so schon sehr geschmacksintensiv. Solange ihr wartet: Die Karotten, Zwiebeln, Lotuswurzeln, Champignons grob schneiden. Das Öl erhitzen und die Zwiebeln anschwitzen, nach etwa einer Minute die Champignons hinzugeben und braten. Danach die Karotten, den Thymian und Lotuswurzeln hinzugeben. Mit dem Weißwein und der Brühe aufgießen (wer keine Lust hat die Brühe zu kochen, kann auch nur Wasser hinzugeben und muss entsprechend nachsalzen) und etwa eine Stunde köcheln lassen. Zum Ende hin Senf, Salz & Pfeffer hinzufügen. Das Mehl in kaltem (!) Wasser auflösen und untermischen. Die Hähnchenteile hinzugeben und nochmal 5 Minuten köcheln lassen. Die Füllung sollte nun halbwegs dickflüssig sein. Die Karotten weich und der Lotus und die Pilze bleiben bissfest.

3.) Den Teig aus dem Kühlschrank holen, ausrollen und halbieren. Die eine Hälfte ist für den Boden und die andere Hälfte zum verdecken. In den Boden habe ich mit der Gabel einige Löcher gestochen. Die Mischung da rein und den Deckel obendrauf. Ich hatte bei diesem Rezept eine runde 30cm-Form verwendet und hatte noch genug Teig für eine zweite kleinere Form. Ihr könnt also auch durchaus eine größere Form verwenden. Die Pastete kommt dann für !! Minuten bei 180°C in den Ofen, bis sie oben schön goldbraun wird.

Enjoy! 🙂
hähnchen pilz pastete (1)

hähnchen pilz pastete (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php