Rezept: Hasselback Kartoffeln selber machen

Dieses Rezept habe ich für einen Gastbeitrag auf Chamy’s Webseite verfasst. Bei diesem Rezept dreht sich alles um die köstliche Kartoffel und wie sie supersimpel zubereitet ein richtiger Augen- und Gaumenschmaus sein kann. Wir alle kennen die Ofenkartoffel oder auch die Folienkartoffeln. Meistens richtig lecker mir Sourcream – aber irgendwie doch nicht wirklich was für’s Auge, oder? Deswegen verrate ich euch einen kleinen, aber wichtigen Trick, um die Kartoffeln ansehnlicher zu präsentieren und gleichzeitig noch mehr Pepp in den Geschmack zu bringen. So als Kombination von weiche Ofenkartoffel und knusprigen Pommes Frites.

Zutaten:
• 2 große Kartoffeln pro Person
• Salz / Pfeffer
• Rosmarin
• Öl
• 1 Knoblaubzehe pro Person

Es kommt natürlich auf die Größe der Kartoffeln an und auf euren Hunger, wieviele Kartoffeln insgesamt verwendet werden, aber für mich hatten zwei große Kartoffeln gereicht, zumal ich sie nur mit etwas Dip gegessen habe. Wenn man sie als Beilage serviert, dann ist es natürlich auch eine kleinere Menge. Die eigentliche Zubereitung bedarf eigentlich nur 5-10 Minuten. Daher könnt ihr den Ofen schon vorab auf 200°Celsius Umluft vorheizen. Danach die Kartoffeln waschen und bei Bedarf schälen. Danach mit einem Messer die Kartoffeln alle paar Millimeter einschneiden, etwa bis 3/4 durch – der Rest sollte weiter zusammenhalten. Dann den Knoblauch in Scheiben schneiden und in die Zwischenräume der Kartoffeln verteilen / stecken. Salz, Pfeffer, Rosmarin und Öl ebenfalls in den Zwischenräumen verteilen. Die Kartoffeln kommen dann für etwa 40 Minuten in den Ofen. Ihr müsst sie nicht abdecken – wer eine knuspruge Oberfläche möchte, kann die letzten 10 Minuten auf Grill stellen und hat dann oben knusprige „Pommes Frites“ Scheiben und unten eine weiche Folienkartoffel. Das alles mit einem Klecke Sourcream servieren und genießen! Guten Appetit! Enjoy! Wenn euch das Rezept gefallen hat, dann probiert es aus, schießt ein Bild und postet es auf meiner Facebookseite. Wenn man Haselbach Kartoffeln nicht mag, kann man natürlich auch Patatas Bravas ausprobieren – einen Post könnt ihr hier finden.

hasselback kartoffeln 2 hasselback kartoffeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php