Rezept: Matcha Kiwi Shake

Jetzt wo Matcha plötzlich so IN wurde und die ersten Stimmen schon danach kreischen, dass Ihnen der Starbucks Frappuchino überhaupt nicht schmeckt, während die andere Seite dieses Getränk in den Himmel hyped, möchte ich euch daran erinnern, dass in diesem Getränk wahrscheinlich alles drin ist – aber wahrscheinlich nur extrem wenig und wenn überhaupt nur qualitativ schlechtes Matcha wieder zu finden ist. Qualitativ hochwertiges Matchapulver kostet ein heiden Geld – und Starbucks ist sicherlich nicht auf Qualität, sondern auf die höchste Marge aus. Besinnen wir uns also dazu, uns unseren eigenen Matchashake zusammen zu mixen. Dann weiß man wenigstens was drin ist.

Zutaten Zwei Gläser

• 2 reife Kiwis
• 1 große, reife Banane
• 50 ml geschlagene Sahne
• 100 ml Milch
• 0,5 – 1 TL Matchapulver

Ich hatte noch etwas geschlagene Sahne vom Kuchen übrig und habe diese daher mit in den Shake gegeben. Wer das nicht möchte, kann sie einfach weglassen oder durch Milch ersetzen. Da die Banane schon recht süß ist, muss man den Shake nicht extra zuckern. Aber das würde ich dann eurem Geschmack überlassen. Ein Teelöffel brauner Zucker wird nicht schaden. Ansonsten einfach das Obst in einen behälter geben und mit einem Pürierstab zerkleinern. Dann die Milch und das Matchapulver hinzugeben und weitermixen. Am Ende die Sahne mit einem Löffel unterrühren. Wenn euch das Rezept gefallen hat, dann probiert es aus, schießt ein Bild und postet es auf meiner Facebookseite. Ein weiteres Rezept für einen Shake könnt ihr hier finden.

matchashake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php