Rezept: Selbstgemachter Eistee

Also eigentlich habe ich ja einen festgelegten Blogpostplan – alle zwei Tage kommt etwas online undzwar an den ungeraden Tagen den Monats. Aber das muss ja nicht so bleiben. Wenn man so plant, dann hat man immer ein bisschen Luft in between für spontane Blogposts! =)

Zutaten 8-10 Glaeser

• 10 Teebeutel: Apfel, Roibusch, Mango Litschi
• 1,5 L Wasser
• 2 EL Honig
• 2 Orangen
• Eiswürfel
• Minze

Ich habe eigentlich 14 Teebeutel verwendet, aber ich hatte noch welche aus einem Billigsortiment, die so gut wie gar keinen Geschmack abgegeben haben, sodass ich sie einfach mit reinwarf, die aber nicht wirklich „gelten“. Als erstes 1,5 Liter Wasser aufkochen. Währenddessen kann man die Teebeutel auspacken und in eine große Schale / Behältnis geben. Dann den Tee wie gehabt aufbrühen und ziehen lassen. Während der Tee zieht und gleichzeitig ein wenig abkühlt, die Orangen schälen und dann grob in Scheiben schneiden. Wer möchte, kann natürlich auch Zitronen oder Limetten verwenden. Wenn ihr unbehandelte Orangen habt, dann müsst ihr die Schale nicht wegschmeißen. Die Minze kurz in kühlen Wasser abwaschen. Ich habe die Teebeutel nach etwa 10 Minuten ziehen entfernt und dann den Honig im Tee aufgelöst und die Orangenscheiben hinzugefügt. Wer den Tee noch weiter süßen möchte, kann natürlich mehr Honig hinzufügen. Mir war es wichtig keinen weißen Zucker zu verwenden. Als Veganer könnte man statt Honig ja Ahornsirup verwenden. Da ich sehr ungeduldig und durstig bin, habe ich den Tee nicht komplett abkühlen lassen, sondern habe die frischen Minzeblätter – nicht vergessen sie für den Geschmack mit dem Löffel ein wenig anzustoßen – mit ein paar Eiswürfeln in ein Glas angerichtet und den mittlerweile warmen (nicht mehr heiß!) Tee hinzugegeben. Da der Tee verhältnismäßig lange gezogen ist und ich absichtlich mehr Teebeutel, als nötig verwendet habe, ist es auch nicht schlimm, wenn die Eiswürfel sofort schmelzen, denn das zusätzliche Wasser gleicht nur die hohe Teekonzentration aus, anstatt das gesamte Gemisch zu verwässern. Dieses Rezept eignet sich für heiße Tage und erfrischt durch die Minze und den fruchtigen, aber natürlichen Geschmack. Außerdem braucht man kein schlechtes Gewissen zu haben, weil kein Extrazucker hinzugefügt worden ist. Enjoy!
selbstgemachter Eistee 2

selbstgemachter Eistee 3

selbstgemachter Eistee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php