Selbstgekocht: Frankfurter Grüne Soße – Grie Soß‘

Ich mag die Frankfurter grüne Soße besonders dann, wenn sie recht leicht und nicht zu mächtig ist. Deswegen lasse ich Zutaten wie Schmand, Sahne oder Mayonnaise komplett weg. Traditionell wird die grüne Soße in Frankfurt zum Gründonnerstag gegessen. Ich bin zwar schon ein bisschen spät dran, aber da ich diesen Gründonnerstag das erste Mal selbst gemacht habe, wollte ich das gleich mal teilen!

Für die grüne Soße mit Bratkartoffeln und Eiern braucht ihr für 4 Personen ca:

  • 200g Kräuter (Schnittlauch, Borretsch, Pimpinelle, Kerbel, Sauerampfer, Petersilie, Kresse)
  • 800g Naturjoghurt oder Quark
  • Salz & Pfeffer (nach Geschmack)
  • 2 EL Senf
  • 8 Eier
  • 1 Kg Kartoffeln

Das Rezept ist wirklich sehr einfach – die Kräuter müssen fein gehackt werden. Die Anteile der Kräuter variieren oft, wenn ihr die Kräutermischungen im Supermarkt kauft. Meistens ist sehr viel Petersilie enthalten. Wer selbst pflanzt oder die Kräuter lieber einzeln kauft, kann natürlich nach Geschmack anpassen. Ich persönlich gebe gerne noch etwas Sauerampfer aus unserem eigenen Kräutergarten hinzu. Wer keine Lust hat zu schneiden, kann einen Mixer benutzen. Den Joghurt oder Quark und den Senf hinzufügen und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und in Wasser legen, damit sie die Stärke absondern können und beim Braten dann schön knusprig werden. Dann anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Eier müssen hart gekocht werden. Na dann guten Appetit! Und ich würde mich freuen, wenn ihr mein Kochvideo hierzu schaut – denn ich habe es mal mit einem Voiceover probiert! 🙂



Hat dir der Post gefallen? Speicher ihn die auf Pinterest ab:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php