Tapas Night: Ideen für einen Tapasabend

Nachdem wir ein Wochenende in Spanien verbracht haben und es an jeder Straßenecke von „Tapas, Tapas“ wimmelte, habe ich zu Hause Lust bekommen etwas in die Richtung zu zaubern. Nach einschlägiger Recherche, habe ich die Seite „Tapito“ gefunden und habe mich ein wenig nach Rezeptideen durchgeklickt. Dabei musste ich feststellen, dass „Tapas“ ziemlich allumfassend ist. Eigentlich ist alles irgendwie Tapas. Naja Fingerfoodmäßig eben =) Bei uns ging es dann in Richtung „Schnittchenabend“ – mit sowohl warmen, als auch kalte Gerichten. Aber ganz ehrlich – danach hatte ich keine Luuuuust mehr. Soviel Kleinkram zu machen ist echt aufwändiger, als ich zuerst gedacht habe! Ein bisschen Brot schneiden und belegen war nicht. Ich habe z.B. zum allerersten mal Octopus gemacht (Moscardini) und nicht beachtet, dass man die eine Stunde köcheln lassen muss O_O. Und dann gab es auch noch eine Rinderbrühe, die ich bestimmt 5 Stunden habe kochen lassen. Ich bin an dem Tag gegen 13 Uhr von der Uni nach Hause gekommen und dachte, dass ich bis 19 Uhr locker alles fertig habe. Aber ist nicht drin gewesen. Als die ersten Gäste da waren, war ich ja immer noch nicht fertig Q_Q. Das Problem lag nicht unbedingt daran, dass es so viel Arbeit wäre… sondern an der Reihenfolge: Wenn A nicht fertig ist, kann B nicht angefangen werden etc. Sonst hätte man vieles zeitgleich laufen lassen können. Ich habe ja jetzt gerade nur noch einen Kochtopf, weil ein anderer kaputt gemacht worden ist… als JEMAND den Milchreis auf dem Herd hat verbrennen lassen.

Es gab:

  • Kartoffelbällchen
  • Chicken Wings
  • Gefüllte Pilze
  • Brokkolispieße
  • Rinderbrühe mit Gemüseeinlage

Die Kartoffelbällchen habe ich aus 2 Kg Kartoffeln gemacht. Kochen, Stampfen, Würzen + Ei rein, Bällchen formen und dann in der Pfanne anbraten – wobei ich einen Teil für die gefüllten Pilze verwendet habe. Danach in den Ofen, um sie wieder aufzuwärmen, wenn die Gäste gekommen sind. Die Chicken Wings und Brokkolispieße sind ganz simpel zubereitet: Salz & Pfeffer & Honig & Ayjar drauf und ab in den Ofen bei 180°C. Ich hab immer mal wieder geguckt, ob sie fertig sind. Allerdings weiß ich nicht mehr wie lange sie drin waren :)! Bei den Pilze habe ich den Strunk entfernt und kleingehackt. Die dann mit dem o.g. Kartoffelstampf gefüllt und auch: ab in den Ofen! Die Rinderbrühe habe ich aus Rinderknochen, Kohlrabi, Karotten, Nelken, Wacholder, Salz & Pfeffer, Lorbeerblättern gekocht. Die Brühe stand bestimmt 4 Stunden auf dem Herd. Weitere Rezepte für Vorspeisen findet ihr hier:

tapas night ideas (1) tapas night ideas (2) tapas night ideas (3) tapas night ideas (4) tapas night ideas (5) tapas night ideas (6)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php