The bitterest tears shed over graves are for words left unsaid and deeds left undone.

[readolog_blockquote ]Die bittersten Tränen, die wir an Gräbern vergießen, vergießen wir wegen ungesagter Worte und Taten, die nicht vollbracht wurden. — HARRIET BEECHER STOWE[/readolog_blockquote]
Immer wieder muss man sich ins Gedächtnis rufen, dass das Leben kurz ist und die Zeit, die wir miteinander verbringen können wertvoll ist. Du wirst älter, deine Eltern werden älter, deine Großeltern auch. Uns ist wichtig, dass unser Studium abgeschlossen wird – uns ist auch wichtig, dass wir uns im Job beweisen, Spaß mit Freunden haben, eine schöne Inneneinrichtung, Auto, viel reisen können, die Welt entdecken und Dinge erleben können. Das tun wir, um uns selbst zu verwirklichen. Unser eigenes Leben zu führen. Ich tue es um meinet Willen – um ein gutes Leben zu haben und die Zeit als solche so gut wie möglich nutzen zu können. Aber ich strenge mich auch an, um ihretwillen. Um Ihnen das Gefühl zu geben etwas richtig gemacht zu haben, Bestätigung zu geben – damit sie sich keine Sorgen machen müssen, damit sie angekommen sind. Um Ihnen die Dinge zurückzugeben – sei es materiell oder sonstwie – auf die Sie meinetwegen für viele Jahre verzichtet haben. Dinge, die Sie nie kennenlernen konnten, weil meine Klassenfahrt mal wieder zu bezahlen war oder Luxus, den Sie sich nicht gegönnt haben, weil ich mal wieder zum Frisör wollte. Manchmal habe ich Angst nicht genug Zeit zu haben alles zurückzugeben – und dann verdränge ich den Gedanken und kehre ihn beiseite, denn würde ich ihn zulassen, würde er mir die Kehle zuschnüren. Alles, was du tust – tue es um dich selbst und deine Lieben glücklich zu machen. Sonst hat es keinen Sinn.

Mit diesen Worten verabschiede ich mich von 2014 und wünsche euch einen guten Rutsch. Auf dass jeder seine Vorsätze aufstellt und sie in 5 Tagen wieder vergisst und darauf, dass es bald Frühling wird. Cheers.

_MG_3055_MG_3058_MG_3059_MG_3061

5 thoughts on “The bitterest tears shed over graves are for words left unsaid and deeds left undone.

  1. Ein wahres aber trauriges Zitat hast du da deinem Jahresrückblick vorangestellt! Ich habe in meinem letzten Post über ein ähnliches Thema nachgedacht (darum, sich um andere zu kümmern und wie das gesellschaftlich verzerrt wird).

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und freue mich nächstes Jahr mehr von dir zu lesen 🙂

  2. Hallo Mici,
    du hast so Recht mit deinem Post! Und mich ganz schön ins Nachdenken gebracht. Wir vergessen leider viel zu oft, dass es im Leben darum geht, glücklich zu sein und Zeit mit seinen Lieben zu verbringen… vielleicht ist das mal ein schönerer Vorsatz für 2015 – einer bei dem es Spaß macht, ihn einzuhalten. 😉
    Dir auch einen guten Rutsch, ich freue mich auf viele weitere Posts von Dir 🙂

  3. Wie immer sehr interessante Gedanken! Besonders das Zitat oben lässt mich grübeln. Das mit den Vorsätzen sieht bei mir dieses Jahr ein wenig anders aus, aber in Sachen Frühling bin ich mit dabei. Die Bilder sind wie immer auch gelungen.

    Viele Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    mtrjschk.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php