Übertreib’s mal nicht

Uni hat angefangen. Zeit ist knapp – die Wochenenden vergehen im Flug. Ich habe zum Glück nur alle zwei Wochen Uni – dann aber Dienstag, Freitag und Samstag. Insgesamt rd. 16 Stunden Vorlesung, die zusätzlich zur regulären Arbeitszeit dazukommen. In den Wochen habe ich keine Lust mit anderen Leuten was zu machen, weil ich abends in mein Bett falle und nichts mehr machen will. Die Wochen, in denen ich keine Uni habe, neige ich aber dazu im Voraus schon viel zu voll zu packen. So wie das Wochenende um den 3.-5. Oktober. Einfach mal alles zugesagt, ohne darüber nachgedacht zu haben, ob es zeitlich überhaupt hinhaut! Aber ich muss ja auch das letzte Wochenende nachholen! Man sagt ja, dass ein Mensch nur eine bestimmte Anzahl an Freundschaften haben kann. Mehr geht überhaupt nicht, weil die Zeit, die man zur Verfügung hat kaum ausreicht um diese Beziehungen zu pflegen und aufrecht zu erhalten. So kontaktfreudig man auch ist – mehr als eine handvoll Freunde kann man gar nicht haben, weil’s alles eben nicht unter einen Hut passt. Vorletztes Wochenende hab ich einfach wieder übertrieben – zum Glück war der Freitag ein Feiertag – den konnte ich nutzen, um für die Uni Dinge zu erledigen. Samstag sind 2 Stunden Fotosession mit Summer eingeplant, dann Schrankaufbau bei einem Kumpel und abends der Fotografenstammtisch. Sonntag geht’s nach Aschaffenburg für ein Testshooting mit Jonathan Meschke um 12:00 und dann ist da noch Moni’s Babyparty um 14:00 und Ju’s Geburtstag um 18:00. Ohne darüber nachzudenken, habe ich alles zugesagt und schwanke jetzt zwischen „Scheiße – krieg ich das hin“ und „Da mag ich aber gar nix von absagen!“. Und zwischendrin muss ja auch noch zu Hause gekuschelt werden. Aber ich freue mich – ich habe gesagt ich will Erleben. So viel wie es geht. Ich komme voran. Das ist gut so – denn nächstes Wochenende ist wieder Uni angesagt.

2 thoughts on “Übertreib’s mal nicht

  1. ach ja, da erkenne ich mich doch wirklich wieder….ich sag auch immer alles zu, hab auf so viel Lust und vergesse immer, dass der Tag nicht 48 stunden lang ist und ich auch manchmal müde bin…da bringe ich mich doch regelmässig in blöde Situationen wo ich zu spät oder gar nicht komme, weil ich einfach meine Organisation in den Sand gesetzt habe…. aber wie du sagst, man will halt so viel erleben!!!!

    Lg aus Paris!
    http://www.once-in-paris,com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php