Weil ich ein Mädchen bin || Advertorial & Gesponsortes Video

Ich denke, dass einige unter euch die Onlinekampagne von Always letztes Jahr mitbekommen haben. Always hatte mit dem Hashtag #WieEinMädchen #LikeAGirl sowie einem Video eine tolle Kampagne produziert, die einen salopp dahergesagten Ausdruck in den Mittelpunkt gestellt hatte. „Du läufst wie ein Mädchen!“ Ein Ausdruck der bis dato eher negativ behaftet war, sollte umgekehrt werden und uns nun positiv beeinflussen. Als ich das Video damals in meiner Twittertimeline entdeckt hatte, habe ich es mir gerne angeschaut und fand es süß – auch teilenswert. Umso mehr freue ich mich, dass ich die Fortführung dieser Kampagne dieses Jahr unterstützen darf.

Ich möchte euch daher eine kleine Anekdote erzählen, etwas worüber ich mich geärgert habe, weil ich eine solche Ansicht einfach grundsätzlich ablehne. Ich stand vor zwei Jahren vor der Entscheidung, ob und wo ich mein Masterstudium absolvieren werde. Ich hatte die Auswahl zwischen einigen Universitäten, sowie einigen berufsbegleitenden Studiengängen. Ein Studium an der Uni würde bedeuten, dass ich zwar wenig Kosten zu tragen habe, aber der Stundenplan kaum mit meinem Arbeitsleben zu vereinbaren gewesen wäre. Ein berufsbegleitender Studiengang findet nach Feierabend statt. Das ist soweit auch in Ordnung gewesen – wenn man bereit ist etwas zu machen, dann aber richtig. Der Haken dabei ist aber: Berufsbegleitende Studiengänge sind eine riesige, finanzielle Belastung, die man über Jahre hinweg zu tragen hat.

Damals riet man mir: „Du hast einen Freund, let him pay!“

Bei der Aussage fiel mir doch tatsächlich die Kinnlade runter. Ich finde es ganz wichtig und toll, wenn man sich auf seinen Partner verlassen kann oder dieser einen unterstützt, aber ich finde es ganz schrecklich, wenn man so etwas ganz salopp als Selbstverständlichkeit abtut. Ich gehe arbeiten und ich kann das finanziell tragen – wieso sollte ich mir denn nun die Studiengebühren zahlen lassen – nur damit ich monatlich 2-3 mal mehr shoppen gehen kann? So läuft das nicht! Für mich ist (finanzielle) Unabhängigkeit egal ob vom Partner oder von den Eltern ein ganz wichtiger Bestandteil von Selbstbewusstsein. Unabhängig ist Eigenverantwortung und das ist für mich der Weg zu Stolz. Stolz und Selbstbewusstsein. Auch wenn ich am Ende des Monats mit nur 10€ auf dem Konto und einer irre schlechten Laune rumgekrebst bin und Angst hatte, dass irgendeine vergessene Rechnung per Lastschrift eingezogen wird, stehe ich jetzt hier und bin Stolz darauf so gut wie fertig zu sein. Stolz, weil es geschafft ist – Selbstbewusst, weil ich nun weiß, wo meine Grenzen vorher waren und wo sie jetzt sind. Ich habe immer gewusst wo meine Grenzen gewesen sind und genau deswegen weiß ich, dass meine Grenzen bewegbar sind. Dass sie vor zwei Jahren noch wo ganz anders waren, noch viel enger geschnürt, als sie es jetzt sind.


Das neueste Always Video „Nicht zu stoppen“ ist die Fortführung der #WieEinMädchen #LikeAGirl Kampagne. Die Kampagne steht unter dem Motto jungen Mädchen zu mehr Selbstbewusstsein zu verhelfen – mitzuteilen, dass wir nicht stoppen sind, dass die Grenzen, die es vermeintlich gibt nicht wichtig sind. Dass Mädchen jederzeit und überall in der Lage sind, sich ihre Träume zu erfüllen. Meine Geschichte ist eine aus einer älteren Zielgruppe als die, die Always anspricht. Junge Mädchen in der Pubertät müssen sich hierüber (noch) keine Gedanken machen, aber Unsicherheit und fehlendes Selbstbewusstsein sind nicht nur Teenagerprobleme, sondern finden sich überall wieder, egal wie alt man ist. Deswegen freue ich mich euch hierüber berichten zu können.

Über die folgenden Links kommt ihr zur Kampagnen Webseite || Facebook Page Always || YouTube Always Deutschland

Dieser Artikel wurde gesponsert von Always

_MG_0076
_MG_0072
_MG_0070

2 thoughts on “Weil ich ein Mädchen bin || Advertorial & Gesponsortes Video

  1. Das ist ja mal ne coole Aktion! Find ich super das du sie unterstützt! Bei mir war es so das ich alleine vereisen wollte und die Reaktion auch erstmal war: allein als Mädchen? Ist das nicht zu gefährlich? Aber ich hab’s trotzdem gemacht und ich denke wenn man sich einfach normal verhält und auf sich achtet ist das echt bedenkenlos! Für mich war das nur ein Problem aber habe auch oft die Reaktion von anderen Mädels gehört die meinten sie würden sich das nicht trauen. Deswegen muss ich einfach mal sagen, dass man sich von sowas echt nicht abhalten lassen sollte wenn man es wirklich will, so wie du dir dein Studium aus eigener Tasche finanziert hast, wirklich Top! Ich hasse es auch finanziell unabhängig zu sein und freue mich daher richtig auf meine Ausbildung im September!

    Liebste Grüße
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    P.S. Falls du bisschen Fernweh hast darfst du gerne auf meinem Blog vorbeischauen, dort habe ich gerade über meinen Roadtrip nach Frankreich berichtet und es folgen noch zwei weitere 🙂

    1. freut mich, dass es dir gefällt! 🙂

      Ja – die Reaktion kenne ich gut! VOr allem, weil ich selbst dadurch recht ängstlich bin, was alleine reisen angeht D:

      Was für eine Ausbildung wirst du denn machen? Ich wünsche dir einen tollen Start da rein! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php