Wenn Kids Markensachen tragen

Fragwürdig oder nicht – sei mal dahingestellt. Viel interessanter für die Blogosphäre ist eigentlich die Tatsache, dass jüngere Bloggerinnen eher angefeindet werden, wenn Sie Designerkram besitzen als alte BloggerOmis. Wer hier schon länger mitliest, hat vielleicht meine Schubladisierung der Bloggerwelt mitgekriegt. Da rausgegriffen zitiere Ich mich mal dezent selbst: Der Lehrer (Nicht der Beruf! Lehramtstudis – don’t feel euch angesprochen!): Ein bescheuerter, kleiner, versteckter Troll! Er findet etwas grundsätzlich schlecht, und anstatt das einfach zu sagen, versteckt er seine Pseudokritik hinter irgendwelchen moralischen Floskeln – “Hey, die kriegt von ihren Eltern Geld in den Hintern gepustet und geht nicht selbst dafür arbeiten! So eine Erziehung kann nicht gut für die sein! […] Diese Personengruppe versucht ihre Hassobjekte sachlich niederzureden, weil sie ein persönliches Problem haben, denn indem Sie sachlich argumentieren, legitimieren Sie sich und behaupten “kritisch” zu sein […]

Mal ganz ehrlich – wir wissen alle ganz genau, welche minderjährigen Damen mit Designertaschen Ich meine, die von rechts bewundert, aber von links blöd angemacht werden. Es poppen Fragen auf wie: „Wie kannst du dir das leisten?“ / „Wie schaffst du das?“ blablabla.

Aber ganz ehrlich – wtf is wrong with your brain? Ja – die Designertasche kostet nunmal 800€ – Dann ist das halt so – Das ist unendlich viel Geld – Das sind X Monatsmieten; Das sind X Jahresbeiträge für die KfZ-Versicherung, das ist ein Urlaub […] – Wie kann sich das eine Schülerin bloß mit einem 400€- Job finanzieren? Ich bin ja immer wieder fassungslos wie unglaublich wenig Fantasie hinter den besagten Fragen steckt. Long story short: Wenn man als Schülerin, Auszubildende oder Studentin noch bei den Eltern wohnt, dann hat man halt de facto so gut wie keine Kosten. Keine Miete oder Essen zu bezahlen. Auto hammer nich – also auch keine Versicherung – kein Sprit, zusammen mit den Eltern kostenlos in den Urlaub fahren. Die Schülerin hat bestenfalls ihre Handyrechnung und ein bisschen Schulzeug zu bezahlen und hat eigentlich 400€ im Monat zum verprassen – bei der Studentin kommen schon eher mehr Kosten auf (Studiengebühren, Material etc). Nun weiß Ich, dass es natürlich von Person zu Person und Erziehung zu Erziehung unterschiedlich ist. Die einen kriegen weniger bezahlt und die andern kriegen mehr bezahlt – so ist das Leben. Die einen sind lieber selbstständiger und wollen so wenig wie möglich Geld ihrer Eltern in Anspruch nehmen – und das ist auch gut so – und die andern nehmen dankend die (finanzielle) Unterstützung Ihrer Eltern an – was ebenfalls gut ist – denn wieso sollten die Eltern einen nicht unterstützen. Ich gehe einfach mal davon aus, dass eine Schülerin, die zu Hause wohnt – auch so den Standardkram bezahlt bekommt und vielleicht auch noch ein kleines Taschengeld bekommt. Also kommen wir auf die 400€ zurück. Ein Monat ein Gehalt – übrigens wird die Minijobgrenze auf 450€ erhöht. Schülerin spart 3 Monate – vielleicht auch 4, weil Sie wohl kaum im Keller eingesperrt leben wird – und dann kauft sie sich eine sündhaft teure Tasche – weil irgendwie sind alle dann doch ein wenig Markengeil und hoher Preis soll laut Marketingtheorien ja Qualität und Prestige suggerieren.

Jetzt hat das junge Ding sich das Geld erarbeitet (oder auch nicht) und es ausgegeben und es kommen alle an und heulen rum „Wie kann das dieses 17/18 Jährige Weib und Ich nicht?“. Und das ist der Zeitpunkt, an dem Ich mich dermaßen aufrege. Es gibt doch nur 2 Möglichkeiten (Vorrausgesetzt es handelt sich um Originalware) – Die Person hat gearbeitet oder die Eltern / Verwandten haben Ihr was teures geschenkt/bezahlt – was gibt es dann da noch zu fragen? Als ob der Fragende eine völligst absurde (von den 2 gegebenen Möglichkeiten abweichende) Konstruktion erwarten würde á la „Ich hab das Teil auf der Straße gefunden“ – „Mir hat man Tausende Euronen Trinkgeld zugesteckt“ blablabla. Um damit zum Thema „Kids & BloggerOmis zurückzukommen – Ich habe bisher nur soviel Aufregung bei Jüngeren mitbekommen – wenn sich jemand Älteres, mit Job etc was gönnt, dann sagt natürlich keiner was, weil sich alle denken „Die geht doch sowieso arbeiten“ – Das bedeutet im Umkehrschluss doch einfach nur, dass sich der besagte Personenkreis sich bei Älteren denkt „Die arbeitet“, während er sich bei Jüngeren automatisch denkt „Eltern zahlen das.“ & sich dann darüber aufregt – Seriously, das zweite wird verpöhnt und nicht akzeptiert, wenn man was in den Arsch geblasen kriegt. Es wird ja nur akzeptiert, wenn man vorher geknechtet worden ist und sich davon dann was teureres gönnt – verstehe Ich nicht, warum das so ist. Die einen haben halt mehr, dann können Sie sich mehr Materialismus leisten – die anderen arbeiten härter und kämpfen sich durch Ihr Leben und haben dafür Ihren Charakter, Ihre Werte und Einstellungen anders formen können. Wieso nicht positiv sehen, anstatt rumzunörgeln. Manche müssen für das, was Sie haben kämpfen, aber wieso dann erwarten, dass es sich andere auch so schwer machen müssen? Jeder muss dann für sich selbst wissen, was Ihn glücklicher macht.

Do not misunderstand – Ich reg mich nicht für mich selbst auf – weil Ich selbst nicht zu der Sorte „Ich nehm alles von meinen Eltern an“ gehöre – aber mich nervt es so dermaßen, wenn man irgendwelchen jungen Bloggerinnen hinterhergeiert, weil die sich von Daddies Money teuren Kram leisten. Let them live their life. Wer sich geilen Scheiß leisten will, soll seinen Hintern zusammenkneifen, Topnoten schreiben und sich später den geilsten Job ever krallen, um seinen Lack of Materialismus hinterher zu finanzieren.

So – ich glaube, dass dieser Blogpost noch reichlich unvollständig ist und Ich eigentlich noch vieles nicht wirklich „getroffen“ habe – sich schriftlich zu erklären ist dann doch schwieriger, als eine Diskussion FacetoFace zu führen. Irgendwo – in irgendeinem Satz, hab Ich wohl den Einen oder anderen dumm angemacht – also Anmerkungen her damit / Gerne auch Dinge, bei denen Ihr euch gedacht „Wtf she talk about!FACEPALM“ and let the Schlammcatchen beginn.

And for the record: Hier noch ein Bild von mir – To increase the ‚quality‘ of this blogpost. lol wtf.


Tube Top & Bluse: Primark – Shorts: H&M – Schuhe: Bronx (Werbung)

17 thoughts on “Wenn Kids Markensachen tragen

  1. Ja schon klar- aber im Endeffekt GIBT es ja nur zwei antwortmöglichkeiten: Entweder man verdient eld oder man kriegt es von den eltern halt bezahlt – kapier es nicht, was es da halt zu „fragen“ gibt – weil im Endeffekt hat man sich ja schon ein bestimmtes „bild“ gemacht xD

  2. Mici, bitte schreib mehr xD !!!! Ich weiß dass du es in diesem Post (mehr oder weniger) ernst meinst und ich mag es wirklich. Wahrscheinlich stehe ich nur bloß auf kontroverse Themen, aber ich mag es Einblicke in neue aspekte zu kriegen 🙂

    Jedenfalls ist das ein Thema, dass wohl nie abreißen wird genauso wie das „Harry&Sally“ Prinzip. Vor vielen vielen Jahren als ich noch zur Schule ging ertappe ich mich dabei, wie ich manchmal unbewusst missgünstig das „tollere“ Leben einer bestimmten guten Freundin beäugte und es fiel mir schwer mit dem diesem Gefühl umzugehen, denn ich wusste, dass ich in Wirklichkeit neidisch auf ihre Mut zur Freiheit hat sich zu entscheiden „spaß zu haben und Geld auszugeben“ während ich biedermeierlich mein Geld für schlechtere Zeiten zamspare und allgemein manchmal bibbere ob meine Eltern das Geld noch zamkratzen können für unsere Miete.

    Vor Kurem aber merk ich es auch, dass das Thema noch längst nicht abgerissen ist. Früher waren es Klamotten, CDs, Konzerte und Reisen. Heute sind es die Themen Auto und „Iphone vs. günstigeres Smartphone“. Ich habe mich gefragt wieso ich mich überhaupt so aufrege. Wenn einige das Geld und den Wunsch dazu haben, sich was Teueres anzuschaffen und es sie glücklich macht soll ich es denen doch „gönnen“ ??? Immerhin werde ich ja nicht dazu gezwungen soviel Geld auszugeben.

    Ich glaube einfach dass der persönliche „Angriff“ daraus resultiert, dass man sich verunsichert fühlt von seinem Umfeld zu etwas gedrängt zu werden was man eventuell nicht könnte (in diesem Falle die Menge des Geldes) und unbewusst fühlt man sich „schwach“. Aus Schwäche folgt dann manchmal eine nicht gerade objektive verbale Verteidigung seines Standpunkts.

    Leider neigt man zu gerne dazu, das was man für sich richtig hält, auf den anderen zu projezieren.

    Wie gesagt schreib mehr x’D <3 (und koch mehr, liebe dein foodblog)

    1. @Hani
      hahah ich weiß nichtmal, ob man das unbedingt kontrovers nennen kann – im Grund nörgel Ich ja nur xD Also vom Harry&Sally Prinzip hab Ich bisher noch nie gehört – muss das erstmal googlen xD XD Im Endeffekt finde Ich es völlig normal, wenn man im ersten Augenblick auf so oberflächlichen MAterialismus neidisch ist. Bin Ich jeden Tag – wenn jemand dies und jenes macht oder tut, was Ich auch haben will. Aber auf den zweiten Blick interessierts mich gar nicht, weil Ich ganz genau weiß „Kann ich mir auch leisen, wenn Ich dann VOllzeit arbeiten gehe“ – Und ganz ehrlich hab ich eher mitleid mit leuten, die immer den „einfachen“ Weg gegangen sind – Jemand der niemals kämpfen musste und sich niemals GEdanken drum machen musste, wie er manche Sachen finanziert – der ist meistens auch im Kopf ganz anders. Stichwort Selbstsändigkeit.

      Im Endeffekt ging es mir hier auch überhaupt nicht darum, ob es nun gut ist oder nicht, wenn Eltern ihre Kinder unterstützen – Kernfrage ist eigentlich „Wieso so blöd fragen, wenn man im Grunde nur ZWEI Antwortmöglichkeiten hat 😀

  3. du vergisst dass die meisten jungen menschen mehr bedürfnisse haben, als nur alle 4 oder 5 monate eine teure tasche kaufen. das tshirt, die bluse und die hose und der schal – das summiert sich auf. wenn man sich so offensichtlich mit ständig neuen sachen ins internet stellt, dann muss man damit rechnen, dass gefragt wird, wie man sich das leisten kann. ist zwar nervig – aber ich lasse diese fragen auch über mich ergehen. nicht jeder hat ein gutes elternhaus oder die möglichkeit super viel kohle zu machen, dennoch dürfen sie fragen, solange sie gönnen können 🙂

  4. mehr lange posts bitte, ich find die so gut (muss auch mal gesagt werden, bin sonst sehr kommentierfaul :D)!
    naja, ich muss ehrlich sagen, ich frage zwar nie, aber ich finde die ‚diskussion‘ unter solchen new in posts mega amüsant, dass gefragt, runtergemacht, verteidigt und gerechfertigt wird. persönlich finde ich es vollkommen legitim, dass die blogger finanziell von den eltern unterstützt wird, nichtsdestotrotz sinken dafür bei mir die sympathiepunkte. ich weiß auch nicht recht, wieso das so ist, vielleicht neid, aber nun ja, ich kann nichts für :(.
    ein paar sinnlose worte für die nacht <3

    1. @Chi
      im Grunde halte ich eigentlich auch viel mehr von Leuten, die auch schon früh auf eigenen Beinen stehen – kommt eher von der einstellung „den eltern so wenig wie möglich auf der tasche rumliegen“ – wollt früher schon nicht, dass die mir sooft sachen kaufen, weil die zb dann für sich selbst nix kaufen…

      mir ging es eig hauptsächlich darum, dass bei den Fragen „wie kannst du dir das leisten“ irgendwie so eine Erwartungshaltung dahinter ist, als ob als antwort irgendwas total „neues“ kommen würde bzw. (ich mein, man kann sich die antwort ja auch schon selber denken xD find ich) – ich find die diskussionen auch immer ganz witzig, weil die einfach so unreflektiert sind xD

      freue mich btw. dass die längeren texte gelesen werden *.*

  5. die diskussionen sind auf jeden fall immer sehr amüsant in den kommentaren. ich mein, man muss den blog ja nicht folgen, wenn einem das sooo unangenehm ist.

    ich für meinen teil sehe das aber auch kritisch, wenn eltern den kindern alles schenken. die kinder sind dann oft verwöhnt und haben eine ganz merkwürdige ansicht von der welt. ich habe das aber öfter bei jungs erlebt als bei mädchen-vllt sind die von natur aus gewissenhafter.. aber bei meinem bruder..und bei dem bruder meines freundes ist wohl mächtig was schief gelaufen. wenn ich erzählen würde, was die alles krankes denken, würdest du vom stuhl fallen. natürlich liegt es nicht nur daran, dass sie alles geschenkt bekommen haben..aber das ist auf jeden fall ein großer faktor. immerhin sind beide außer stande zu arbeiten weil…Y? eltern ham ja genug und MÜSSEN für mich sorgen! und ja..tatsächlich ist man sogar verpflichtet dazu, wenn das kind studiert und jünger als 25 ist. bei den ellis meines freundes wären das ca 600€ im monat. für ein freches blag..da bleibt einem schon die spucke weg.

    von daher fände ich es nicht verkehrt, dass man das kind darin bestärkt, arbeiten zu gehen und das angesparte für markensachen ausgeben zu lassen. egal wie viel kohle man eben hat als elternteil. allerdings kenn ich das aus meinem umfeld auch, dass wenn man daheim wohnt und arbeiten geht, den eltern was zur miete usw beisteuert. 🙂 nicht viel, aber halt schon etwas. hat mehr symbolcharakter und zeigt einen gewissen grad an verantwortung und so.

    und ob materialismus glücklich macht oder erstrebenswert ist, sei mal ohnehin ein ganz andres thema.. :>

    1. @Trahuy
      Ja – den punkt, was ich von verwöhnten Bälgern halte, hab ich mal bewusst außen vor gehalten (weil das sonst nur ausarten würde XD) – es gab eine zeit, da hab ich mich drüber aufgeregt, wie eltern ihre kinder so verwöhnen können – weil dadurch gewisse einstellungen und weltansichten einfach völligem bullshit entsprechen (siehe deine aufgeführten Beispiele) – meine eltern haben zwar immer gesagt „alles für das kind“ – bzw. wollten mir nie was verwehren und haben auch niemals verlangt, dass ich in irgendeiner art und weise was beisteuer – aber die haben einem schon eine gewisse „denke“ vermittelt… Also die haben einem soviel gegeben, dass man irgendwann von selbst das verlangen hat „was zurückzugeben“ z.b. „was zurmiete beisteuern“ ( btw. hab ich zwar früher meine aushilfsjobs gehabt undso – aber musste mich teilweise schoon rechtfertigen, für das was ich kaufe – also so eine teure Tasche von meinem eigenen Geld kaufen, wäre direkt hinterfragt worden… z.B. „ja – ist es nicht sinnvoller, das geld für was anderes auszugeben? etc – im endeffekt kann man sich drüber streiten, was gut oder schlecht ist – aber ich bin JETZT froh darüber, dass ich mir den führerschein finanziert hab mit 18, anstatt mir ne poplige Tasche zu kaufen, die mir nach paar monaten sowieso netmehr gefällt…

      Aber wie bei den anderen kommis erwähnt, wollte ich halt dieses „was halte ich von verwöhnten gören“ außenvor lassen – es geht mir viel mehr darum, dass die Leute, die es NICHT haben und die für ihre Luxuswünsche MEHR arbeiten und MEHR leisten müssen, als o.g. Kids (vor allem wenn es ältere kommentatoren sind) – DIE sollen sich ihres gedanklichen MEHRwertes bewusster werden und sich denken „HEY – ICH kann mir das alles nicht sofort leisten, aber ich bin Stolz drauf, was Ich mir aufgebaut habe – und ich bin stolz drauf, das ich solche Sachen viel mehr zu schätzen weiß“- Mir geht dieses „ich bin eigentlich neidisch auf die reiche“ hinter diesen Fragen (voller Bewunderung) total auf die nerven, weil Ich denke, dass jemand, der sich Luxus erarbeitet VIEL besser dran ist – als jemand, der sowas einfach mal so bekommt…

      Ich mein, wenn Ich einmal im Jahr Hummer essn darf, dann ist es DAS Ereignis – wenn ich Hummer jeden Monat mal essen darf – dann bockt mich das überhaupt nichtmehr…

  6. Ich muss ehrlich sagen, ich habe solche Hosenträger noch nie getragen 😮 Keine Ahung warum eigentlich.
    Aber du hast recht, das betont natürlich schon die Brüste 😀
    LG!

  7. Gurrrl, you have a point. Ich stimme dir da zu. Ich bin Studentin, kann mir keine teuren Sachen leisten und als ich Schülerin war habe ich nicht gearbeitet und auch kaum Taschengeld bekommen. Es gibt aber um mich rum viele Leute die Arbeiten und auch zu Schulzeiten haben sich viele Mitschüler was dazu verdient. NIE habe ich denen irgendwie zum Vorwurf gemacht, was sie sich von dem Geld leisten. Anderes Beispiel: eine Freundin von mir wird stark von ihren Eltern unterstützt. Reiße ich ihr die von Papas Geld gekauften Seidentücher vom Hals? Of course NOT!
    Warum also so ich die Leute dann im Internet haten??? Ich habe eine andere Auffassung wie ICH mit MEINEM Geld umgehen möchte aber das hat keinerlei Gültigkeit wie ANDERE mit jeweils IHREM Geld umgehen.
    Ich kann deinen Post 100% unterschreiben

    1. @eleonora eben – also – man muss es ja nicht für richtig halten, was andere machen (und von mir aus kann man mit seinen freunden drüber lästern) – aber die leute dann doof zu fragen find ich voll bescheuert, anstatt halt sich auf sich selbst zu konzentrieren xD

  8. Ahahaha, genial (wie dein Staubsauger ;D)! Ich musste gerade herzlich lachen.
    Aber … Es ist gar nicht so leicht, einen Nebenjob zu finden. Ich find bspw. gerade gar nichts. T_T

  9. Meine Schwester trägt auch UGG-Boots, aber für mich ist es einfach nichts 😉
    Toller Artikel, auch, wenn du nach deiner Aussage „nur mal rumnörgelst“. Auch das muss mal sein.
    Ich finde, jeder muss selbst wissen, wie er mit dem Geld umgeht, welches er/sie zur Verfügung stehen hat – egal, ob selbst erarbeitet oder von den Eltern bekommen. Ich persönlich gehöre eher in die Sparer-und-Spießer-Kategorie 😀 War ich schon immer, und werde es immer bleiben. Aber so kann ich mir dann ab und an mal etwas Tolles leisten, worauf ich mich schon lange freue. Ich kann mich aber auch glücklich schätzen, dass meine Eltern mir ein gutes Verhältnis zu Geld und zum Arbeiten gelehrt haben. Ich arbeite schon seit ich 14 Jahre alt bin nebenher und geschadet hat es nicht 😉

  10. Du bist so eine Uschi ahhaha
    Regst dich arg auf und postest dadrunter ein Bild von dir mit Schwiegertochterqualitäten. Anyway, ich feier dich dafür 😉
    Zum Thema: Du hast komplett Recht. Wer kann soll sich den Müll kaufen, wer nicht solls lassen. Neid ist wohl der Hauptaspekt hier. Ich muss allerdings sagen das einige Mädchen auch gezielt solche Reaktionen etwas heraufbeschwören. Denn man muss ja nicht in jedem Post schreiben ich hab das und das und jenes, was ja ok ist aber dann noch die Preise mothinzuschreiben naaaja. Whatever im allgemeinen. Für mich trotzdem immer wieder amüsant 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php