Karma is a bitch, when you are.

Ich weiß – ich schieße mir damit gerade ins eigene Bein, weil Schadenfreude bestimmt auch nicht förderlich für das eigene Karma ist. Trotzdem muss ich bei dem Gedanken an letzte Woche doch lachen. Folgende Situation: Ich fahre – ganz normal – in einer 30er Zone durch einen Tunnel und hinter mir ist ein Kerl, der sich darüber aufregt, dass ich ihm wohl zu langsam fahre. Er drängelt und drängelt. Dann kommen wir an eine Kreuzung – es gibt eine Linksabbiegerspur (auf die fahre ich) und eine für’s geradeaus Fahren. Er zieht rechts an mir vorbei und beschimpft mich durch das offene Fenster. Ich bleibe stehen, weil rot. Er hat eigentlich auch rot. Er ist so sehr damit beschäftigt mich zu beschimpfen, dass er einen Auffallunfall verursacht.

Und da sprudelte der Ärger und die Schadenfreude aus mir raus. Hupend und breit grinsend fahre ich dann an ihm vorbei – weil jetzt hab ich ja grün. Zu Hause bin ich so dermaßen aufgeregt belustigt, dass ich für einen Moment nicht mehr der deutschen Sprache mächtig bin. Jetzt finde ich es immer noch witzig und denke mir “Geschieht dir recht!”. Aber jetzt tut mir die Person Leid, dessen Auto der Miesepeter gerammt hat. Zum Glück sind solche Unfälle dann ziemlich eindeutig und ich hoffe, dass der “Unschuldige” eine gute Summe von der Versicherung bekommt! Q_Q!
_MG_9995

Pink Blossoms

Vor ein paar Tagen war ganz offiziell der Sommeranfang. Ich freue mich natürlich, weil ich am liebsten die Beine frei habe. Am liebsten eigentlich in Shorts, weil man darin die beste Bewegungsfreiheit hat, aber ab und zu schlüpfe ich auch mal in den Kleid und zuppel dann die ganze Zeit an mir rum, um zu checken, ob auch alles da sitzt, wo es sitzen soll. Da ich früher nie so der Kleidertyp war, fange ich jetzt so langsam erst an meine Kleidersammlung aufzustocken. Zuerst eher ganz zaghaft mit vielen hübschen, schwarzen Kleidchen und jetzt so langsam in Richtung fröhlich und mädchenhaft :) Solang das noch geht, wird das auch ausgenutzt :) Zuerst wollte ich dieses Kleid im maritimen Look mit blau-weißen Streifen von FashionID, aber zu dem Zeitpunkt war es leider ausverkauft (jetzt wieder in stock: hier)- deswegen habe ich dann die rosa Variante mit den Blüten gewählt. So langsam kommt auch das richtige Sommerfeeling durch – wir haben letztens gegrillt und danach Fußball geschaut. Die Temperaturen lassen sich auch ohne Jacke aushalten und wenn nicht, dann werfe ich mir nur einen ganz dünnen Trenchcoat über und die 200DEN Strumpfhose wird gegen nackte Beine eingetauscht. Die Vorfreude keimt in meinem Bauch auf – “der Sommer, der Sommer” jubelt die Stimme in meinem Kopf und ich kann es kaum noch erwarten. Da ich nicht mehr den Luxus von 6 Wochen Sommerferien habe und das Semester bis  Ende Juli geht, habe ich die letzten Wochen versucht effizient zu nutzen und meine ganzen Uni-Todos abzuhaken, anstatt einfach nur meine Zeit zu verplempern. Die letzte Hausarbeit ist geschrieben, die letzte Präsentation ist vorbereitet. Jetzt fehlen nur noch 2 Klausuren und dann habe ich erstmal einen Monat Ruhe. Den habe ich mental komplett verplant. Mit Urlaub, mit Projekten, mit “rausgehen und Dinge erleben”, mit “verschwitzt vom Rad steigen und in den Badesee springen und auf dem Rückweg Erdbeeren vom Feld pflücken und totmüde ins Bett fallen”. Alles aufgeschoben auf August. Was sind eure Sommernachtspläne?

_MG_9922

_MG_9931
_MG_9953

*In Zusammenarbeit mit FASHION ID*

Fresh Berry

Mögt ihr den Duft von frischen Erdbeeren? Und damit meine ich nicht den nicht-vorhandenen-Duft von im Dezember gekauften Supermarkt-Erdbeeren, sondern den Duft, der euch umgibt, wenn man beim Bauern am Straßenrand steht und sich nicht entscheiden kann, ob man von seinen restlichen 2€ lieber Spargel oder Erdbeeren kaufen möchte. Heute – nicht ganz am Straßenrand – aber dafür neben mir am Esstisch – hat ein Bauernpaar Erdbeeren und Spargel verkauft. Während ich meinen Räucherlachs mit Röstis und meinen Kirschkuchen geschlemmt habe, stieg mir der süße Erdbeerenduft in die Nase. Eine halbe Stunde dem Dunst ausgesetzt kann man ja dann gar nicht mehr anders, als sich ein Schälchen dann zu kaufen. Und mein Gott – das hat sich richtig gelohnt, weil sie allesamt toll geschmeckt haben.

_MG_9886

Ich liebe Erdbeeren und ich liebe die Erdbeerenzeit – sie erinnert mich an die Sommer der letzten Jahre. Wenn wir zum Badesee geradelt sind und am Stand vor dem Eingang unser Fresspaket abgeholt haben oder wenn wir auf dem Rückweg am Erdbeerfeld gehalten haben und 3-4 Erdbeeren für unterwegs gepflückt haben. Meine Mama und Ich – wir sind Erdbeershakesüchtig – aber Mutti will unbedingt mit Sahne. Ne – Milch ist nicht genug; sie möchte Sahne! Aber wisst ihr was noch einen Ticken toller ist? Kokoswasser mit Erdbeeren und Sahne. Wenn alles dann püriert ist und man die rosa Pampe vor sich hat und nicht genug davon bekommen kann *nyam* :D

_MG_9913 IMG_9897 IMG_9899

I’m the grumpy one

Ich mag fröhliche, freundliche, offene, positive Menschen. Die mag jeder. Ich bin eher die Sorte, die dunklen, unpassenden Humor lustig findet. Witze macht, über die keiner lacht und politische Korrektheit nicht immer so ernst nimmt. Zum Glück habe ich Menschen gefunden, die sich trotzdem mit mir abgeben, obwohl ich mich (so rein subjektiv betrachtet) selbst wahrscheinlich auf den ersten Blick doof finden würde. Die Falte zwischen den Augenbrauen – die kommt ganz oft zum Einsatz. Vor allem morgens. Vor allem in öffentlichen Verkehrsmittel. Vor allem, wenn ich meine Kopfhörer verlegt habe oder mit meinen neuen Schuhen in Kaugummi getreten bin. Wenn man etwas nicht so geklappt hat oder so geflutscht ist, wie man es sich vorgestellt hatte.
_MG_9858

Aber eigentlich will ich nicht, dass die Falte zwischen den Augenbrauen ihr Eigenleben entwickelt. Ich will, dass sich Falten an den Augenrändern und Mundwinkel entwickeln. So wie bei fröhlichen Menschen, die alles weglachen, was Ihnen begegnet :D. Ich habe im ersten Semester meines Studiums ein Pflichtmodul belegt, was ich eigentlich nicht wirklich sinnvoll fand – trotzdem hat der Prof. damals einen bleibenden Eindruck hinterlassen, als er meinte: “Was bringt es schlechte Laune zu haben, wenn man etwas kaputt gemacht hat? Das macht es auch nicht wieder heile.” Zumindest sinngemäß – er hat noch ein bisschen drumrum-trara erzählt. So eine dermaßen simple Aussage, so ein unglaublich einfaches Prinzip, an das ich mich nie halte. Ich möchte versuchen positiver zu werden und ein bisschen Glitzeraura zu versprühen! :)
_MG_9876

Breathe

[quote]And I feel like I’m naked in front of the crowd.
Cause these words are my diary, screaming out loud
And I know that you’ll use them, however you want to – Anna Nalick (Breathe)[/quote]

_MG_9781

Wer von euch kennt den Songausschnitt? :) Vielleicht erkennt ihr ihn nicht auf Anhieb, aber wenn jemand von euch Grey’s Anatomy guckt oder geguckt hat und an die Szene einer älteren Staffel zurückdenkt, bei der Meredith fast ertrinkt – vielleicht erkennt ihr den Song dann. Oder ihr schaut bei Youtube rein und findet raus, um was für ein Lied es sich handelt. Ich höre ab und an wirklich gerne in das Album “Wreck of the Day” von Anna Nalick rein. Der gleichnamige Song und “Breathe” sind dabei meine beiden Lieblinge.

Wie ich neulich schon erwähnt habe, fällt es mir momentan nicht so leicht Themen zu finden. Für gewöhnlich mache ich nämlich Fotos und spinne einen Text drum herum oder ich habe einen Text und mache danach dann passende Fotos dazu. Was aber, wenn man gerade mehr Lust hat Fotos, Fotos, Fotos zu machen und einem die Worte irgendwo, irgendwie doch fehlen? Ich möchte in Zukunft mehr Fotos machen, aber nicht für jedes Foto einen Blogpost schreiben – deswegen poste ich ab und zu ganz gerne ein paar Schnappschüsse auf meiner Facebookseite. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich dort mal besuchen kommt! :)

Außerdem: Wer aus Frankfurt und Umgebung ist, im August Zeit hat und sich für fotogen hält, kann sich ja mal melden – sofern er Lust hat vor meine Linse zu kommen._MG_9782