Januar 2014

In letzter Zeit lese ich irgendwie ziemlich gerne diese Sonntagsfüller / Wochen – oder Monatsrückblicke. Deswegen hab ich mir gedacht, dass ich sowas auch machen mag. Dabei habe ich mich an den Rückblicken von Jana und Sooyoona orientiert.

Inspiriert: Das hab ich ja quasi im vorigen Satz schon gesagt. xD Ich hab mir die Rückblicke abgeguckt =)

Wishlist: Oh, die ist lang und teuer und wird sobald auch nicht abgearbeitet werden können (vielleicht die kleinen sachen eher). Ich sammel alles auf meiner Amazon-Wunschliste.

Ansonsten habe ich einige Kleidchen auf meiner Watchlist =)

Vorsatz: Im Februar steht noch eine Klausur und eine Hausarbeit an. Und ich versuche ab jetzt 2x die Woche Sport hinzubekommen!

Gesehen: Navy CIS – Los Angeles Staffel 1

Gegessen:

jjjinstafoodiejanuar2013
Die Bilder stammen von meinem gemeinsamen Instafoodaccount mit Tini. Schaut mal hier: Enjoyrice.
| Veggiespieße und Burger mit Ei aus 2013 | Steak mit Champignons und Zwiebeln | Hühnerfüße | Teriyakihühnchen | Selbstgemachte Pasta | Rindersehne | Markklößchensuppe | Buns | Kartoffeln mit Tomatenbutter 2013 |

Bilder des Monats

instamonatsfotos

| Kohlrabi | Danou hat einen Sattel | Roter Panda | Fernsehen mit Danou | Im Westend nach einer Klausur | Maskenparty | Chillauibildchen | Maskenlook | Danou | Pauls Boutique | Rambazamba | Look | … | Schmusi | Needed Cash | … | Rambazamba! |

Chúc mung nam moi 2014 – Year of the horse

Liebe Freunde des chinesischen Mondkalenders. Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr – happy lunar new year! Thuy hat auch gleich schon ein Horoskop für dieses Jahr gefunden und ich erlaube es mir mal es zu zitieren und zu kommentieren (vor allem auf mich bezogen), denn ich bin ein Pferd und somit ist das “mein” Jahr. =) Eigentlich bin ich gar nicht abergläubisch, aber es ist halt auch einfach nur alle 12 Jahre “dein” Jahr und dann ist das irgendwie schon ein bisschen was Besonderes und Aufregendes ^_^;

Das Jahr 2014 verspricht eins voller Aufregung und Abenteuer zu werden. Der Alltag scheint sich zu beschleunigen, alles geht voran. Wer neue Projekte geplant hat sollte diese unbedingt angehen. Dennoch ist es wichtig, dass man sich nicht überanstrengt, denn das Jahr des Pferdes könnte auch in Hektik und Stress ausarten. Versuchen Sie ein gemäßigtes Tempo zu finden und ruhig an die voranstehenden Aufgaben zu gehen.
Dieses Jahr wird ein finanziell eher ruhigeres Jahr. Das Pferd steht für finanzielle Sicherheit. Es schenkt auch Selbstzufriedenheit und Tatendrang. Wer schon lange etwas verrücktes tun wollte, sollte jetzt die Gelegenheit nutzen und es im Jahre 2014 tun.

Ich beziehe den ersten Teil mal auf das Studium. Das kann dann doch noch ein wenig stressig werden! Den zweiten Teil mit “was Verrücktes tun”: UHIIIIIII ~ ich mag gern was Verrücktes machen, aber ich weiß nicht was. Habt ihr eine Idee? =D

In der chinesischen Astrologie steht das Pferd für Bewegungsdrang und ist eher eines der starken, männlichen Wesen.

Uh – ok. I’m so manly.

Es ist das Jahr der Abenteuer, des sportlichen Erfolges und wird sicher actionreich und geladen. So ist es durchaus möglich, dass 2014 ein neuer Powersportler geboren wird. Allerdings kein Sport wie Radfahren oder ähnliches, das wäre dem Pferd viel zu langweilig.

Scheiße – Ich soll was Verrücktes machen und was Sportliches? HOLY CRAP, am Ende spring ich von ner Brücke beim Bungee Jumping =D

DSCN0010

Cut Out Boots

IMG_1091
Wie ihr merkt, sind Blogposts momentan Mangelware auf meinem Blog. Die Klausurphase hält mich in ihren Krallen fest. Wenn ich nicht arbeiten muss, krieche ich aus dem Bett, schlüpfe in meine Jogginghose und setze mich an den Schreibtisch. Ich lerne ziemlich ineffizient gerade und brauche deswegen viel mehr Zeit, als wenn ich ganz ganz konzentriert 2 Stunden lernen würde. Aber letztes Wochenende habe ich erst mal eine große Last in Form von einer Klausur hinter mir gelassen =) Bis zur nächsten habe ich noch ein bisschen Luft. Das kommende Wochenende steht ein für Frankfurter spannendes Ereignis an. Seit Jahren gibt es den Uniturm an der Bockenheimer Warte. Generationen von heranwachsenden  Akademikern haben dort ihre Zeit in Vorlesungen verbracht. Ich persönlich hatte dort nur eine Probe-Vorlesung während der Schulzeit. Long story short: Der Turm wird am Sonntag um 10 Uhr gesprengt! Laut Zeitungsberichten wurde noch nie ein solch hohes Gebäude in Europa gesprengt und es werden sogar bis zu 40.000 Schaulustige erwartet. Da ich direkt gegenüber arbeite, erhoffe ich mir einen super Blick auf das Ereignis – wann sieht man schonmal so etwas =) Vielleicht kann ich ja auch was filmen und dann lad ich das in ein Youtubevideo für euch hoch :D
IMG_1095

Essence Oktoberfest Fesches Madl und Catrice Raspberry Ice Cream

IMG_0932

IMG_0937

Heute gibt es meinerseits mal wieder einen Beautypost =) Ich habe mir zwei neue Blushes gekauft. Den Essence Multicolour Blush aus der Oktoberfest LE 2013 mit dem Namen “Fesches Madl!” und den Catrice Blush aus dem Standardsortiment “Raspberry Ice Cream*”. Auf dem unteren Bild ist der Catrice Blush links zu sehen und der Essence Blush rechts.

IMG_0938

Catrice “Raspberry Ice Cream”: Der Catrice Blush hat eine gute Farbabgabe – bleibt aber recht dezent auf den Wangen, wenn man ihn benutzt. Ich gehe immer 2-3mal mit dem Pinsel “in” den Blush, um zu folgendem Ergebnis zu kommen. Die Haltbarkeit ist auch super, denn ich muss an einem 8 Stunden Arbeitstag nur einmal nachpinseln (was ich zwar nie tue, aber naja…)

IMG_1018

IMG_1020

Essence “Fesches Madl”: Die Farbabgabe vom Essence Blush ist deutlich höher. Man muss schon aufpassen, dass man nicht zu viel Farbe im Gesicht hat! Vor allem, wenn man wie ich Blushes mit schwächerer Farbabgabe gewöhnt ist =) Mir ist es schon passiert, dass ich einfach viel zu viel Farbe im Gesicht hatte.

IMG_1054

Fazit: Ach – ich mag die zwei Blushes ziemlich gerne. Da kann ich eigentlich gar nicht meckern… Irgendwie ungewohnt oder? =)

10 Fragen – 10 Antworten – 10 Blogger.

In letzter Zeit geht ein Blogstöckchen durch die Blogwelt und Lu hat mich 10 Fragen gefragt. Ich hingegen werfe mein Stöckchen weiter an Yoyo, Miu, Mayu, Donna, Sooyoona, Anni, Verena, Ginni, Dan und Miriam!

1. Wie sieht für dich ein perfekter Tag aus?
Da ich momentan nur auf Achse bin und immer irgendetwas im Hinterkopf habe, was ich noch erledigen muss (sei es Unikram, Arbeit, Haushalt oder Leute besuchen gehen, sich regelmäßig melden), bedeutet ein perfekter Tag für mich Entspannung. So langweilig es auch klingt, aber ich will mit dem Gesicht nach unten liegen und mich durchkneten lassen und währenddessen vor mich hindösen. Danach krieche ich auf mein Sofa und esse in Liegen und schaue einen Film. Am liebsten irgendetwas Animiertes aus den Pixarstudios! Achso und während ich den Film gucke, wickel ich mich wie in einen Kokon in meine Kuscheldecke ein und bekomme den Kopf getätschelt und Danou liegt auf meinem Bauch. Ja – das wäre schön!

2. Shoppst du gerne online oder bist du lieber in der Stadt unterwegs?
Ich bin eindeutig der Onlineshopper! In der Stadt einzukaufen überfordert mich maßlos. Die Menschenmassen nerven mich und die Klamotten, die durcheinander rumliegen nerven mich (Menschen, die sich einen gefalteten Pulli angucken und ihn danach zurückschmeißen). Meistens hab ich dann sowas von kein Bock mehr, dass ich im Laden stehe und Pullover falte… Obwohl zu Hause dauernd was rumliegt, räum ich im Laden dann auf :’D Aber ich bin ziemlich froh – weil eigentlich gehe ich nur mit Freundinnen einkaufen, die entweder genauso sind oder die ganz genau wissen, was sie wollen und dann nach 10 Minuten fertig sind. Es läuft meistens darauf hinaus, dass das “Shoppen / Bummeln” 10 Minuten dauert und wir danach 2 Stunden in irgendeinem Café oder Restaurant sitzen und uns den Magen vollschlagen, was wiederrum bedeutet, dass ich für das Essen dann vermutlich mehr ausgebe, als für’s Shoppen, weil ich beim Shoppen nichts gefunden habe außer ein neues Paar Strumpfhosen für 3€! xD

3. Kaffee, Tee oder Kakao (oder sogar noch was ganz anderes?) – was trinkst du in der kalten Jahreszeit am liebsten?
Als ich angefangen habe zu arbeiten, habe ich täglich mehrmals Kaffee getrunken. Espressi, Latte Macchiatios und Milchkaffees den ganzen Tag über, um mich wach und konzentriert zu halten. Irgendwann hatte ich das Zeug aber so dermaßen über, dass ich es nicht mehr sehen konnte. Weder auf der Arbeit, noch sonstwo. Deswegen trinke ich jetzt meistens Tee, um mich aufzuwärmen. Ab und zu hole ich mir einen Kakao mit Espresso, aber das auch nur alle paar Wochen. Und wenn wir sagen “noch was ganz anderes” – naja ich bin Malzbiertrinker xD.

4. Warum bloggst du?
Ich habe Mitteilungsdrang. Und ich will meine Freunde nicht mit jeder Kleinigkeit nerven, die mir in den Sinn kommt. Nein Spaß – also für mich ist mein Blog ein ganz wichtiges Sprachrohr. Ich finde man kann mit einem Blog ganz viele (fremde) Menschen erreichen und das finde ich super. Zwar ist nicht jeder, der auf meinen Blog kommt ein “Stammleser” und vielleicht kommt eine fremde Person auch kein zweites mal auf meinen Blog, aber trotzdem bleibt an jedem, der ein paar Zeilen meinerseits liest etwas hängen. Sei es nur eine Kleinigkeit wie “Hey, die benutzt einen schönen Lippenstift – den will ich auch haben” oder etwas (für mich) größeres wie “Hey, die hat mit Thema XY recht, ich denke da mal drüber nach und vielleicht kommt bei mir auch so eine Situation auf und dann denke ich an die paar kleinen Zeilen”. Genau das ist es auch eigentlich, was ich mit meinem Blog erreichen will. Irgendwen erreichen, ein Nicken, ein Kopfschütteln – irgendsowas in die Richtung!

5. Dein Lieblingssong zur Weihnachtszeit?
Uh – gar nichts. Ich hab es bis Heiligabend 2013 geschafft allen Weihnachtsliedern aus dem Weg zu gehen! Den einzigen Song, den ich ertragen würde (aber auch nur, wenn es sein muss) ist der von Melanie Thornton. Oder halt die klassischen Lieder, die man vor dem Weihnachtsbaum als Kind singen musste. Ansonsten mag ich das Weihnachtsgedudel überhaupt nicht (obwohl ich Weihnachten liiiiiiiebe!).

6. Wenn du spontan auswandern könntest, ohne dir Sorgen um alles zu machen, wohin würde es dich ziehen?
Wenn ich soviel Geld hätte, als das ich mir keine Sorgen machen müsste…dann würde ich gar nicht auswandern, sondern mir überall auf der Welt Immobilien kaufen und dann mit dem Sommer mitziehen. So wie Zugvögel… immer dahin, wo grad das beste Wetter ist.

7. Wenn du deinen Blog nochmal neu anfangen könntest – würdest du es wieder genauso machen oder etwas verändern?
Ich hätte mit Blogspot angefangen. Ich glaube, dass es mit Blogspot um einiges einfacher ist, wenn man einsteigt. Ich habe das in den letzten 2 Monaten so stark gemerkt – mit was für Problemen man sich rumschlagen muss, wenn man selbst hostet. Mein Blog war in den letzten 2 Monaten eine Katastrophe – Ich habe in den 2 Monaten mit mindestens 4 Hackerangriffen zu kämpfen gehabt, die jedes Mal Malwaremeldungen verursacht hat. Beim letzten mal wurde mein Blog von Google als gefährlich eingestuft und ich kam auf eine Blacklist, weil irgendein Hacker es ganz witzig fand in meinem Code rumzupfuschen. Jetzt habe ich alle Templatedateien vom Server runtergeworfen und ein neues Template installiert. Und jetzt warte ich, dass Google mich wieder von der Blacklist runternimmt. Interessant übrigens – man kann eine Überprüfung beantragen und Google crawled die eigene Webseite dann. Ganz ehrlich – sich mit sowas rumzuschlagen macht keinen Spaß und ist total nervtötend. Deswegen beneide ich Blogspotter doch ein wenig.

8. Was war dein schönstes Blog-Erlebnis bisher?
Materiell gesehen mein Gewinn bei der Fairy Blogger Challenge. Da habe ich einen Reisegutschein gewonnen. Ansonsten: Egal, wo man hingeht. Irgendwen findet man, mit dem man sich treffen kann. Das finde ich ja so genial – man kündigt einfach auf dem Blog, Facebook oder Twitter an, dass man in der City ist und irgendwer meldet sich dann und man kann sich treffen. Früher wäre ich niemals auf die Idee gekommen mich mit irgendwelchen Fremden aus dem Internet zu treffen – könnten ja auch irgendwelche Psychos sein. Jetzt ist das schon fast normal? Hamburg, Berlin, Köln, Düsseldorf, München, Nürnberg, Stuttgart – Überall in Deutschland kann man sich auf ein bekanntes Gesicht verlassen!

9. Eine Woche ohne Internet, Handy und all die typischen Blogger-Gadgets – schaffst du das?
Ohne Internet und Handy könnte ich es schon schaffen. So war es ja auch im Urlaub (wobei Internet manchmal nötig war, um mit Familie zu skypen). Mein Handy habe ich daheim gelassen. Ohne Kamera könnte ich im Urlaub jedoch gar nicht… Ich denke ich will auch gar nicht darauf verzichten! :D

10. Welcher Blog hat dir 2013 besonders gut gefallen?
Kann ich jetzt eigentlich einen nennen, ohne das die anderen böse drum sind? :D Ich habe so meine Stammblogs, die ich regelmäßig lese… ganz selten gesellt sich mal ein neuer in die Stammleseliste ein, aber da ich ja einen Blog benennen muss, nenne ich den von Anhy. Ich mache mir eigentlich nie Nageldesigns, aber ich schaue mir ihre Arbeiten immer total gerne an, weil die nicht so “typisch” sind mit “Herzchen, Sternchen, Striche”, sondern auch mal eine ganze Mangaserie auf ihren Nägeln abgebildet ist… außerdem kriegt mich jeder mit One Piece rum xD

Und weil hier soviel Text stand, hab ich eine Auswahl von Pullis zusammengestellt, die ich anziehen würde, um mich wie in Punkt 1 kuschlig zu fühlen (klar ist da auch ein Männerpulli dabei!)