Alltagsrückblick #4 – Wtf is wrong with everyone?

07 Aug
07.08.2013

Was man alles mit Matratzen anstellen kann:

Oops – woran denkt ihr denn schon wieder. Also  letztens habe ich wieder meiner Schwester beim Umzug geholfen. Und bei all dem Gewusel darf man den Spaß nicht vergessen, denn gute Laune macht die Arbeit einfach besser! :) Die letzten Züge standen an und wir mussten eigentlich nur noch das Gästebett und eine Couch umziehen. Was machen wir also – wir bauen das Bett auseinander und rollen die Matratze zusammen und schnallen sie mit zwei Gurten fest. Nun steht das Ding da, ist 1,80m groß und megaweich. Prädestiniert dafür, um Quatsch zu machen. Was macht die große also? Sie schubst mich gegen die Matratze und ich bounce  zurück (Hey – ist voll lustig! Gleich nochmal und NOCHMAL!!!). Beim zweiten oder dritten mal bin ich doller zurückgebounced und hab ihr erst mal eine Kopfnuss mit meinem Hinterkopf verpasst. Aber noch “leicht” genug, dass wir uns kaputt lachen konnten und die anderen uns mit Kopfschütteln straften [Do stupid things - have fun with it].

Das war’s doch noch lange nicht! Irgendwie habe ich mich wohl mit der Matratze angefreundet (mein Gott, klingt das dämlich…). Als es dann darum ging die Matratze an ihren Platz zu bringen [2 Stockwerke die Treppe hoch] wurde ein Witzchen gerissen. Und ich war so: Challenge Accepted! Dicke Matratze also auf den Rücken gezogen, an den beiden Gurten festgehalten und versucht mit Elefantentrampeln in Slowmotion ins Haus zu tapsen. Hat geklappt – hat sich nur angefühlt wie, wenn jemand auf mir draufsitzt. Ein Stockwerk hab ich es aber hochgeschafft – bis ich vor Lachen geweint habe und man mir gnädigerweise das Ding vom Rücken runter geschafft hat :D

Straßenmusiker:

Kennt ihr das? Das bei so tollem Wetter sich auch gleich ein gewisses Urlaubsfeeling verbreitet? Bei miesem Wetter bleibt man ja wohl kaum stehen, um sich Straßenmusiker anzuhören – bei guten Wetter sind alle so träge und entspannt, dass man sich über Musik freut. Letztens war ich mit einer Freundin und einem Bekannten auf dem Weg zum Main, um abends noch ein wenig am Ufer zu entspannen. Wir haben uns auf der Zeil getroffen, um uns zusammen auf den Weg zum Main zu machen. Haben aber noch kurz angehalten, um einem jungen Mann zuzuhören. Niemand ist stehen geblieben, um dem armen Kerl zuzuhören. Naja – dann setzen wi runs doch einfach mal hin und erfreuen uns guter Musik. Außerdem: Wenn einer anfängt, dann kommen andere hinzu. Nachdem wir also ein wenig zugehört, mitgesungen und geklatscht haben, wuchs sein Publikum langsam an und wir konnten uns guten Gewissens weiter unseres Weges machen. Challenge completed!

 Und zu guter letzt: Selfie :) – Wie steht ihr so zu bauchfreier Kleidung? Ich persönlich fühle mich ja zu nackz, wenn ich nur bauchfrei trage – zumindest, wenn ich in der Stadt unterwegs bin oder so – wir gehen ja jetzt nicht von Bikini am Strand aus. Ich finde, es sieht aber ganz hübsch aus, wenn man ein wenig Haut zeigt, weswegen ich highwaist-Kleidung in Kombination mit bauchfreien Tops eigentlich ganz cool finde. Ein hübsches Beispiel könnt ihr bei Dan finden.
IMG_0037

Unterwegs mit Miutiful und Sophistication

04 Aug
04.08.2013

Vor zwei Wochen war Miu bei mir zu Besuch – na zum Glück konnten wir uns nochmal sehen, bevor sie nach Seoul abdüst! Ihr Besuch bestärkt aber mein Fernweh gleichzeitig auch noch xD Nunja – sie kam an einem Freitag an und ist direkt Samstag nachmittag schon wieder abgedüst, aber wir waren sogar in 4 verschiedenen Städten – und das nur in der kurzen Zeit! Freitag musste ich leider arbeiten – so musste Miu ein Weilchen warten, bis ich endlich mal Feierabend machen konnte. Wir sind dann nur kurz Eis Essen gewesen und sind dann nach Offenbach zum Asiamarkt gefahren, um frische Kokosnüsse zu kaufen. Ihr seht – ich zwinge meine Gäste dazu… harharhar.
1012457_10151789597344919_2142080086_n
1098386_10151789597259919_720678764_n
Am Abend sind wir spontan zu einem Freund gefahren, der uns zum Grillen eingeladen hatte. Wir hatten schnell ein paar Garnelen aufgetaut und aufgespießt (nur Salz + Pfeffer!) und außerdem noch ein paar fertig marinierte Steaks aus dem Supermarkt geholt. Der Kumpel hat dazu noch leckere Canneloni mit Spinatfüllung und einen Salat mit Granatäpfeln und massig Parmesan gemacht *hhhhhmmmm*. Nach dem Essen sind wir noch ein bisschen durch Darmstadt geschlendert – zu dem Zeitpunkt fand gerade das Heinerfest statt – also gab es weiter massig zu Essen und Zeug zu sehen. So ein bisschen Bummeln an einem warmen Sommerabend hat doch was Feines, oder? Urlaubsfeeling!
556665_10151789597769919_960268022_n
946331_10151789597454919_1176409916_n1001904_10151789597559919_452355585_nmiu
Am Samstag haben wir erst mal gefrühstückt und sind dann nach Frankfurt gefahren, um dort Julia zu treffen und schon wiiiiiieder Essen zu gehen! Dieses mal Sushi – Himmel, das Wochenende bestand irgendwie nur aus Essen, Essen, Essen!? Was ist bloß los :D Alles ging so schnell vorbei und war irgendwie immer spontan. Selbst die Rückfahrt von Miu stand den abend davor noch in den Sternen, weil man über Mitfahrgelegenheiten immer mal eine kurzfristige Absage kassieren kann.

1004091_597529620298433_644150014_n

Geschützt: I love my job – Part 6 – Ärgernisse als Stuzubi

03 Aug
03.08.2013

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib bitte dein Passwort unten ein:

Alltagsrückblick #3 – Wtf is wrong with everyone?

01 Aug
01.08.2013

Sommerfest:
Dieses Jahr war das Sommerfest alles andere als sommerlich, weil es draußen so kalt war, dass man selbst mit einem Trenchcoat und einem dicken Pullover nicht lange draußen ausgehalten hatte. Trotzdem gab es leckeres Essen – Rib Eye Steak, Flammkuchen, kiloweise Erdbeeren, Handkäs, Krabben- und Lachsburger, Tacos zum Selbstbelegen, Orecchiette mit Meeresfrüchten, Jerk Chicken, gefüllte Paprika, NY Cheesecake und eine fahrende Eisdiele.
312314_10151789296899919_495555955_n
Get cozy with Hello Kitty:
Ich schlafe ja grundsätzlich mit Plüschtier ein :) [Ok... lassen wir das mal sacken...]. Na auf jeden Fall kick ich das Plüschtier im Laufe der Nacht aber immer vom Bett runter und manchmal wache ich auf und zieh vom Boden wieder ins Bett rein. Letztens bin ich wieder nachts aufgewacht und Plüschi war nicht da – also griff ich auf den Boden und zog was weiches in mein Bett. Am nächsten Tag bin ich mit meinen Hello Kitty Hausschlappen aufgewacht! :’D
Kerze im Auto liegen lassen:
Kann man nicht so viel zu sagen. Schwesterchen hat mir eine Kerze geschenkt und ich hab sie bei 30°C Außentemperatur und wahrscheinlich gefühlten 1000°C Innentemperatur im Auto liegen lassen und keinen Gedanken mehr daran verschwendet. Dann setze ich mich am nächsten Tag ins Auto und finde DAS:
1005454_10151789297509919_1567991098_n
Die letzten Wochenenden
Die letzten Wochenenden stand bei uns nicht viel an – außer Umzugsgehilfen sein! Ich hab mir sozusagen 3 Wochenenden komplett freigehalten, um bei einem Umzug zu helfen. Umzugshilfe sein ist für mich so: Cheatsport – wenn ich beim Umzug helfe, dann muss ich das Wochenende keinen Sport mehr machen – hrhrhrhrhr *yuhu*
IMG_9962
Sich am Badesee sonnen
Wenn man sich sonnen will, dann sollte man sich auchgescheit eincremen. Das haben wir schon von klein auf gelernt, oder? Nun, ich habe mich eingecremt, aber nicht gescheit. Denn an der roten Stelle war zuerst Sand und an der weißen Stelle bin ich eingecremt. Die rote Stelle wird jetzt braun und ich habe blöde Bräunungsflecken auf den Beinen xD *blöd*544502_10151789296849919_78945897_n

Cut Out Boots & Leather

26 Jul
26.07.2013

Wer mich besser kennt, weiß, dass ich was Klamottenwahl angeht eher eine Niete bin, während ich aber behaupten würde, dass jegliches Schuhwerk mein Ding ist. Ich vertraue meinem Schuhgeschmack mehr, als meiner Kleiderwahl – nicht zuletzt, weil ich der Ansicht bin, dass jeder irgendeinen Tick hat. Eine Freundin hat einen Schaltick, manche stehen auf Schmuck, andere sammeln eben für den Schuhschrank. Mein absoluter Lieblingsladen ist hierbei Sacha* - wer in Frankfurt wohnt oder öfter hier unterwegs ist, kann ja mal ins MyZeil gehen – denn dort ist mein Store des Vertrauens. Ab und zu gibt es dort einen Sale, bei dem alles schonmal schön runtergesetzt wird. Kurze Zeit später, können Schnäppchenjäger so richtig zuschlagen! Weil man dann bei einem Kauf von zwei Schuhpaaren nochmal 50% auf das günstigere Paar bekommt. Letzte Woche lief der Sale noch, aber ich weiß nicht, wieviel noch “übrig” ist. Naja – auf jeden Fall habe ich, seit ich den Laden entdeckt habe 6 Paar angesammelt [Braune Schnürstiefel | Graue Nietenankleboots | Schwarze Boots | Beige Glitzerhighheels | Schwarze Ankle Boots | Ankleboots mit Blumenprint] und erfreue mich nun an Nr. 7 – den Cut Outs. Ich habe die schon bei Manchen angeschmachtet und jetzt habe ich sie selbst! Als sie ankamen, habe ich sie direkt ausgeführt – da war ich mit einer Freundin am Mainufer. Eigentlich ist es saudumm dicke Lederboots anzuziehen, wenn es 30°C abends hat, aber ich wollte sie unbedingt mal anziehen. Ein kleiner Haken ist dann doch an der Sache. Man kann ja keine Socken anziehen, weil man die durch die Löcher sonst sehen könnte und das scheuert dann etwas. Aber damit kann ich leben.
IMG_9924
Als ich dann Fotos mit meiner neuen Errungenschaft machen wollte, hatte ich gerade meinen Motorradhelm bei den Eltern abgeholt [der lag da seit meinem Umzug einfach nur rum] und dachte mir – passt doch! Noch schnell die Lederleggings rausgekramt und einen auf Bikerblabla gemacht. Versteht mich aber nicht falsch – ich würde nie auf die scheiß Idee kommen, in diesem Aufzug auf ein Bike zu steigen. Ist viel zu kalt dafür – Wozu einen Nierengürtel tragen, wenn man sowieso zu dünn angezogen ist, gell? Aber darum ging es mir ja auch nicht, als ich auf den Selbstauslöser tippte =)
IMG_9939

IMG_9943

IMG_9956

IMG_9957

css.php