Pictures Overload – Instagram #5

Mir ist aufgefallen, dass der letzte Instagramüberblick aus 2012 stammte. Die Meinungen über diese Instagramposts sind ja ziemlich gespalten. Die einen finden sie langweilig (weil sie wahrscheinlich sowieso immer auf Insta die neusten Bilder sehen) und die anderen finden sie gut, weil sie vielleicht Instagram eben nicht benutzen. Drum will ich nicht wirklich darauf verzichten, aber man will es ja auch nicht übertreiben und ich finde, dass ein bis zweimal im Jahre ein Recap zu starten ganz nett ist. Zum einen übertreibt man es dann nicht und zum anderen schaut man sich dann auch mal die alten Bilder an, was ja sonst eher nicht der Fall ist.

Von Konsum, Materialismus und sonstigen Aktivitäten
instashop20131
| Karaoke mit Thuy und Binh | Vansähnliche Slipper von Primark – die sehen cool aus, sind aber schon nach 2x Tragen ziemlich ausgeleiert – ICh bleib doch lieber bei Vans | Mitbringsel aus Vietnam *oink* | Pre Opening vom Primark | Bershkakleid | Neue Make Up Pinsel | Neuer Schmuck von claire’s | Ankleboots von D&G | Asymmetrische Schuhe von McQ by Alexander McQueen | Chopper ^_^ | Neue Deko im Schlafzimmer | Ohne Worte | Neues Lieblingstop von H&M | Sammelleidenschaft | Minidesign für T-Shirt | Sandalen von Bershka |

MIMIMIMIMIMIMIMIMIMIMIMICI!
instame20131
| Besuch aus Nürnberg | Zurück ins Jahr 2006 | Lieblingsrock von Zara | Minty Dress aus Vietnam | Denkerpose @_@ | Quatsch mit Mimi | Mint und Rosa sind immer gut! :) | Endlich sind die Haare lang genug für Locken | Rotes Bershkakleid | Mein Geburtstagsgeschenk: Karen Millen Daunenjacke | Mein Besuch | Chillaxing nach den Fotos | Mal rote Lippen tragen | Hose von H&M, Jacke: Karen Millen | Rock: Zara – Bluse: Primark | Kleid: Vietnam ; Pulli: H&M | Fledermaustop: Ebay ; Hose: Cheap Monday ; Schuhe: Bershka | Blazer: H&M ; Schuhe: D&G | Pink Party in H&M | Kleiner Versuch für Smokey Eyes | Wo ist diese Strumpfhose hin verschwunden? | Ich passe in meinen Koffer @_@ | Chillaxing =) | Unterwegs in Lederleggings |

Und zu guter letzt: Me Foodista
instafood20131
| Fleischbällchen im Hotpot sind schon das Genialste | Mein Geburtstagskuchen ^_^ | Sushi mit Summer und Sabrina | Iimori mit Tina | Rinderfilet mit Kartoffeln, Spinat und Spiegelei | Nhúng Dám mit den Eltern und Rind, Tintenfisch und Garnelen | Austern – hatte sie nach ganz langer Abstinenz mal wieder probiert xD | Raznjici bei unserem Lieblingsjugoslawen | Sahne *_* | My Babycoconut | Sommerrollen und Wantans | Lammkarree | Schon wieder Sommerrollen | Sushiparty mit Summer | Purer Zucker aus dem Asiamarkt | Chili mit Reis | Ochsenherztomate | Bò Núong Vi mit der Family | Backversuche mit der Schwester | Hotpot in Düsseldorf |

Halbzeit 2013

Ich hoffe Ihr könnt euch an diesen Blogpost erinnern. Gute Vorsätze undso. Nun ist ein halbes Jahr vorbei und jetzt wird erstmal der Zielerreichungsgrad gemessen! Natürlich in Kombination mit dem Day Zero Project.

  • DREIZEHN Rezepte aus den neuen Kochbüchern monatlich ausprobieren (01/ 156): Irgendwie koche ich nur so vor mich hin – mit den Dingen, die ich gerade da habe, anstatt in ein Kochbuch zu schauen. Außerdem hole ich mir Ideen auch eher aus dem Internet und Foodblogs, als aus Kochbüchern, daher erweitere ich nun dieses Ziel um “Rezepte aus dem Internet”. [1]
  • ZWÖLF Veggy-Mottotage beim Kochen [ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 ]: Dieses Ziel ist erfüllt obwohl erst das halbe Jahr um ist!
  • ELF Random To Do’s: Die Erfüllung ist relativ wahrscheinlich
  1. Einen Adventskalender basteln
  2. Ein Fotobuch erstellen
  3. Macarons backen
  4. Einwegkameras benutzen
  5. Kochbücher reviewen
  6. Steuererklärung rechtzeitig abgeben!
  7. Mehr Texthaltige Blogposts [ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9]
  8. Gemeinsame Blogposts starten – Lieblingsstadt&Perfekter Tag
  9. Die restlichen Harry Potter Bände kaufen
  10. Fotoecke einrichten
  11. Selbstauslöser besorgen
  • ZEHN Klausuren schreiben: [4/10]: Das schaffe ich dieses Jahr nicht mehr – ich werde auf 5/10 kommen.
  • NEUN alte/neue Freunde treffen: [8/9] (Franzi, Sv. , Sab., Binh, Thuy, Tina, Jenny, Sarina)
  • ACHT fremden Menschen eine Freude bereiten + Storytelling: [1] Hier zeigt sich, dass Nächstenliebe nicht einfach ist – irgendwie habe ich mir eigentlich mehr vorgenommen.
  • SIEBEN Events, die Ich veranstalten will: Zielerfüllung wird relativ leicht sein. Raclette machen wir im Winter dann und das Picknick rufe ich mir hiermit in Erinnerung!
  1. Grillen
  2. Cocktailabend
  3. Raclette
  4. Bloggerkochen
  5. Bloggersleepover
  6. Picknick
  7. DVD-Abend
  • SECHS Dinge, die Ich kaufen will: Punkt 6 kriege ich ja für 5€. Die Kitchen Aid wird eher den Geldbeutel sprengen.
  1. KitchenAid
  2. Reiskocher
  3. Grafiktablet: Da ich ein IPad habe, brauche ich kein weiteres Grafiktablet.
  4. Schuhschrank
  5. Schreibtisch
  6. Kleiderstange
  • FÜNF Fotos, die Ich geschossen haben möchte (Zeichnungen folgen): Immer noch keine Skizzen, immer noch keine Zeit genommen Fotos zu schießen.
  1. Black Widow
  2. Le Bateleur
  3. Le Fou: Hab erst festgestellt, dass das ja das gleiche wie Bateleur heißt :’D
  4. Unterwasser
  5. Der Tänzer
  • VIER Blogangelegenheiten: Sehr schön – ist erledigt!
  1. Mehr Outfits fotografieren
  2. Ein neues Design
  3. Mal Videos drehen
  4. Öfter Fotos schießen
  • DREI Tage, in der Woche, an dem Ich was für meinen Körper tue: Ich trinke sehr viel und habe angefangen zu joggen und Dehnübungen zu machen
  • ZWEI Länder / Städte, die ich bereisen möchte:
  1. Vietnam
  2. London:ersetzt durch Barcelona
  • EIN Masterstudium abschließen: Das wird dieses Jahr nicht geschehen.

Toly Moly – Appletox Smooth Massage Peeling Cream

Ach mann – was find ich dieses Produkt süß. Sieht gut aus, riecht gut, aber kann es wirklich was? Ich persönlich habe von der Textur her zuerst gedacht, dass es sich um eine Hand- oder Gesichtscreme handelt, bis ich mal ein bisschen nachgelesen habe und bemerkt habe, dass es eine Peeling Creme ist. Entgegen meiner Vorstellung von einem Peeling, was pappt und klebrig ist, ist dieses Produkt hier ziemlich dünnflüssig und angenehm. Wie eine schnell einziehende Gesichtslotion (Daher vermutlich auch der Name Peeling CREME ;D). Der Unterschied zu einer normalen Creme ist, dass das Peeling nach dem Auftrag nach einer kurzen Zeit, in der es trocknet konnte, kleine Brocken oder Krümelchen gebildet hat – das sah dann schon eher nach Peeling aus! Für mich war es so, als ob man sich zuerst eingecremt hat und die Creme sich nach der Pflege quasi zum säubernden Peeling “verwandelt” hatte – zwei in eins quasi! Auch wenn es normalerweise anders rum läuft: Also erst Reinigung und dann Pflege. Aber nachdem man sich das Gesicht abwäscht, fühlt man sich sehr frisch.

Ich habe das Produkt jetzt 3 Wochen – alle 2 Tage abends verwendet und muss sagen, dass ich es zwar nice-to-have finde, aber nicht behaupten kann, dass sich an meinem Hautbild viel verändert hat. Ich habe eher weniger Probleme mit Hautunreinheiten. Stattdessen ist mir in letzter Zeit aufgefallen, dass meine Haut an den Wangen sehr trocken ist, vor allem wenn ich Blushes oder Bronzer verwendet habe. Da dieses Produkt also nicht nur Reinigung, sondern auch Pflege versprochen hat, habe ich also besonders darauf meinen Fokus gelegt. Meinen Wangen geht’s gut, aber sie würden mal stark behaupten, dass eine stinknormale Hautcreme den gleichen Job auch machen könnte bzw. dass es auch sein kann, dass sich meine Haut einfach erholt hat, weil ich keinen Blush verwendet habe. Ich persönlich finde das Produkt wirklich sehr schön und freue mich auch, es zu besitzen, weil ich mich auch an Produkten erfreue, die schön aussehen und gut riechen. Wenn sie dann auch ihre Aufgaben erfüllen, dann ist ja alles Prima. Nicht zuletzt muss man nochmal erwähnen, dass ein Apfel als Verpackung doch irgendwie ziemlich cool ist. Trotzdem denke ich, dass das Produkt selbst kein Wundermittelchen ist, sondern einfach nur auf Mädchenadern anspringt, weil es “hübsch aussieht und gut riecht”.

IMG_9525

IMG_9526

IMG_9528

Dieses Produkt wurde mir von Royal Wellness zur Verfügung gestellt.

Alltagsrückblick #2 – Wtf is wrong with everyone?

Wow der letzte Alltagsrückblick kam bei euch richtig gut an – deswegen bin ich natürlich mit offenen Augen durch die Welt gestapft, in der Hoffnung, dass irgendwas spannendes passiert, was ich dann hier zusammentragen kann. Bei manchen Geschichten denke ich mir: Mein Gott – das habe ich mir doch ausgedacht xD Aber wenn man für die kleinen Dinge im Leben Excitement verspürt, dann hat man auch immer irgendwas zu berichten. Der Leser / Zuhörer entscheidet ja dann, ob es ihn interessiert oder nicht :)

Explodierende Netzteile
Ich gehöre ja zu der Sorte Menschen, die Dinge einfach kaputt machen, wenn sie sie in die Hand nehmen. Ich wollte mein I-Pad aufladen und habe dabei dann aber ein Netzteil benutzt, was für das I-Phone gedacht war – das wusste ich nicht. Also schließe ich es an und es läd so fröhlich vor sich hin. Unserer Aufmerksamkeit entgehend, dass das Netzteil immer heißer wurde (sodass man es nicht mehr anfassen konnte mit bloßer Hand!) und dann letztendlich das Ladekabel aus diesem USB-Anschluss “rausgeplatzt” ist und erstmal einen halben Meter weit rauskatapultiert wurde. SCHRECK des Grauens! Denn das ganze hat einen Kurzschluss verursacht und einen ziemlich lauten Knall. Gepaart mit der Tatsache, dass alle elektrischen Geräte gleichzeitig ausgingen, weil die Sicherung rausgeflogen ist – OH SCHRECK! Das Netzteil, Kabel und die Steckdose sind total schwarz / verkohlt durch den Elektrosmog. Gott sei dank ist nichts schlimmeres passiert (Kann sowas Feuer fangen? Beängstigend!) und alle Geräte sind unbeschadet – sonst hätte ich bestimmt Schimpfe gekriegt ._.” … Und ich dachte mir dann: So ein Dreck – jetzt muss ich total viel Geld für ein neues, blödes Kabel + Netzteil ausgeben. Die kosten zusammen bestimmt 40-50€. Ich bin also mit den kaputten Teilen zum Applestore marschiert und wollte mir neue Produkte geben lassen. Die Mitarbeiter grinsen, als sie das verkohlte Etwas in meiner Hand sehen und schauen sich nur kurz die Produkte an: “Ah, ah ok – das sind Originalteile” und drücken mir ein neues Kabel + Netzteil in die Hand und verabschieden sich. Leicht irritiert frage ich nochmal nach: Muss ich das nicht bezahlen…? Oo… Woraufhin kam: Nö, sind ja Originalteile. Es war nicht von Relevanz, WIE die Teile kaputt gegangen sind, sondern lediglich, ob sie echt waren und die wollten nicht mal meinen Namen wissen oder das ich irgendwas unterschreibe O_O? Damit habe ich absolut nicht gerechnet. Aber hat mich natürlich gefreut :3

JOBS
Wo wir schon bei Apple sind. Es soll ja ein Film über Steve Jobs rauskommen mit Ashton Kutcher als Steve Jobs. Neulich hatte ich mir den Trailer angeschaut und war irgendwie irritiert. Ashton ist irgendwie zu “Walden Schmidt” aus Two and a half men- vielleicht kann sich jemand ja auch mal den Trailer auf Youtube anschauen und mir sagen, ob er das auch so empfindet?

Treffen mit Sarina
Vor kurzem habe ich mich dann noch mit Sarina getroffen – was ziemlich spontan war, weil sie über Twitter erwähnt hatte, dass sie zu einem Konzert nach Frankfurt kommen würde. Und ich war so: Oh cool – lass mal treffen – Mittagessen oder so? Hat alles prima geklappt – naja gut, ich bin leider zu spät gekommen *hust* Q_Q Wir sind zu Iroha an der Hauptwache zu mittag essen  gegangen und ich hatte Tonkatsu und Misosuppe. Danach ging es zurück an die Hauptwache – da gerade USA-Fest war lungerten wir noch vor der Bühne rum, auf der ein Michael Jackson Double performed hatte. Ganz witzig eigentlich, bei Billy Jean kann man nicht weggehen, aber irgendwie war es dann doch recht gruselig :’D

Parkticket weitergegeben
Ich bin ja bei dem Treffen mit Sarina zu spät gekommen, weil der eine Zug ausfiel. Wenn ich auf den nächsten gewartet hätte, wäre ich erst eine halbe Stunde später losgefahren, als bin ich mit dem Auto schnell zur nächsten Haltestelle gefahren, weil von dort aus mehrere S-Bahnen in kleineren Abständen fuhren. Dummerweise muss man bei dem Parkplatz dort Gebühren bezahlen. 3,5€ für 24 Stunden…. 3 € für 4 Stunden …. war ja klar, was man dann auswählt, oder? Nach dem treffen mit Sarina wollte ich gerade wegfahren, als mir eine Frau beim Ticketautomaten auffiel – ihr hab ich einfach mein Ticket in die Hand gedrückt und mich gefreut, dass es noch einen Nutzen hat :) Oh – Me so generous – ich sollte unter die Samariter gehen *hust*.

IMG_9691
Ich würde mich über ein paar Fragen unter diesem Post hier freuen.