Gemeinsame Blogposts – Studium Ausbildung Job – BWL studieren doch nur die, die nicht wissen, was sie machen wollen / Duales Studium

09 Sep
09.09.2012

So – im Rahmen unserer “Gemeinsame Blogposts”-Aktion starte ich heute mit meinem Blogpost. Ich habe mir ziemlich lange Gedanken gemacht, was ich zu diesem Thema posten könnte, weil ich es schwierig finde, was Interessantes zu finden. Darum geh ich auf folgenden Satz ein: “BWL studieren doch nur die, die nicht wissen, was sie machen wollen.” Von was für Leuten könnten solche ignoranten Sätze kommen? Richtig, von Leuten, die im Grunde überhaupt keine Ahnung haben, was man mit Wirtschaftswissenschaften eigentlich alles anstellen kann. Man wird wohl kaum als Modedesigner oder als Chemielaborant arbeiten können – trotzdessen wird man – wenn man Lust drauf hat und gut ist durchaus in einem Modehaus oder einem Chemieunternehmen arbeiten können. Wichtig ist, dass man sich von Anfang an ein Ziel bildet und versucht herauszufinden, was man machen möchte oder in welcher Branche man später tätig sein möchte. Danach richten sich dann die zahlreichen Vertiefungen, die man auswählen kann. Finanzleute, Personaler, Projektmanager, Risikomanager, Marketingfritzen, Eventleute, Statistiker – whatever you wanna be.

Ich hatte es nach der Schule satt für 5€ die Stunde arbeiten zu gehen und am Ende doch nur mit einem 400€ Job auszukommen [Zumal man ja dann nichtmal die zeit hat wirklich viel arbeiten zu gehen]. Andererseits macht man ja eigentlich Abi, um die “HOCHschulreife” zu erlangen. Also entweder Studium oder Ausbildung? Irgendwie konnte ich mich wohl nicht so recht entscheiden und bin an dem Punkt angelangt irgendwie doch beides zu machen. In der 12. Klasse ging es dann schon los mit den Bewerbungen – wieso?

  • A) Ich hab schlichtweg keine Lust gehabt mir im Abi Gedanken drum zu machen, was ich danach mache – also sollte es vorher geregelt sein.
  • B) Die Plätze für duale Studenten sind ziemlich begehrt und dementsprechend schnell vergriffen – Laut Statistik werden bei uns 10 von 700 genommen. Ein guter Bewerbungszeitpunkt ist die Zeit um die Herbstferien.
  • C) Und außerdem hatte meine Schwester Zeit mir bei meinen Bewerbungen zu helfen.

Es gibt verschiedene Modelle von “dualen” Studiengängen – Es gibt die, bei denen man zwei ggf. drei Abschlüsse hinterher hat – Berufsausbildung + Studienabschluss (Bachelor + Master). Es gibt auch die, bei denen man zwar arbeiten geht, aber nur einen Studienabschluss erlangt. Allerdings kann ich nur zu ersterem Auskunft geben.

Bei uns lief alles im Blockmodell ab. Das bedeutet: Arbeiten – Uni – Arbeiten – Uni. Quartalsweise. Semesterferien ist also nicht drin. Im ersten Jahr hatte ich Samstags Berufsschule: Planmäßig von 8:00-15:00. Nachdem der Abschluss von der IHK in der Tasche war {Ist übrigens ein Nicetohave gewesen, auch wenn er eigentlich niemanden dann mehr interessiert hatte, weil immer der Höchste Abschluss zählt, aber mann kann sagen, dass man 2 Dinge auf einmal gemacht hat, für die andere die doppelte Zeit gebraucht hätten – also immer schön auf die Uni konzentrieren!}, sind – zum Glück – die Samstagskurse weggefallen. Versteht mich nicht falsch, wir hatten einen tollen Lehrer und die Truppe war auch super – aber Samstags um 6 aufzustehen, um pünktlich um 8 auf der Matte zu stehen (Meine Bahnen fahren am WE total bescheiden – daher dauert es so ewig) – geht dezent gesagt – gar nicht.

Die Abwechslung zwischen Arbeitsleben und Uni hat Spaß gemacht. Zumal man viele Kontakt und Freundschaften zu Nachwuchskräften anderer Unternehmen knüpft. Man lernt die Theorie in der Uni und kommt dann zufällig in ein Team, dass genau DAS anwendet, was man tatsächlich auf dem Papier stehen hatte und sich noch gedacht hat “Braucht man das wirklich?”. Es hört sich vielleicht banal an mit dem “Theorie und Praxis”-Argument. Aber wenn man die Sinnhaftigkeit hinter einer Sache sieht, weil man weiß, dass man etwas braucht, dann fällt es einem auch wesentlich einfacher etwas zu tun.

Ich würde jedoch behaupten, dass der größte Pluspunkt einer dualen Ausbildung das Umfeld im Unternehmen ist. Es sind nicht die Dinge, die man in der Uni lernt, die dieses Studium besonders machen, sondern die viel frühere Aneignung von Fähigkeiten, die man in der Uni nicht lernen kann. Ich kann was über Konflikte auf Papier lernen, aber wenn ich mich dann in Wirklichkeit nicht adäquat durchsetzen kann oder den anderen Mitarbeitern ihre Grenzen nicht aufweisen kann, bringt mir die 1,0 herzlich wenig. Eigentlich ist das Thema rieeeeesig und deswegen will auch gar nicht versuchen alles in einen Topf zu werfen. Viel wichtiger ist eigentlich, was euch wirklich interessiert und deswegen: Stellt die Fragen in den Kommentaren und ich beantworte Sie dann so gut ich es kann!

Morgen geht es bei http://blueten-staub.blogspot.de/ weiter!

Gemeinsame Blogposts – Studium-Ausbildung-Job-Bildung – The Blogger Lounge

08 Sep
08.09.2012


Ich freue mich, dass ich wieder eine gemeinsame Blogaktion ankündigen kann. Undzwar habe ich in der Bloggerlounge einen Aufruf für eine Blogserie gestartet. Die Mehrheit hatte für das Thema “Studium / Ausbildung / Job” gestimmt. Darunter fallen natürlich auch alle Schulthemen und generell Zukunftswünsche. Dieses Mal war der Rücklauf sehr, sehr stark! Ich hab mich natürlich riesig gefreut, dass die Nachfrage so groß war. Durch die Menge der Leute – wundere ich mich jedoch, wie wir das organisiert/ gedeichselt bekommen haben. Excel sei dank! Dieses Mal gibt es nämlich 42 Teilnehmer – also deutlich mehr als bei unserer ersten Aktion. Die Teilnehmerliste inkl. Datum findet ihr unten. Da wir sehr viele sind, wird es eine ganz große Themenpalette geben – seid gespannt!

09.09.2012 Mici http://www.talkasia.de/
10.09.2012 Blueten http://blueten-staub.blogspot.de
11.09.2012 Leni-Marie http://ohmarylane.com
12.09.2012 Mina http://foodnfashionaddicteddreamer.blogspot.de
13.09.2012 Steffi http://www.scream-queen.de
14.09.2012 Laura http://shoppingaddicted1.blogspot.de
15.09.2012 Bianca http://weriseandwefalldown.blogspot.de
16.09.2012 Isa http://coconutterly-fair.blogspot.de
17.09.2012 Mel http://meltyskleinewelt.blogspot.de
18.09.2012 Frollein http://morchenswelt.blogspot.de
19.09.2012 Petra http://pixi.mitmilch.at
20.09.2012 Henriette http://henriette-in-neuseeland.blogspot.co.nz
21.09.2012 Claudia http://claudialovesfashion.blogspot.com
22.09.2012 Ju http://fuck-size-zero.blogspot.de
23.09.2012 Chiara M http://chiara-manon.blogspot.de
24.09.2012 Ein Jobfreier Tag
25.09.2012 Jessica http://la-belle-chose.blogspot.de
26.09.2012 Leeri http://www.leeri.leopard.de.vu
27.09.2012 Laura http://www.theshotbook.blogspot.com
28.09.2012 Ni http://ninespo.wordpress.com
29.09.2012 Katii http://suechtignach.blogspot.com
30.09.2012 Ilka http://www.einzimmervollerbilder.com
01.10.2012 Pia http://www.be-restless.blogspot.com
02.10.2012 Sinelli DS http://kissthepilot.blogspot.de
03.10.2012 Anna http://kleinstadtprinzessin93.blogspot.de
04.10.2012 Stefanie http://www.pekingenten.com
05.10.2012 Sandra http://beautykrams.blogspot.de
06.10.2012 Laura http://www.wwdancer.blogspot.de
07.10.2012 La Ri http://dorfmaedchenliebt.blogspot.de
08.10.2012 Anne http://apatesstories.blogspot.de
09.10.2012 Alexandra http://think2bfree.blogspot.de
10.10.2012 Linh http://www.shotsoffaith.blogspot.com
11.10.2012 Michi http://www.michischaaf.at
12.10.2012 Sarah http://sdoggs.blogspot.de
13.10.2012 An Ni http://www.bildhuebschfashion.com
14.10.2012 Jasmin http://shelivesinafairyytale.blogspot.de
15.10.2012 Saskia http://saskias-simplicity.blogspot.de
16.10.2012 Henrietta http://whocaresaboutchaos.blogspot.com
17.10.2012 Terra http://www.terrasfairytale.blogspot.com
18.10.2012 Kia http://www.kiasue.de
19.10.2012 Lea Lillith http://www.velvetmolecules.com
20.10.2012 Christina http://ChristinaKey.blogspot.com
21.10.2012 Yokohttp://inthuytion.blogspot.com

This is what makes us girls

06 Sep
06.09.2012

bloglovin
Die letzten guten, warmen und sonnigen Tage dieses Jahr brechen an. Die letzte Möglichkeit also Outfits zu tragen, ohne sich mit Strumpfhosen rumzuärgern :) Die Plattforms (Ballerinas mit Plateau???) hab ich schon ein Weilchen im Schrank liegen gehabt. Die habe ich irgendwann mal im Urban Outfitters in Frankfurt gekauft – danach habe ich entdeckt, dass es die Online rund 15€ günstiger gab -_-… Aber da hatte ich die schon angezogen…meh ._. – Das Kleid hab ich früher richtig oft angehabt – war eines meiner Lieblingskleider – ganz schlicht. Und macht schlank, weil gut geschnitten :o

Bluse: Primark – Kleid: H&M – Schuhe: Vagabond

Btw. Seid ihr eigentlich mehr so die tatsächlichen Blog-LESER oder eher die Bildchengucker? *-*” Ich hab manchmal eher das Gefühl, dass ich ein bisschen mehr über das Geschriebene hier nachdenken sollte, anstatt irgendwas loszutippen :D – Manchmal – wenn ich mir alte Einträge anschaut – denk ich mir nur so: “Oh god why….” -_-. So wie bei Tagebüchern von früher. Nur öffentlich. Peinlich, Peinlich.

Bershka Store Opening in Frankfurt

05 Sep
05.09.2012

bloglovin
Letzten Donnerstag hat in Frankfurt deutschlandweit der dritte Bershkastore seine Pforten zu unserer Shoppinggemeinde geöffnet. Auf drei Stockwerken im Frankfurter MyZeil, ist dies wohl auch der größte Bershkastore bisher. Wir waren gegen 15 Uhr – bei Start – vor Ort und haben uns ein wenig umgeschaut. Alles war ein bisschen chaootisch, sodass ich mir persönlich etwas verloren vorkam. Da es keine Begrüßung gab und die Gäste nur Tröpfchenweise eingetrudelt sind, kam ich mir blöd vor und habe die Kleidungsstücke mehr schlecht als recht betrachtet, weil ich noch nicht das Gefühl hatte, dass es jetzt wohl ok wäre. Nunja – das hat sich dann gelegt, als sich der Laden nach und nach gefüllt hatte. Das fröhliche Shoppen ging dann los. Auf den unteren Stockwerken – so kam es mir vor – war eher die Mode für meine Generation angesiedelt – Elegante Peplumkleider, die man auch auf die Arbeit anziehen könnte, Bubikragen, zarte Blumenprints oder eher Rockchic. Auf dem zweiten Stockwerk, hab ich dann eher “jüngere” Mode entdeckt (Versteht mich nicht falsch – da gibt es auch coole, Stücke, die ich tragen würde. Da ich aber den größten Teil meiner Zeit im Worklook unterwegs bin, würde sich die Investition meinerseits nicht lohnen). Anyway – oben gab es viele Printshirts, UK und USA Flaggen Prints. Neben all der Musik, dem Essen und Trinken, war oben auch der Schuhbereich angesiedelt, bei dem ein Paar Herbststiefel direkt in meine Einkaufstasche gewandert sind. Bei dem Preis war ich dann doch froh, meine 20% bekommen zu haben. Ein Stockwerk weiter oben – die Männerabteilung. Man könnte meinen, dass ich mich einfach nur dort hin verirrt habe und direkt wieder runtergegangen bin – allerdings habe ich dort einen coolen Grobstrickpullover gefunden. Mein Problem: Keine Ahnung welche Größe ich der Person mitbringen sollte. Also mal den netten Verkäufer gefragt, was er so trägt. L it is. Also ja – Herbststiefel, Pulli, noch ein Pulli für mich und einen Body. Pictures will come. Gegen 17 Uhr ging die Tanzeinlage der Mitarbeiter los – so did der Einlass für die Riesengroße Menschenmenge, die in Schlange vor dem neueröffneten Bershka gewartet hatte. Ich danke hierbei nochmal für die Einladung, da ich wohl sonst erstmal nicht das Innere von Bershka hätte sehen können. Anstellen is nicht. Da uns die hereinstürmenden Massen einfach too much waren, sind wir dann auch gegen 17 Uhr gegangen – with all due respect – Aber ich verstehe es nicht, wie sich Leute stundenlang irgendwo anstellen, um zu shoppen? Als ob der Laden nicht noch die nächsten paar Jahre noch geöffnet hat? Klar 20% Rabatt – aber wer sparen will, soll doch einfach gar nicht shoppen? Nach der Bershkageschichte sind wir eine Runde bei Coa essen gegangen – fand ich übrigens saugut, dass wir zu zehnt ohne Reservierung noch einen Tisch bekommen hatten – in einem Lokal, dass was hermacht :). Ein geselliger Blogtalk – ist man so gar nicht gewohnt – also die ganze Zeit über das Bloggen zu reden und sich fast zu “kennen”, obwohl man sich das erste mal getroffen hat. Ich war übrigens auch zu faul Fotos zu schießen – habe aber Lydia und Cagla gefragt, ob ich mir ihre Bilder mopsen darf – und die Mädels waren so lieb ^.^.









via Lydia




via Cagla
Die Schlange war schon heeeeeeftig lang!!!

Mit dabei waren EsmaManuelaSummerSabrina, Monika, Cagla, KatharinaMarenLaura und Lydia :) Es hat total Spaß gemacht!

Pictures Overload – Instagram #3

22 Aug
22.08.2012

bloglovin
Ich kann es ja mittlerweile kaum noch erwarten genug Instagram Bilderzu haben, um damit einen Blogpost zu befüllen, weil ich irgendwie die Bilderposts total gerne mag =D Mein Instagram name lautet: mici12345 [kreativ oder?]

Lotsa Food this time:

| Tofu für HotPot – In einer leckeren, reichhaltigen Brühe nimmt der Tofu dann den Geschmack an | Bilder schießen für die Imogti-Rezepte | Goi cuon aka Sommerrollen – die Zutaten | Eine Palette Arizona bitte – wenn schon hypen, dann auch richtig? | Banh Xeo – Vietnamese Noms | Dim Sum Haus – Frittierte Garnelen in Algen, Chicken Feet ;D und viel gedämpfter Kram) | Pasta beim Extrablatt – War mein Veggyday | Schweinekotelett mit Spinat und Pitacrumble | Gemeinsames Kochen: Ofengemüse, Geschmorter Porkbelly, Süppchen | In Sojasauce geschwenktes Rinderfilet mit eingelegtem Kohl und Reis | Mächtiges Frühstück | Matchacreme | Hot Pot mit allerlei | Goi Cuon – Sommerrolle |

Einrichtung und Deko:

| Viele, viele Gläser für unsere Deko | My Princessroom becomes Colourful | U Dare to make a scratch – imma haunt U! | Unsere Tischdekoration von der Abschlussveranstaltung |
Random Impressions:

| Yay – Braided Nails ausprobiert | Bunte Steinchen :) | Noch ein BlingLingLing | Ich frage mich ja, ob Mini sich bedrängt fühlt, wenn ich ihren Popo dauernd festhalte *hrhr* Fuchsi ^_^ awwwh – dat ass|

My so glorious Self ;D:

| I’m so Sherlock today | Ein Träger – sieht cool aus – fühlt sich total Banane an | Grüner Glitzer :D | Ribbbbooooons – Supercooles Kleid – man braucht aber ein Unterkleid – sonst Höschenalarm! | My hair is long enough for Curls ^_^ | Reflexion – On my future balcony | In my future Princess Room | Nochmal ein helles, hübsches Kleid ^.^ ging leider zurück, weil es zu locker war | Denkt euch euren Teil | I so much like camho ;D | Camho much 1.1 | Some Lace | Finally got my Promdress | Mal die Webcam ausprobieren | Slightly crazy eyes |

Fazit: Ich mag Essen. Und mich selbst. Den Bildern nach zu urteilen :-)

css.php