Die Story mit der rosa Chickeria

Meine Lieblingsfarbe war früher BLAU. Jetzt nicht, weil ich die Farbe sonderlich schön fand, sondern naja… hauptsache nicht rosa. Kein blödes Rosa-Bling-Bling-Barbie-Mädchenkramzeugs. Wie sich doch alles ändern kann, jetzt wo ich eine Wand rosa gestrichen habe und die andere mit Ultrakitschtapete beschichtet habe. Am besten stelle ich mir noch alles mit Hello Kitty Kram zu und trage nur noch rosa Kleidung in Kombination mit hellblauem Lidschatten – so richtig geschmackvoll halt – dann kann ich in aller Ruhe Rosa-Fanatismus feiern und komme irgendwann in die Klapse. Ne ernsthaft, ich war nie der Typ GirlyGirlRosa – vielleicht hat sich das alles ja angestaut und JETZT kommt alles zum Vorschein? Naja, der Durchbruch ist glaub ich noch nicht ganz richtig gelungen, schließlich trage ich noch keine süßen Spitzenkleidchen, sondern beglücke mich momentan beim rumpennern auf der Couch mit dieser rosa Jogginghose (direkter Link) aus dem Def-Shop. Ich war die letzte Woche krank und hab quasi in dem Look meine Zeit verbracht. Wenn ihr diesen Blogpost lest, bin ich auf dem Weg nach Düsseldorf – wahrscheinlich gerade auf der Suche nach meinem Hotel, um Montag eine Klausur hinter mich zu bringen. Danach wieder 2 Stunden zurück nach Frankfurt und im Zug dann direkt schon für die nächste Klausur lernen :) – Von unterwegs könntet ihr mir ja auf Twitter oder Insta texten, damit ich mich im Zug nicht langweile xP.

pinkejogginghose002pinkejogginghose001

Form your Body Suit

Kennt ihr dieses ultra unsexy Mieder, dass man in der Wäscheabteilung kaufen kann? Am besten noch in hautfarben – halt für untendrunter. Undzwar zum formen der Figur. Ich hatte mir immer geschworen nicht so ein Teil zu kaufen, aber jetzt war es soweit. Einfacher Grund: Ich habe etwa vor einem halben Jahr ein H&M-Kleid gekauft und es getragen… bis ich peinlicherweise (sehr spät) festgestellt habe, dass es an manchen Stellen nicht so blickdicht ist, wie es sein sollte -_- Dementsprechend musste was hautfarbenes für Untendrunter her – weil es für dieses Kleid sonst echt zu schade wäre. Da is von Primark noch einen Gutschein zum Opening bekommen habe, wanderte dieses ungeliebte Mieder in meinen Warenkorb. Vorteil daran – ich kann jetzt mein H&M-Kleid tragen, ohne mir Gedanken machen zu müssen :) Bluse untendrunter und fertig ist das Outfit für die Arbeit. Momentan muss noch eine dicke Wollstrumpfhose und warme Boots herhalten, aber die werden bald gegen Heels eingetauscht. Sobald der Schnee weg ist! Über die Boots kommt demnächst noch ein Blogpost :)

rosahmkleid01 rosahmkleid02
Kleid & Bluse: H&M
Schuhe: Refresh – ähnliche bei Casual Attitude
Kette: Primark

Grobstrick, Mint, Rosa

So langsam kommt der Mädchenkram so richtig durch. Man hat ja so immer seine Phasen – was geschmackliche Ausschweife und sonstiges angeht. Manchmal hab ich lust auf so einen Mädchenkram, dann wieder auf eleganteres oder vielleicht ab und zu auch einfach nur was Richtung schwarz/jeans/gemütlich. Dieses Outfit trifft wohl eher auf Kategorie Nr. 1 zu. Um es aber nicht zu übertreiben und am Ende gar Schnürschuhe zu tragen, hab ich es dann doch bei Turnschuhen belassen. Naja – momentan ist bei mir nicht viel los, außer lernen und zu Hause meinen Tee lümmeln und hoffen bis nächste Woche wieder fit zu sein, um meine Klausuren zu schreiben. Angefangen bei einem Marketingkurs, den ich belegt habe [mehr aus Eigeninteresse, als das es für das Studium noch zuträglich wäre, weil es nur ein Bachelormodul ist], bis über zur Investitionsrechnung, Rechnungslegung / Bilanzpolitik und zu allerletzt Vertiefung Statistik & Lineare Algebra. Letzteres ist übrigens mein Horror.
pinkmint02
pinkmint01

Pulli: Primark
Schuhe: Primark – sehen aus wie Vans
Rock: Bershka

Lieblingsmarken

Habt ihr eine Lieblingsmarke, was Schuhe angeht? Bei mir hat sich das ziemlich gewandelt über die letzten Jahre. Früher habe ich sehr großen Wert auf Converse Chucks oder Vans in allen Varianten gelegt. Mittlerweile hat sich das dahingehend gewandelt, dass mir die Marke relativ egal ist – wenn irgendwo etwas schönes ist und es einem gefällt, ist die Marke völlig irrelevant. Wobei ich generell denke, dass es für Blogger interessanter ist, eine Marke hinter ihrem Kram stehen zu haben, weil dann kann man ja berichten “Hey…. neue Tasche/Schuhe/Kleidung von XYZ” und der Leser hat dementsprechend ja auch das Informationsbedürfnis nach der Marke, oder? Nicht umsonst lese ich auf zig Blogs die Frage “Woher hast du daaaaaaaas?”. Wenn einem Leser ein Stück gefällt, dann wird die Info “Hab ich aus einem Noname-Laden” keinen Mehrwert haben – viel besser, wenn man sagen kann: Ist von H&M, Zara, Primark, Mango oder was sonst so die üblichen Ketten in unserem Alter sind – oder? :) Wo kauft ihr am Liebsten ein? Zum Thema: Sind von Primark – aktuell. Sehen aus wie Vans – sind aber keine.

IMG_8389

Frankfurter Blogger @ Primark

FOLLOW: BLOGLOVIN | FACEBOOK | TWITTER | RSS-FEED | GOOGLE FRIEND CONNECT / GOOGLE READER

Ich werde meinen Primarkbericht kurzhalten – denn ihr könnt bei Summer, Lydia und Sina schon die ersten Berichte lesen, die man besser und ausführlicher nicht schreiben kann :) Von daher muss ich das Gesagte ja nicht wiederholen. Am Valentinstag letzte Woche hat der zweite Primarkstore in Frankfurt eröffnet. Drei neue Stockwerke zum Shoppen mitten auf der Zeil. Ich bin morgens hingetingelt, hab mir Geld für einen Café Latte leihen müssen und wir sind zu Primark getrödelt, um dort einer kurzen Führung und Eröffnungszeremonie zu lauschen und die Möglichkeit auszunutzen sich ein wenig in Ruhe umschauen zu können, bevor sich die Pforten öffnen und die ganze Ordnung der Klamotten zu einem Shoppingchaos voller Menschen wird. Keine Homeabteilung und ein recht kleiner Kinderbereich im Vergleich zum Nordwestzentrum, wird durch einen größeren Schuh- und Kleidungsbereich ersetzt. Witzigerweise kann man Frankfurt’s Innenstadt auf den Wänden des Frankfurter Primarks mitten in Frankfurt sehen – die reine Frankfurtception, oder? Gegen 11 habe ich mit den anderen fluchtartig den Primark verlassen – was gar nicht mal so einfach war, wenn man bedenkt, dass mir Horden von draußen entgegenkamen. Nach der ganzen Aufregung, kam das Hungergefühl, also ging es zum Lunch wo anders hin. Ich freue mich neue Gesichter kennengelernt und alte wieder gesehen zu haben. :)
Ich durfte mir übrigens die Bilder von Lydia und Sina klauen. wir hatten dann irgendwann auch noch ein Gruppenbild gemacht – ich glaube die Kamera hat Esma gehört… Sobald ich die habe, werde ich die mal bei Facebook posten :)

IMG_2226
img2135qkg6sd2zea

Liebste Grüße an die bunte Truppe: Esma, Sina, Moni, Summer, Helena, Lydia, Jeffrey, Claudia, Cagla, Kristy, Jasmin & Thuy