Gutschein Liebe

Ich hoffe Ihr habt eine schönen Heiligabend gehabt und macht euch jetzt für das neue Jahr bereit. Habt Ihr euch über das Schenken und beschenkt werden gefreut? War es gut mal auszuspannen und vielleicht noch ein paar Tage frei zu haben, um Zeit mit euren Lieben zu verbringen? :) Feiert Ihr Weihnachten überhaupt mit Geschenken oder kriegt Ihr – so als Studenten und Schüler – ein paar Gutscheine oder Umschläge mit ein bisschen Cash ;D? Bei uns ist das immer mal so, mal so. Ich freue mich eigentlich mehr über kleine Aufmerksamkeiten, aber Gutscheine und Geld sind auch prima, weil man sich dann selbst noch etwas aussuchen kann, was man mag. Und nach Weihnachten war Ich eigentlich schon immer etwas flüssiger, als sonst wann :D Damit Ich nicht direkt mein komplettes Geld für einige wenige Sachen verballere, habe Ich mich bei GutscheinLiebe umgeschaut, nachdem mich eine nette Kontaktperson angeschrieben hat und gefragt hat, ob Ich nichtmal gucken und ggf. berichten könnte. Bei Gutscheinliebe gibt es eine Auswahl an Gutscheinen und Rabatten von denen man profitieren kann. Interessant waren für mich u.a. Amazon, Baur, Butlers oder ein Zalando Gutschein. Mal gibt es Gutscheine in € auf das gesamte Sortiment oder manchmal gibt es auch Rabattcodes, die bis zu 60% auf eine bestimmte Kategorie (zum Beispiel Fashion Angebote) einen Preisnachlass. Man muss immer Mal schauen, weil es immer neue Deals gibt – und wenn man sowieso Mal eine Runde online shoppen möchte, dann kann man es ja auch gleich Mal ausnutzen und etwas dabei sparen, ja? :3

Gutscheinliebe
Bild1

Der Mädchenflohmarkt in Offenbach

Einige kennen den Mädchenflohmarkt vielleicht schon – In Facebook ein großer Hype und mittlerweile auch mit Online-Verkaufsportal für Mädels, die Ihren Kram vertickern wollen. Ich für meinen Teil gehe sehr gerne auf Flohmaärkte – habe allerdings bei all dem Gewusel immer das Problem, dass Ich kein Bock mehr habe nach Zeugs zu suchen. Außerdem sind bei Flohmärkten so oft ältere Herrschaften bzw. Verkäufer unterwegs, sodass man eher selten Klamotten findet, sondern eher coolen Krimskrams. Deswegen habe Ich gedacht, dass beim Mädchenflohmarkt die Zielgruppe so aufgebaut ist, dass es dort coole Sachen zu gewinnen gibt. Und Ich bin immer noch der Überzeugung, dass dem auch so ist. Allerdings war Ich dann eher enttäuscht von dem Flohmarkt – Nicht nur, dass es extrem voll und stickig und eng dort war, Ich habe auch noch meine Freundin dort aus den Augen verloren, obwohl wir zusammen hin sind – dabei war das alles gar nicht so groß! Leicht angepieselt, habe Ich den Flohmarkt verlassen – ohne irgendwas zu kaufen, weil mir auch die Lust vergangen ist. Allerdings hat Summer dann stattdessen ein paar Fotos geknippst. Irgendwie auch, als Ich es gar nicht gemerkt habe :)
IMG_8823
IMG_8829
Hose: Desire Clothing – Schuhe: Bershka (Ähnliche Boots bei Gioseppo gesehen)- Jacke: United Colours of Benetton

18 – Adventskalender – Eros & Psyche

Heute stelle Ich euch noch ein Schmankerl der Blogwelt vor. Libras Blog “Eros & Psyche” ist einer meiner “regelmäßigen” Blogs, die Ich gerne lese. Lbra und Ich haben uns letztes Jahr kennengelernt, als Ich noch in Berlin gelebt habe. Wir haben uns über das Fashionbloggerforum kennengelernt und verabredet. Ich weiß noch, wie wir Pasta essen waren und ein wenig shoppen! Ich glaube wir waren damals beim Alexanderplatz im Alexa unterwegs :) Letztens haben wir auch kurz geskyped – Eigentlich wollte Ich ja zuerst BlogTV machen, aber es waren so viele komische Freaks anwesend, dass wir dann noch mit zwei anderen Bloggerinnen auf Skype geswitched sind. Libra ist lieb und süß  und führt ihren blog genauso sympathisch, wie Sie auch ist. Schade, dass wir so weit auseinander wohnen, aber sobald Ich wieder mal in Berlin bin, werde Ich sie natürlich belästigen gehen :D




Hauptsache warm, aber ohne eine Jeans

Heheheh, also eigentlich ist dieses Outfit ein Widerspruch in sich für mich. Einerseits so “Mir doch egal, wie die Stiefel aussehen – Hauptsache die sind warm und kuschlig”, aber andererseits “Hauptsache ne Glitzerleggins an, wa?”. Na, also wie ist das bei euch eigentlich ? Friert Ihr nur an bestimmten Stellen – oder muss alles warm verpackt sein? Bei mir ist es so, dass, wenn meine Füße warm sind, dann ist alles warm. Wenn Ich an den Füßen friere, dann friere Ich überall, egal wie gut verpackt es obenrum ist. Mit dem ganzen Schnee und Eis ist es mir dann auch zu blöd die ganze Zeit weiter irgendwelche warmen Schuhe zu suchen. Deswegen habe Ich gleich zu mal zu den dicksten Schuhen ever gegriffen: Moonboots. Und dann ist alles prima ;)



15 – Gastpost Lebkuchen Cupcakes

Huhu Leute, ich hatte in Twitter ja gefragt, ob jemand Lust auf Gastposts hat. Und die liebe Stefanie von Pekingenten hatte sich daraufhin gemeldet. Heute gibt es leckere Cupcakes im Weihnachtsstyle. Viel Spaß beim heutigen Foodporn :D – Die sehen so kööööstlich aus! ^_^
_______________________________

Hallo an alle Talkasia-Leser,
Ich bin Stefanie und poste auf www.pekingenten.com über ein bisschen Lifestyle hier, ein bisschen Interior dort – und ab und zu verirrt sich auch ein Rezept auf meinen Blog. Schon bevor ich mich vor einem halben Jahr dazu entschlossen habe, vegan zu leben, habe ich seit Längerem gerne ohne tierische Inhaltsstoffe gekocht und vor allem gebacken.
Die Idee für die Lebkuchen-Cupcakes kam mir, als ich die unangetastete Lebkuchen-Gewürzmischung aus dem letzten Jahr im Küchenschrank fand. Lebkuchen ist doch viel zu aufwendig, dass musste einfacher gehen! Meine Idee ist nicht allzu revolutionär, weil sich im Internet bereits einige Rezepte für Lebkuchen-Cupcakes befinden, aber mir war wichtig, dass alle Zutaten auch im Supermarkt zu finden sind, so dass sie kinderleicht nachzumachen sind.
Ich habe mich an das Grundrezept aus Vegan Cupcakes Take Over The World (Klick Hier) gehalten, einiges abgeändert und die Maßangaben in Gramm umgerechnet.

Für 12 Cupcakes werden benötigt:

  • 250ml Hafermilch*
  • 150g Mehl
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Maisstärke
  • ¾ TL Backpulver
  • ½ TL Backnatron
  • ¼ TL Salz
  • 75g vegane Margarine (z.B. Alsan aus dem Butterregal)
  • 4 TL Lebkuchen-Gewürz

* Da mein Mann Soja nicht verträgt, benutzen wird andere Pflanzendrinks. Hafermilch von Alnatura gibt es z.B. in jedem DM zu finden. Wenn ihr Sojamilch benutzen wollt, die mittlerweile in jedem Supermarkt im Sortiment ist, gebt zur Sojamilch noch einen Teelöffel Apfelessig oder Zitronensaft hinzu, dadurch sollen die Cupcakes noch besser werden.

Zubereitung:
Einfach alle trockenen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen, bzw. wenn man die Geduld dafür aufbringt kann man das Mehl, Maisstärke, Backpulver und -natron auch in die Schüssel sieben, damit sich keine Klumpen bilden. Auf die Mischung nun einfach nacheinander die Pflanzenmilch und die zimmer-warme/ geschmolzene Margarine geben und kurz durch rühren – das geht per Hand genauso einfach wie mit einem elektrischen Rührgerät.
Anschließend ein Muffin-Blech mit Papierformen auslegen und den Teig gleichmäßig verteilen. Das Blech in den auf 175° vorgeheizten Ofen für 20-25 Minuten stellen und abwarten. Nach 20 Minuten schon einmal den Zahnstocher-Test machen: dabei einen Zahnstocher in der Mitte eines Cupcakes stechen und wieder raus ziehen; ist noch Teig am Zahnstocher müssen die Cupcakes noch etwas im Ofen bleiben! Ist kein Teig mehr am Zahnstocher, sind die Cupcakes fertig und ihr könnt sie heraus nehmen. Nun gut auskühlen lassen, bevor ihr das Topping drauf machen wollt.
Ich bin wirklich ein Fan von dicken, schweren Cupcake-Toppings aus Buttercreme (bzw. Margarinecreme!), aber zu Lebkuchen passt ein einfacher Zuckerguss viel besser.
Topping:

  • 150g Puderzucker
  • ca. 50ml Wasser
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • 1 EL Spekulatiusaufstrich (Klick hier), optional

Den Puderzucker in eine Schüssel geben und nach und nach ein paar Schluck Wasser hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dafür müsst ihr nicht unbedingt die 50ml verwenden (war ein Schätzwert.) Der EL Spekulatiusaufstrich hat geschmacklich kaum Auswirkungen auf das Topping, verbessert aber meiner Meinung nach die Konsistenz. Einfach alles zusammen rühren und mit einem Messer gleichmäßig auf die Cupcakes verteilen.
Am zweiten Tag schmecken die Cupcakes sogar noch besser, weil die Gewürzaromen sich besser entfalten konnte. Guten Appetit!