12 Dinge, die man in Japan essen sollte

Diese Art von Blogpost ist wirklich meine Liebste! Ich habe bereits einen Blogpost für Vietnam und einen für Thailand verfasst. Dieser hier dreht sich rund um die Leckereien aus Japan. Allerdings sind es dieses Mal mehr als 10 Dinge. Ich habe diesen Blogposts dieses mal nämlich vor meiner Japanreise vorformuliert, weil ich mir quasi eine To-Do Liste schreiben wollte um mich dann in Japan hier durchzufuttern! Ich glaube ich habe mich wirklich am Liebsten auf das ganze Essen in Japan gefreut, noch mehr als in jedem anderen Land, in dem ich bis dato gewesen bin. Diese Folgenden Leckereien wollte ich unbedingt essen:

1. Okonomiyaki

Bei Okonomiyaki handelt es sich um eine Art japanischen Pancake, der mit verschiedenen Sachen belegt ist. Normalweise wird der Teig mit Kohl vermischt und dann auf einem Teppanyakigrill direkt am Tisch gegrillt. Darauf kommen dann ein paar Scheiben Fleisch, Sprossen, Okonomiyakisoße, japanische Mayonnaise, Noriflocken und Bonitoflakes. Dieses Okonomiyaki habe ich hier gegessen.

2. Shabu Shabu

Shabu Shabu bietet sich an, wenn man mindestens zu zweit ist. Na klar funktioniert das auch alleine, aber ich finde dieses Gericht ist einfach so gesellig, sodass es alleine irgendwie traurig ist. Also – es wäre schon besser, wenn man mindestens zu zweit ist. Meinen Blogpost dazu findet ihr hier.

3. Takoyaki

Takoyaki kann man super einfach „auf die Hand“ essen. Für nur 450 Yen (rd. 3,5€) bekommt man eine Portion mit 8 Takoyakikugeln, die einen bei kleinem Hunger schon sättigt. Bei Takoyaki handelt es sich übrigens um gebratene Teigbällchen, die mit Tintenfisch gefüllt werden und mit japanischer Mayonnaise und Bonitoflakes getippt werden. Die gibt es in Osaka am Dotonborikanal an jeder Ecke.

4. Onigiri

Onigiris waren für Zwischendurch und Unterwegs ziemlich super, denn die kann man im Supermarkt für weniger als einen Euro kaufen. Und als kleiner Snack zwischendurch kann man sie prima snacken.

5. Convenience Food

Wer nach Japan kommt, kommt nicht umhin mal in einen der zahlreichen Convinience Stores zu gehen. Entweder in den 7/11 oder Lawson – zum Essen einkaufen oder zum Geld abheben. Während Fertigprodukte hier in Deutschland erst nach Haus gebracht werden und aufgewärmt werden müssen, ist Japans Convinience Kultur ganz anders. Im Laden selbst gibt es immer Stäbchen zum Essen dazu und Mikrowellen, sowie auch Sitzplätze, sodass man gleich vor Ort schnell etwas essen kann.

Ich wollte mich auch ein mal durch die ganzen Gerichte durchprobieren:

  • Dorayaki (2 Pfannkuchen, gefüllt)
  • Dango (Reismehlkugeln in Karamellsoße)
  • Karaage (Frittiertes Hähnchen)
  • Katsusando (Schnitzelsandwich)

6. Ramen

Nudelsuppen gehören einfach dazu! Und die Ramennudeln sind in Japan ein Klassiker – jede einzelne Region soll verschiedene Eigenheiten haben und daher ist es bestimmt auch super, wenn man in jeder Stadt, die man besucht ein mal Ramennudeln bestellt! Eine Schüssel gibt es schon ab 3€ :). Einen Blogpost zu einem Ramenrestaurant in Fukuoka könnt ihr hier nachlesen.

7. Yakiniku

Yakiniku ist auch eines meiner Highlights gewesen! Fleisch direkt am Tisch grillen und mit vielen leckeren Beilagen genießen. Dieses Gericht bietet sich auch wieder eher an, wenn man mindestens zu Zweit ist. Alleine ist es preislich natürlich auch möglich, aber da es recht zeit intensiv ist, ist es besser, wenn man in Gesellschaft Yakiniku isst.

8. Sushi

Na klar – Sushi gibt es auch zu Hauf in Deutschland. Aber etwas in seinem Ursprungsland zu Essen ist auf jeden Fall notwendig! Denn die Auswahl an Sushi ist in Japan einfach deutlich vielfältiger. Während Lachs und recht magerer Thunfisch in Deutschland zu den Standards gehört, gibt es in Japan viel mehr Arten von frischem Fisch. Alleine beim Thunfisch habe ich 5 verschiedene Sorten bzw. Qualitätsstufen probiert. Einmal habe ich auch in Essig eingelegte Makrele, sowie Natto probiert.

9. Japanischer Käsekuchen

Japanischer Käsekuchen schmeckt ganz anders als deutscher Käsekuchen. Supercremig und sehr leicht. Der Käsekuchen ist so, so fluffig! Einen Blogpost darüber könnt ihr hier nachlesen.

10. Kushikatsu

Bei. Kushikatsu handelt es sich um panierte Spieße, die man in Soße tunkt und dann isst. In Osaka gibt es einige Lokale in denen man zum Beispiel 10 -20 Spieße kaufen kann und vorher nicht weiß, was sich im Inneren der Panade befindet. Das ist quasi wie eine Überraschungsparty 🙂 Ich habe auf Youtube gesehen, dass ein Gast Austern, Lotuswurzeln oder Okra gehabt hat. Ich hingegen habe nur 3 Spieße bestellt, weil ich noch einige andere Sachen probieren wollte und hatte daher nur das „Standardprogramm“. Schweinefleisch, Hühnchen und eine Garnele 🙂

11. Mizutaki Toriden

Wenn ihr die Möglichkeit findet, dann geht in so ein Hot Pot Restaurant! Genauer gesagt ein Mizutaki. Es handelt sich um eine Art Hot Pot mit Hühnchen und Gemüse. Einen Blogpost dazu könnt ihr hier finden.

12. Kobe

Das Kobefleisch habe ich mir bis fast zum Ende hin aufgehoben, weil ich mit meiner Schwester zusammen Kobe probieren wollte. Wir sind beide zu Kobe Beef Kaiseki 511 in Tokyo gegangen und ich würde jederzeit wieder hingehen! Ihr solltet unbedingt Kobefleisch probieren! Meinen Blogpost hierzu könnt ihr hier finden.

So – ich hoffe, dass ihr euch ein paar dieser Gerichte auf eure eigene Fahne schreiben könnt. Wenn ihr irgendwelche Fragen dazu habt, dann schreibt mir doch gerne einen Kommentar!

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

3 thoughts on “12 Dinge, die man in Japan essen sollte

  1. Sushi, Ramen und Onigiris habe ich schon mal gegessen. Die letzten beiden auf der Japanmesse EpicCon in Frankfurt das erste Mal! War so lecker dass mein Kumpel und ich dann kurze Zeit später Onigiris selbst gemacht haben 😀 die anderen Sachen sehen aber auch super lecker aus! Vor allem die Tintenfisch Bällchen wollte ich auch immer essen, dank der Serie One Piece 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php