Auto fahren in Island

Wer in Island eine Rundreise oder einen Urlaub plant, wird sich früher oder später Gedanken darüber machen, ob er sich einen Leihwagen mietet oder nicht. Ich würde es jedem – der eine Rundreise machen möchte allerdings empfehlen. Zudem sollte man einen 4- Rad Antrieb wählen und sich nicht nur auf einen Fronttriebler verlassen, weil man bei einer Rundreise – bestimmt auch hier und da mal Strecken fahren möchte, die etwas mehr Sicherheit und Power bieten. Im Osten wird man zum Beispiel so oder so über Bergstraßen fahren. Wenn ihr euch ein Auto in Island mieten wollt, dann gibt es einige Dinge, die ihr beachten müsst. Diese habe ich in 3 verschiedene Kategorien aufgeteilt – Wetterbedingungen, Regeln & Verbote, sowie Dinge bei denen man vorsichtig sein sollte. Außerdem solltet ihr das Auto fahren in Island nicht unterschätzen und immer vorsichtig sein.

Beim Auto fahren auf ungewohnte Wetterbedingungen achten

Jemand, der in Deutschland oder eben südlicher als Island lebt, der ist gewisse Umstände nicht gewöhnt. Die Wetterbedingungen in Island können von einem auf den anderen Moment umschwenken und ihr werdet – je nach Jahreszeit alles Mögliche erleben.

  • Wind: In Island kann es sehr windig werden, windiger als ihr es gewohnt seid. Daher solltet. ihr beim Öffnen der Autotüren besonders darauf achten aus welcher Richtung der Wind bläst, denn dieser ist so stark, dass er die Tür mit einer unheimlichen Wucht aufschlägt. So stark, dass man z.B. aus Versehen ein Auto erwischt, was neben einem parkt oder dass die Tür aus den Angeln gerissen wird (nein – das ist nicht übertrieben – wir hatten bei unserem Aufenthalt eine Windstärke von 35 m / s, das entspricht 126 km /h!)
  • Schnee: Auch Schnee und Eis sind keine Seltenheit in Island. Je höher man auf die Berge fährt, desto kälter wird es. Schnee und Eis sind also nicht nur im Winter ein Thema, sondern auch im Frühling – vielleicht auch im Sommer. Wenn ihr in einen Schneesturm geratet, kann es sein, dass man kaum 20 Meter weit sehen kann – wenn ihr also nicht den Schneesturm vermeiden könnt, weil ihr schon mitten reingeraten seid, dann solltet ihr so langsam und vorsichtig wie möglich fahren. Es könnten liegengebliebene Autos mitten auf der Straße stehen – den Gegenverkehrt kann man nicht sehen bis es zu spät ist.
  • Eis und Frost sind ein weiteres Thema auf das ihr achten solltet. Es gibt viele verschiedene Arten von Frost, die von harmlos bis sehr rutschig und somit gefährlich variieren. Ich habe euch die Frosttypen abfotografiert – ihr könnt sie hier einsehen.
  • Sandsturm: Ein Sandsturm ist in Island auch nicht allzu selten. Durch die herumfliegenden Partikel, kann das Auto beschädigt werden. Achtet darauf ob euer Auto gegen Lackschäden durch Sandstürme versichert ist. Ansonsten solltet ihr auf die Wetterbedingungen achten und Gegenden vermeiden in denen gerade Sandstürme toben. Lässt es sich nicht vermeiden bei einem Sandsturm unterwegs zu sein – langsam fahren und Fenster zulassen!

Was ist in Island verboten und verpflichtend beim Autofahren?

  • Off – Road fahren ist in Island strengstens verboten. Die Natur in Island ist sehr empfindlich. Pflanzen brauchen aufgrund des Klimas sehr viel mehr Zeit sich zu regenerieren, wenn mal etwas kaputtgefahren ist. Deswegen solltet ihr nicht nur wegen des Verbotes, sondern generell aus gesundem Menschenverstand und Anstand auf den für die Fahrt vorgesehenen Straßen bleiben. Die Natur wird es euch danken!
  • Licht: Da das Wetter in Island sehr schnell umschlagen kann, solltet ihr das Licht grundsätzlich anhaben. Bei manchen Autos ist dies ein Automatismus – sobald man den Motor startet, geht auch das Licht an. Ist aber nicht überall so, deswegen – dran denken. Anschnallen, Motor an, Licht an und dann erst losfahren!
  • 90 KM/h: Die Höchstgeschwindigkeit in Island beträgt 90 KM /h. Gerade im Sommer, wo viele Touristen in Island sind, ist die Polizei besonders aktiv – Geschwindigkeitsüberschreitungen werden mit sehr hohen Geldstrafen geahndet.

Hier ist Vorsicht beim Auto fahren geboten

  • Hügel  ohne Sicht: Es gibt häufig Hügel, bei denen man den Gegenverkehr nicht sehen kann, wenn man hinauf fährt. Achtet darauf ganz rechts auf der Straße zu bleiben und etwas langsamer zu fahren.
  • Flüsse überqueren: Wie bei allen anderen gefährlichen Situationen auch, sollte „langsam“ als Grundregel gesehen werden! Manchmal wird es nicht zu vermeiden sein einen Fluss zu überqueren, besonders, wenn man in den Highlands unterwegs ist. Fahrt im ersten Gang und langsam! Steigt vorher aus und schaut euch den Fluss an – wie ihr am besten fahrt und ob euer Auto überhaupt groß genug ist.
  • High land Straßen: Die Highland Roads sind sogenannte F-Roads. Hier sind ausschließlich 4×4 Jeeps erlaubt. Normale Autos sind verboten und die Strafen können bis zu 100.000 Kronen betragen.
  • Tiere: Schafe, Pferde und auch andere Tiere laufen in manchen Gegenden frei herum. Fahrt langsam, wenn ihr Tiere seht, damit Sie euch nicht plötzlich vor das Auto laufen.

Auto Fahren in Island

Also – ihr wollt in Island ein Auto mieten und um die Insel fahren? Tut das – das kann ich nur empfehlen! Die weiten Straßen, die Landschaft und Natur sind wundervoll. Trotzdem solltet ihr natürlich vorsichtig fahren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php