Felsen aus Eis in Island – Die Gletscherlagune Jökulsárlón

Die Gletscherlagune bzw. die Fotos davon, die im Internet derzeit kursieren, dürften wohl mitunter einer der größten Gründe sein, wieso der Tourismus in Island so boomt. Schließlich handelt es sich hier um ein ziemlich atemberaubendes Fotomotiv. Als ich vor den wunderschönen Bergen an Eis stand – helles blau gemischt mit weiß und schwarz. Dazwischen Vögel, wenn man Glück hat sieht man Seerobben. Wenn man etwas später hinfährt – kurz bevor die Sonne untergeht, dann kann man das Schauspiel beobachten. Wie die letzten Sonnenstrahlen auf das Eis scheinen und man dabei das Rauschen des Meeres, knackende Eisplatten und den Vögeln lauschen kann. Von Reykjavik aus fährt man knapp 5 Stunden hierher – es gibt auch zahlreiche Touren, die einen um 8 Uhr morgens in Reykjavik einsammeln und zum Eismeer hin und wieder zurück fahren.

Vor Ort gibt es ein Café in dem ihr euch aufwärmen könnt. Dort gibt es Toiletten, heiße Suppen und Getränke, sowie alles Mögliche an Merchandiseartikeln, die ihr kaufen könnt. Da wir ja ohnehin eine Island-Rundreise gemacht haben, hatten wir auch ein wenig mehr Zeit, um dieses Schauspiel hier zu genießen. Auf der Webseite der Gletscherlagune, kann man verschiedene Touren buchen. Im Sommer fahren zum Beispiel auch Boote durch die Lagune, so kann man die Eisberge von ganz Nahem und nicht nur vom Ufer aus bewundern. Ich habe euch ein paar Links rausgesucht:

  • Offizielle Webseite: hier
  • Preise für Bootstouren: hier

Wie kommt man zur Gletscherlagune Jökulsárlón?

Wenn ihr selbst durch Island fahrt, dann müsst ihr ja irgendwie dahin kommen. Ehrlich gesagt, muss man schon ganz schön blind sein, wenn man die Gletscherlagune übersieht. Denn dorthin zu kommen ist ziemlich einfach. Selbst ohne Navigationssystem. Man muss einfach nur die Ringroad entlangfahren bis man ankommt. Aber just in case hab ich euch nochmal den Punkt in Google rausgesucht: hier.

Ich hoffe ihr bekommt Lust hier vorbeizuschauen, denn es wäre schade diesen wunderschönen Ort zu verpassen, wenn man denn schonmal in Island ist. Weiter Blogposts könnt ihr hier unter meiner Kategorie Island sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php