Island – Seljalandsfoss Wasserfall

Nach wenig Schlaf sind wir in den frühen Morgenstunde aus dem Bett gepurzelt, um unsere Reisestrecke anzutreten. Ich hatte uns vorab einige Ziele vorgenommen, die teilweise 4-5 Stunden Fahrt bedeutet haben. Dadurch, dass wir im Winter unterwegs sind, sind die Sonnenstunden begrenzt – wir hatten so 11-16 Uhr maximal Sonne und das war’s dann auch. Ungeachtet der ganzen Wolken und dem Nebel, die selbst die Sonnenstunden relativ dunkel erscheinen lassen. Aber nungut, wozu hat man denn ein lichtstarkes Objektiv mitgebracht, nicht wahr?


[one_half]Zuerst sind wir beim Seljalandsfoss Wasserfall gewesen – ziemlich ungeplant, weil ich hab das vorher nicht rausgesucht. Wir sind im Dunkeln gefahren und haben von der Straße aus den beleuchteten Wasserfall gesehen und haben dort einen Zwischenstopp eingelegt. Wir hatten eigentlich zuerst nur vor aus der Nähe ein schönes Foto zu machen, aber ich hätte nicht gedacht, dass wir dann doch SO nah dran sind. Es gab auf der rechten Seite einen Weg aufwärts und darauffolgend eine Treppe, die noch weiter nach oben geführt hat. Der Weg zur Treppe ist komplett vereist gewesen (siehe Bild unten), sodass ich wie eine Ente da hochgewatschelt bin. Wir haben ganz weit oben ein paar Fotos gemacht, aber da es noch sehr dunkel war, konnte die Gopro kaum gescheite Bilder aufnehmen. [/one_half] Die Handykamera ging da schon besser – da das Wasser aber ohne Ende spritzt, mussten wir vorsichtig sein und auch schnell wieder runter. Ich hatte ja Moonboots, eine Thermostrumpfhose und Jeans drüber und meine Woolrich an. Das Wasser vom Wasserfall ist mir die ganze Jacke runtergeflossen und meine Schuhe sind auch so langsam durchgeweicht, sodass ich das bis hin zu den Socken schon germerkt habe. Zum Glück hat unser Mietwagen eine Sitzheizung – ich hab mir die ganzen nassen Sachen ausgezogen und saß nur in Tanktop und Strumpfhose auf dem warmen Sitz. Die anderen Sachen haben wir aufgehangen und trocknen lassen. Da wir von dort aus ohnehin 2 Stunden Auto fahren mussten, um zum nächsten Ziel zu kommen war das auch kein Problem.

  • Den Wasserfall findet ihr hier. (Koordinaten: 63°36’55.8″N 19°59’24.3″W)
  • Weitere Posts über Island findet ihr hier.

Island_Seljalandsfoss_Wasserfall (1) Island_Seljalandsfoss_Wasserfall (2) Island_Seljalandsfoss_Wasserfall (3)

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

7 thoughts on “Island – Seljalandsfoss Wasserfall

    1. Oh wie toll – ich hoffe du hast eine schönes Zeit dort! =) Hast du dir schon ein paar Ziele ausgesucht, die du besuchen möchtest?=)

  1. Interessantes neues Layout 😀 Das mit dem Wasserfall hört sich gut an und auch irgendwie kalt 😀 Ein Glück hattet ihr eine gute Heizung im Auto und hoffentlich ist alles in den 2 Stunden wieder trocken geworden!

    1. dankeee – mir ist nur leider gerade aufgefallen, dass ihr als Kommentatoren gar nicht eure Webseite angeben könnt… das nervt mich grad irgendwie -.-„““

  2. Wir machen die Rundreise über den Adac. 8 Tage/7 Nächte.
    Wir kommen in Reykjavic am Flughafen an und fahren dann mit dem Mietwagen nach Keflavik und schauen uns Selfoss an. Am 2ten Tag fahren wir den golden Circle entlang. Am 3ten Tag geht es dann zu dem Wasserfällen von Seljalandsfoss und Skogafoss (ich bin gespannt ob wir danach auch erstmal unsere Klamotten trocknen lassen müssen :-). Für Tag 4 ist der Skaftafell Nationalpark geplant. Ab dem 5ten Tag sind wir dann in Reykjavic und schauen uns von dort aus Borgarfjördur, die Halbinsel Reykjanes und die blaue Lagune an. Wir hoffen, dass es das Wetter erlaubt mit dem Schiff Wale zu beobachten (vielleicht finden wir ja auch am Strand das Walskelett über das du gestolpert bist 🙂 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php