Kosten unseres Thailand-Urlaubs in Koh Samui, Koh Phangan und Bangkok

In unserem vergangenen Thailand-Urlaub habe ich mir alle unsere Kosten aufgeschrieben, damit ich hinterher einen Blogbeitrag über die Kosten schreiben kann. Dann könnt ihr ein Gefühl dafür entwickeln, wieviel so ein Urlaub kosten könnte. Natürlich ist das von euren individuellen Wünschen abhängig. Ob ihr in einem Hostel oder einer Ferienwohnung bleiben wollt. Ob ihr alleine seid oder mit anderen reist oder ob ihr nun jeden Tag ins Restaurant essen geht oder eben Streetfood bevorzugt. Bei uns gab es eine wilde Mischung aus beidem 🙂

Flüge nach Thailand

  • Flüge für zwei Personen von Koh Samui nach Bangkok = 360€
  • Flüge für zwei Personen von Deutschland nach Koh Samui = 2.302€ (inkl. Reiserücktrittsversicherung)

Hotels + Unterkunft in Thailand

  • 2 Nächte Panviman Resort Koh Phangan im Januar = 1.145€ (Der Aufenthalt war gesponsert, das Hotelreview findet ihr hier.)
  • 3 Nächte Amari Watergate Bangkok im Januar = 513€ (Der Aufenthalt war zu 2/3 gesponsert, das Hotelreview findet ihr hier.)
  • 6 Nächte Ferienvilla über AirBnb = 528€
  • 6 Nächte Ferienwohnung – 318€

Weitere Kosten in Thailand

Essen 19.425
Kleidung + Souvenirs 5.236
Aktivitäten 6.304
Transport (Fähre, Tuktuk, Taxi, Mietwagen) 9.540
Krankenhaus 7.500
Reinigung 6.755
Baht 54.760
Euro 1.369

Insgesamt hätte der Urlaub 6.535€ gekostet, da wir aber 2 Hotels gesponsert bekommen haben, ergaben sich Kosten von insgesamt 4.877€, das bedeutet 2.438,5€ pro Person. Es handelte sich hierbei um eine 18-tätige Reise im Dezember & Januar. Da wir zwischen den Jahren auf einer Hochzeit gewesen sind, mussten wir quasi zur Hochsaison Flüge buchen. Das hat die ganze Angelegenheit ziemlich teuer gemacht. Im Nachhinein würde ich sagen, dass ich diese Flüge auf keinen Fall nochmal buchen würde. Stattdessen würde ich zu einer anderen Jahreszeit fliegen und eine Flug nehmen, der nur 500€ kostet. Dementsprechend sind die Kosten für die Unterkünfte auch deutlich günstiger. Weiterhin sind wir in einiges Restaurants gewesen, die ich für völlig unnötig halte – in diese sind wir aber quasi aus „Gruppenzwang“ gegangen, denn mein Verlobter und Ich gehören eher zu der Sort „Streetfood“-Liebhaber. Weiterhin haben sich auch noch Kosten für die ärztliche Versorgung ergeben, da ich ein paar mal ein Krankenhaus aufsuchen musste. Diese Kosten zählt man in der Regel ja nicht zu den normalen Ausgaben für einen Urlaub hinzu. Weitere Kosten, die wir hatten, war die Hotelwäscherei, denn mein lieber Verlobter wollte mir ja nicht glauben, dass man in Hotels jedes einzelne Kleidungsstück berechnet. Diese Kosten kann man sich eigentlich auch gleich mal sparen! Long Story short, ihr könnt euch die Kosten ja selbst zusammenrechnen, wenn ihr ein Gefühl bekommen wollt, wieviel so ein Urlaub kosten könnte.

Wenn ihr noch weitere Blogposts über Thailand lesen wollt, dann könnt ihr mal hier vorbeischauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php