Mallorca Travel Diary

Nachdem ich schon ein Traveldiary für Finnland und für Porto geschrieben habe, möchte ich das natürlich auch weiterführen und eines für Mallorca verfassen. My blog ist my memory.

Day 1: Unser kurzer Trip nach Mallorca startete am frühen Donnerstag Morgen um halb 4 Uhr. Unser Flieger sollte nämlich um 5:30Uhr starten, weswegen die ganze Flughafenprozedur einen noch früher aus dem Bett getrieben hat. Der Nachteil ist hier ja offensichtlich, oder? Der Vorteil hingegen ist, dass man noch einen ganzen Tag vor sich hat, den man schön verbringen kann. Wir sind gegen 8 Uhr gelandet und mit dem Taxi direkt ins Hotel gefahren [~18€]. Unser Hotel war das Pure Salt Garonda (Affiliate-Werbelink), allerdings konnten wir dort erst gegen Mittag einchecken, weswegen wir die restliche Zeit noch irgendwie verbummeln mussten. Wir haben also unsere Koffer abgegeben und sind ein bisschen in der Gegend spazieren gegangen. Danach sind wir auf die Dachterasse des Hotels und haben ein Willkommengetränk zu uns genommen, wobei ich nur bei Orangensaft geblieben bin, weil ich nicht unbedingt morgens, während andere frühstücken, direkt einen Champagner kippen wollte ;). Danach ging es dann direkt an den Strand, aber da ich meine Sonnencreme im Koffer vergessen hatte und panische Angst vor einem erneuten Sonnenbrand hatte, haben wir uns dann auf den Weg zum Spabereich gemacht. Da der Spabereich offen war, konnte man sich draußen in die Sonne legen und bei Bedarf in den Pool springen. Dazu gab’s noch einen Whirlpool, eine Sauna und ein Dampfbad. Wisst ihr was? Nachdem ich eine durch Holz befeuerte Sauna in Finnland erlebt habe, mag ich gar nicht mehr in eine elektrische gehen :P. Irgendwann haben wir uns auf die Suche nach etwas zu Essen begeben und sind ins Sunshine Sushi um die Ecke gegangen [Übrigens werde ich noch einen Post schreiben mit Restaurants, in denen wir essen gewesen sind.] Danach ging es ab auf’s Zimmer und wir haben erst einmal einen ausgedehnten Mittagsschlaf hinter uns gebracht. Abends ging es dann mit dem Bus nach Palma rein – ein wenig Bummeln, Nachtmarkt, Kathedrale und Abendessen. Ihr solltet im Übrigen den Bus 25 nehmen, da der deutlich schneller in Palma ankommt – die Fahrtzeiten hab ich nicht im Kopf, aber der Bus fährt alle 10 Minuten und ein Ticket kostet 1,5€.

Day 2: Ich frühstücke ja sonst nie, aber im Urlaub erfreue ich mich immer an den Frühstücksbuffets der Hotels. Für heute stand ein Shoppingtag an – wir sind also wieder mit dem Bus nach Palma gefahren und sind dort durch die Stadt geschlendert. Haben nochmal die Kathedrale besucht, Eis und Tapas gegessen und sind dann zurück ins Hotel, um ein wenig an unserer Bräune zu arbeiten. Abends sind wir dann noch mal an der Promenade entlang gelaufen – Richtung Ballermann. Wir sind zwar nicht feiern gewesen, aber man muss sich ja auch mal die typisch deutschen Klischees vor Augen führen. So wie die Betrunkenen im Megapark oder eben die Handtücher auf den Strandliegen – nein, kein Vorurteil!

Day 3: Zum dritten Tag brauche ich eigentlich gar nichts sagen, außer, dass wir den  ganzen Tag damit verbracht haben braun zu werden. Wir haben uns eine Strandliege gemietet [2 Liegen mit Sonnenschirm kosten 16€ für einen Tag] und dann den Tag dort verbracht. Paella gab es zum Mittagessen und abends noch eine Runde Tapas. Für uns ging es dann früh ins Bett, weil wir am nächsten morgen schon wieder früh zum Flughafen mussten, um uns auf den Heimweg zu machen.

mallorca traveldiary

So – das war also mein erstes Mal auf Mallorca! Ich habe sonst eigentlich eher andere Reiseziele auf dem Schirm, aber ich finde, dass sich Mallorca für einen kurzen Urlaub zum Entspannen wirklich gut eignet. Die Flüge sind ziemlich günstig und vor Ort halten sich die Kosten auch in Grenzen. Die Hotels hingegen sind im Juli/August zur Hochsaison teilweise sehr teuer, aber da muss jeder selbst wissen, was er möchte :). Ich denke, dass es eine gute Option ist es im September zu versuchen, weil da schon weniger Gäste auf der Insel sind und auch die Preise entsprechend runter gehen.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

3 thoughts on “Mallorca Travel Diary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php