Meine Reiseapotheke – Alles für den Notfall

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Europa Apotheek entstanden. Dieser Beitrag enthält Werbung.

Hallo zusammen! Da bei uns ein größerer Urlaub nach Thailand ansteht, möchte ich heute mal zusammentragen, was man alles für so einen Urlaub einstecken sollte. Zwar kann man vor Ort sicherlich auch in die Apotheke gehen und sich mit dem Nötigsten eindecken, allerdings haben wir in Thailand zum Beispiel ein Ferienhaus bei dem die nächste Einkaufsmöglichkeit etwa 30 Minuten entfernt ist. Manchmal hat man eben keine Lust so lange zu warten! Vor allem, wenn man mit Lästigkeiten wie zum Beispiel Übelkeit, Insekten, Bauchschmerzen oder Sonnenbrand zu kämpfen hat.

Basics für meine Reiseapotheke
Ich packe Medikamente und alles, was meine Reiseapotheke angeht in meinen Kulturbeutel. Zu den Basics gehören hierbei normales Desinfektionsmittel, diese kleinen Fläschchen mit Desinfektionsgel für die Handtasche, Jodsalbe, normale Pflaster und Blasenpflaster, falls man viel läuft. Weiterhin kann ein Päckchen Ibuprofen (hier nehme ich die 400mg Dosierung, weil man dafür keine Rezept braucht) auch nicht schaden. Zudem habe ich immer noch Tabletten gegen Reiseübelkeit dabei, weil ich bei Wasserfahrzeugen immer dazu neige – na ihr wisst schon – die Kloschüssel umarmen zu wollen. Mal passiert es und manchmal nicht, aber für den Fall, dass einem schlecht wird, sollte man welche dabei haben.

kräuter selber pflanzen (2)

Die Gesundheit mit im Reisekoffer
In Ländern anderer Kontinente gibt es viele Lebensmittel, die man nicht gewohnt ist. Wer sich viel und gerne durch die Küche fremder Länder durchprobiert muss da aber schon einen ziemlich robusten Magen haben. Ansonsten trifft einen auch ganz einfach mal Montezumas Rache und man sitzt länger als gewünscht auf dem Pott. Gegen Durchfallerkrankungen packe ich stinknormale Kohle-Compretten und zudem noch Imodium Akut ein. Allerdings solltet ihr euch auf jeden Fall mit eurem Arzt oder Apotheker absprechen, denn ich zeige eich nur auf, was ich so einpacke. Solltet ihr irgendwelche Unverträglichkeiten haben, muss dies natürlich beachtet werden.

Was tun bei Sonnenbrand im Urlaub?
Als ich in meinem Portugalurlaub gewesen bin, habe ich den schlimmsten Sonnenbrand meines Lebens gehabt, weil ich durch die kühle Luft die Sonne unterschätzt habe und dann auch noch eingeschlafen bin. Ich bin überall verbrannt gewesen, am Schlimmsten war es an den Beinen bis hoch in die Bikinizone. Zu allem Überfluss ist es ein Sonntag gewesen und ich hatte nur noch wenig Creme und zudem auch keine, die bei Sonnenbrand hilfreich wäre. Aloe Vera oder Schmerzmittel erst recht nicht. Ich lag also den ganzen Tag rum und habe darauf gewartet, dass der Tag endlich zu Ende ist. Ich hatte so heftige Schmerzen, dass ich nachts davon aufgewacht bin und an nichts anderes mehr denken konnte.

Wenn ihr in sonnige Gebiete geht, dann trefft grundsätzlich Vorsorge – auch wenn es kühl ist – cremt euch auf jeden Fall gut mit Sonnenschutz ein`- ich persönlich mag lieber ein so ein Spray anstatt einer Sonnencreme, weil die einfach schneller einzieht und man dann nicht so ein ekliges, pappiges Gefühl auf der Haut hat. Zudem solltet ihr in jedem Fall Aftersunlotion oder eine Lotion von Bepanthen (Diese Creme hatte mir die Apothekerin empfohlen, als ich den fiesen Sonnenbrand hatte und ich habe die ganze Flasche innerhalb von 1,5 Wochen leer gemacht!) mitnehmen, die eure Haut im Falle des Falles mit Feuchtigkeit versorgt und sie wenigstens ein bisschen beruhigt. Falls es dann doch mal hart auf hart kommt, dann solltet ihr ein Aloe Vera Gel in petto haben. Allerdings wollte ich ohnehin noch einen separaten Blogpost über Hausmittelchen bei Sonnenbränden schreiben, von daher – stay tuned.

Portugal Porto Fotos Urlaub (2)

Sonstiges
Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann noch allerlei gegen Erkältungen mitnehmen. Gerade in heißen Ländern neigen z.B. Kaufhäuser oder Hotels dazu die Klimaanlage extrem kalt zu stellen, sodass man von 35 Grad Außentemperatur in kalte 15 Grad kommt und umgekehrt.

Ich muss hier allerdings nochmal betonen, dass ich hier nur meine ganz persönliche Packliste aufführe. Informiert euch vor Gebrauch beim Apotheker oder Arzt. Kauft etwas anderes, wenn ihr von Allergien oder Unverträglichkeiten wisst. Beachtet die möglichen Nebenwirkungen! Ich schließe eine Haftung meinerseits hiermit ausdrücklich aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php