Porto Restauranttipp: Taberna dos Mercadores

Ich habe gemerkt, dass ich eigentlich fast gar nichts über Porto geschrieben habe, obwohl ich Mitte des Jahres dort mit meinen Exkommilitonen gewesen bin. An unserem letzten Abend sind wir in einem Restaurant namens Taberna dos Mercadores zu essen gewesen, welches wir auf TripAdvisor gefunden haben und wofür wir uns im Endeffekt auch entschieden haben. Online stand, dass man kaum einen Platz  bekommen würde und lieber reservieren sollte – was wir konsequent ignoriert haben.

Daten der Taberna dos Mercadores:

  • Adresse: R. dos Mercadores 36, Porto, Portugal
  • Telefon: +351 22 201 0510

Wir sind mit Uber zur Taberna gefahren, allerdings findet man das Lokal abseits der Hauptstraße. Sie ist in einer verwinkelten Gasse und mit einem Auto kommt man dort nicht hin. Wer also einen Mietwagen hat, wird Probleme haben dort in der Nähe parken zu können. Stattdessen empfehle ich es entweder mit dem Bus zu fahren und dann zu laufen oder sich ein Uber zu bestellen und den Rest zu laufen. Je nachdem von wo ihr anreist und was am Einfachsten ist. Da wir erst noch einen Kilometer zu einem Bus hätten laufen müssen, war es einfacher ein Uber zu bestellen. Für etwa 5€ sind wir dann zu Viert dahin gefahren.

Wir haben uns 3 Vorspeisen geteilt – zum einen Fischkroketten und dann noch eine doppelte Portion Tintenfischsalat. Mein einer Kumpel ist eigentlich die Type Mensch, die nichts gerne isst, was aus dem Meer kommt, aber er kostet immer bevor er urteilt (find ich gut!).

Meine Freundin und ich haben uns einen Reistopf mit Meeresfrüchten (gibt es ab 2 Personen) geteilt – der war SO lecker – der Reis schien in einem Sud aus Tomate und Fischfond gekocht worden zu sein, wir hatten Garnelen, verschiedene Muscheln und große Stücke mit weißem Fisch in dem Reistopf, allerdings kann ich da nicht wirklich den Fisch benennen – das Filet hatte relativ neutral geschmeckt, hat aber die Soße sehr gut aufgenommen! Die Jungs haben sich eine doppelte Portion Knoblauchrippchen bestellt auf die ich dann neidisch geblickt habe – ihr kennt das – man hat sich selbst schon was Leckeres bestellt und dann glotzt man auf des Nachbars Teller – schlimm, oder?

Am Nachbartisch hat ein Gast sich einen ganzen Fisch in Salzkruste bestellt, welche vermutlich mit Alkohol getränkt war und dann angezündet wurde. Gut – ich bin ziemlich einfach zu beeindrucken, ein bisschen Feuer und ich bin schon so: „Ohhhhhhhhh!“. Zu unserem Abendessen haben wir uns jeweils den Hauswein bestellt, Wasser und zu guter Letzt – wenn man schon mal in Porto ist – einen Portwein, einen 10 Jahre gereiften. Der war so lecker, dass meine Freunde sich in den folgenden Tagen jeweils eine Flasche gekauft haben, um sie mit nach Hause zu nehmen. Ich musste leider darauf verzichten, weil ich nur Handgepäck dabei hatte und das dann nicht mit ins Flugzeug nehmen darf.

Leider konnte ich den Abend nicht so richtig genießen, weil ich einen richtig ekelhaft schmerzhaften Sonnenbrand hatte und an nichts anderes denken konnte als an meine schmerzenden Beine. Trotzdem ist mir der Abend gut in Erinnerung geblieben und ich kann euch das Lokal nur empfehlen. Wir haben für 3 Vorspeisen, 4 Hauptspeisen, 4 Hauswein, 4 Wasser und 1 Flasche Portwein 100€ bezahlt, kaum zu vergleichen mit deutschen Preisen, oder?

Essen in der Taberna dos Mercadores
Porto Taberna dos Mercadores Restauranttipp (1)

Porto Taberna dos Mercadores Restauranttipp (2)porto-taberna-dos-mercadores_2porto-taberna-dos-mercadores

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

5 thoughts on “Porto Restauranttipp: Taberna dos Mercadores

  1. Ich (und Jana) war(en) leider noch nie in Portugal, aber es soll ja so schön sein! Also wird da sicherlich noch ein Schwestern-Trip hinführen 🙂 Deinen Restaurant-Tip in Porto merke ich mir auf jeden Fall, die Preise sind ja echt unschlagbar – vor allem auch im Vergleich zur Schweiz, haha! Ich bin zwar nicht so der Meeresfrüchte-Typ, aber ich bin auch eher wie dein Freund und probiere, denn probieren geht ja bekanntlich vor studieren 😉

  2. Das sieht wirklich sehr lecker aus, sogar für mich als Vegetarierin. Ich liebe es sowieso in Ländern landestypisch zu essen – da bekommt man direkt ein ganz anderes Gefühl für das Ziel. Schöner Beitrag!

    Herzlich,
    Anna

    1. die haben auch eine vegetarische Variante von dem Reis angeboten und ich glaube, die schmeckt mindestens genauso gut! Ich kann mir gut vorstellen, dass die einen Sud aus Tomaten und Brühe vorbereitet haben und dann den Reis hinzugeben und je nachdem welche Variante du bestellst, kommt eben Gemüse oder Meeresfrüchte hinzu! 🙂

      1. mist – mir fällt gerade ein – kann sein, dass der Fond ja (wie ich vermute) vom Fisch ist… das weiß ich ehrlich gesagt nicht genau – man müsste den Koch nochmal explizit fragen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php