Restaurant: Arola in Barcelona

Arola Barcelona (2)

Blauschimmelkäse mit Kompott, Creme of Cod, Ceviche aus Thunfisch

Das erst mal. Das erste mal in einem Sterne – Restaurant. Auf unserem Kurztrip durch Barcelona ließ sich nicht viel Zeit einrichten, um die Gastronomie ausführlich auszukundschaften. 3 Tage bedeuten 6 Mahlzeiten – Wenn man aber auf Sightseeingtour ist beschränkt sich das Mittagessen meist auf Essen, was man auf die Hand nehmen kann. Dafür haben wir uns dann am Abend die Zeit genommen, um chic essen zu gehen. Da wir nach 15 KM Sightseeing aber abends absolut keine Lust mehr hatten das Hotel zu verlassen [Hatten es schon schwer genug überhaupt das Bett geschweige denn Hotelzimmer zu verlassen – mir taten alle Gliedmaßen weh], sind wir in das Hoteleigene Restaurant „Arola“ vom Sternekoch Sergi Arola gegangen, um die selbsternannten besten Tapas der Stadt zu probieren.

Klingt schon prima, was da so auf der Karte stand. So gute Sachen, dass man sich kaum entscheiden kann (…firstworldproblems…irgendwie schon pervers, oder?). Es gab ein Probiermenü, welches wir dann in doppelter Ausführung gewählt haben. Von jedem ein bisschen, damit man alles mal probiert hat. Find ich gut.

Ambiente

Ein sehr modern – eingerichtetes Restaurant mit Glasfronten. Wenn man nach draußen blickt, kann man den Strand und den Hafen erahnen. Im Sommer kann man auch draußen sitzen und sich die frische Brise durch das Haar strömen lassen. Gemütliche Sitze, schön beleuchtete Bar.

Arola Barcelona (3)

Cocktail mit Gin – unerwartet yummy.

Service

Service. So ist das wohl in einem gehobenen Restaurant. Gewässer, in denen ich mich bisher nicht bewegt habe – Sicherlich zahlt man hier auch den Service mit. Betüddelung von rechts und links. Die Kellnerin stellt sich am Anfang vor und begleitet dich den ganzen Abend. Man bekommt 3-4 kleine Speisen serviert, bevor man überhaupt bestellt hat, um mal vorab probieren zu können, was man denn haben möchte. Man wird gefragt, ob Allergien bestehen. Dein Glas wird niemals leer, denn es wird stets aufgefüllt. Jede servierte Speise wird erläutert und schmackhaft gemacht, es wird typisch katalanisches Brot mit Knoblauch, Tomate und Olivenöl dazu serviert. Die Speisen kommen nicht kalt an den Tisch – es sei denn sie sollen kalt sein. Sobald man mit einem Gang fertig ist, kommt der nächste schon sofort an den Tisch. Wahrscheinlich achten 5 Augenpaare darauf, dass alles wie geschmiert läuft.

Arola Barcelona (4)

Katalanisches Brot mit Knoblauch, Tomate, Salz und Olivenöl. 

Arola Barcelona (5)

Kaviar aus der molekularen Küche 

Arola Barcelona (12)

Muscheln und Likör

Speisen

Da wir ein Probiermenü bestellt haben, konnten wir Einblicke in verschiedenste Gerichte nehmen. Kleine Portionen, die auf großen Teller optisch ansprechend serviert werden und dazu auch noch sensationell köstlich schmecken. Gedünstet, gebraten, pochiert, gekocht. Zutaten vom Markt „La Boqueria“ und Zubereitungsweisen, bei dem sich ein Laie fragt: „Wie haben die das bloß gemacht?“. Wie ich bei jedem Gang entzückt bin und eigentlich gar nicht so genau wusste, was ich da vor mir habe. Grouper und Hake – Zackenbarsch und Seehecht. Ich kannte die englischen Wörter bis dato nicht und war daher auf keinen bestimmten Geschmack eingestellt. Da sie aber köstlich geschmeckt haben, hab ich hinterher natürlich mal recherchiert.

Arola Barcelona (6)

Mini-Calamari mit Brot, Kartoffel mit Aiolihaube, Kartoffel mit pochiertem Wachteleigelb.

Arola Barcelona (7)

Jakobsmuscheln

Preise

Die Preise sind (für mich) im hohen Segment angeordnet. Als die Rechnung kam, implodierten Herz und Verstand gleichermaßen. Wenn man für einen Abend samt Tipping und Getränken soviel Geld ausgibt, wie normalerweise für einen ganzen Monat Lebensmittel, dann tut das für eine Studentin und somit Niedrigverdienerin wie mich zutiefst in der Seele weh. Zack an einem Abend schon 2/3 des gesamten Urlaubsbudgets verprasst. Na zum Glück sind wir nicht shoppen gegangen. Zu zweit haben wir für ein 9-Gängiges Menü + Wasser und einen Cocktail 210€ bezahlt. Andererseits habe ich das Gefühl, dass es sich wirklich gelohnt hat, weil es a) super geschmeckt hat, b) mir unbekannte Geschmäcker gezeigt wurden und c) man irgendwie auch viel lernen / mitnehmen konnte.

Arola Barcelona (13)

Zackenbarschtartar mit rote Bette und Radieschen.

Arola Barcelona (14)

The Egg – Creme of Cod mit getrockneten Olivenflocken.

Arola Barcelona (8)

Gedämpfter Seehecht mit Erbsenpuree und – schaum.

Besonderes

Für mich war es ein ganz besonderes Erlebnis mal besonders „gehoben“ oder chic essen zu gehen, weil ich wie gesagt sonst zwar auch gerne Essen gehe, aber noch nie das Essen von einem ausgezeichneten Koch probieren konnte. Sich so einen Luxus mal gönnen zu können, ist schon etwas sehr Besonderes für mich. Da ich kein Restaurantkritiker bin, kann ich jetzt nicht mehr sagen, als „tolle Ideen, toller Geschmack“. Ich hoffe, dass meine Beschreibungen und die Bilder von dem Essen aussagekräftig genug sind.

Arola Barcelona (9)

Black Angus Steak

Arola Barcelona (10)

Pina Colada – Ananaskonfekt mit Kokoscreme, Chili und Limette

Fazit

Super toll und ich bereue den Besuch nicht. Allerdings: Wieviel Geld muss ich verdienen, dass mir ein solcher Besuch nicht (finanziell) wehtut? Man macht nicht immer Urlaub – deswegen kann man sich auch mal was gönnen. Aber das reicht dann auch nur für einen Abend.

Adressen:
Im Hotel Arts Barcelona – Ritz Carlton Group
Calle Marina, 19-21, 08005 Barcelona, Spanien
+34 932 21 10 00

Arola Barcelona (11)

Mango mit Joghurteis.

Arola Barcelona (1)

Mousse aux chocolat mit Schokokuchen und etwas Salz und Olivenöl.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

One thought on “Restaurant: Arola in Barcelona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php