Sabbatical #4 – Ein Reiseupdate – Meine Pläne für November und Dezember

Beim Tippen dieses Posts sitze ich an der Poolbar in Kos. Meine Reisebegleitung liest ein Buch und wir genießen den letzten sonnigen Tag, bevor es zurück nach Deutschland geht. Seit ich im Juli aus Japan und Neuseeland zurückgekommen bin, ist es um meine Reisepläne etwas ruhig geworden. Den August habe ich damit verbracht Geld zu verdienen, in dem ich Fotoaufträge wahrgenommen habe. Ich habe die Sehnsucht deutlich gespürt, aber hatte zu dem Zeitpunkt keinen Nerv meine nächsten Reisen zu planen, weil unsere Hochzeit im September bevorstand. Die war im Übrigen sehr schön und entspannt. Nach der Hochzeit ging es für eine kleine Auszeit nach Mallorca, um ein wenig Sonne zu tanken und faul zu sein. Wir wollten nur einen kurzen Urlaub und haben die richtigen Flitterwochen mal auf nächstes Jahr verschoben. Long story short, das Jahr neigt sich dem Ende zu. Mein Sabbatical befindet sich in seiner zweiten Hälfte und so langsam mache ich mir Gedanken, wie ich die letzten vier Monate meiner Auszeit nutzen möchte. Im Folgenden findet ihr also meine Reisepläne für die nächsten zwei Monate.

Reisen im November – Kurztrips durch Europa

Der Winter bricht an und die Winterflugpläne sind vor einer Weile veröffentlicht worden. Im Winter sind Flüge innerhalb Europas ganz schön günstig. Es bietet sich also an in der Zeit die europäischen Städte zu erkunden. Mal abgesehen davon, dass der Massentourismus abebbt und nicht mehr so viele Menschen in den großen Städten Europas herumwuseln, finde ich auch, dass die Temperaturen für Städtetrips im Herbst und Winter einfach angenehmer sind. Ich habe nämlich keine Lust bei 30 Grad und Sonnenschein in vollbepackten Städten herumzulaufen. Das war mir im Juli in Tokyo auch schon viel zu anstrengend. Wie dem auch sei – ich wollte auf jeden Fall einen Monat damit verbringen in Europa herumzureisen. Häufig ist es so, dass man sein Augenmerk schnell mal auf tropische Fernreisen richtet und stundenlang im Flieger verbringt und vergisst wie viele tolle Dinge man alleine in Europa schon besichtigen kann. Daher hatte ich mir auf Google Maps unheimlich viele europäische Reiseziele abgespeichert, die ich nun „abarbeiten“ möchte.

  • Pisa: In Pisa bin ich während der Schulzeit bereits gewesen – allerdings muss ich zugeben, dass ich das Reisen damals noch nicht so richtig zu schätzen wusste. Wir waren nämlich mit unserer Abschlussklasse unterwegs und eine solche Klassenfahrt mit lauter heranwachsenden Teenagern hat dann doch andere Prioritäten gehabt, als das Sightseeing. Wir waren damals natürlich an den wichtigsten Orten, allerdings muss ich sagen, dass davon nicht viel hängengeblieben ist. Deswegen werde ich als erstes Pisa noch einmal einen kurzen Besuch abstatten und mir dieses Mal ein schönes Programm für ein paar Tage vornehmen.
  • Athen: Danach soll es dann nach Athen gehen. Das wird dann mein zweiter Besuch in Griechenland sein – nachdem ich meine Premiere mit meinem Kos-Urlaub gefeiert habe, habe ich Blut geleckt und Lust bekommen noch mehr von Griechenland zu sehen. Wahnsinnig, wie viele verschiedene Inseln oder Städte man einfach besuchen kann! Auf Athen freue ich mich schon unglaublich!
  • Toulouse: Ich bin in meinem Leben schon so oft in Frankreich gewesen – bestimmt schon 40 Mal. Meine Familie lebt zum Teil in Paris, Le Havre und Nantes und ich bin mit meinen Eltern (früher) in fast jeden Ferien zu meiner Familie gefahren. Familie zu besuchen bedeutete aber meist auch, dass man nicht sonderlich viel Sightseeing betrieben hat, weil man kein Programm hatte, sondern eher zu Hause geblieben ist. Daher wollte ich meine Frankreichkenntnisse unbedingt auffrischen. Dazu dient nun ein Kurztrip nach Toulouse.
  • Glasgow: Das hier wird meine Schottlandpremiere sein. Überhaupt war ich bisher noch nicht viel in Großbritannien unterwegs (bis auf ein Wochenende in London), daher bin ich schon sehr gespannt. Es wird auf jeden Fall bei einem Städtetrip bleiben, weil ich keine Lust habe mir einen Mietwagen zu nehmen, allerdings denke ich, dass eine Schottlandrundreise auch wundervoll sein könnte. Schließlich sind wir Fans von Natur und Outdoor, waren bereits in Island und Finnland unterwegs, sodass Schottland sich hier bestimmt als Reiseziel wunderbar einreihen könnte.

Ab in die Sonne im Dezember – Fernreise nach Thailand

(Werbung: Pressereise mit Thai Airways)

Dann freue ich mich nach den ganzen Städtetrips auf jeden Fall noch auf eine Fernreise, die sich auch erst vor Kurzem ergeben hat. Ich wollte ursprünglich Anfang Dezember mit meiner Freundin Mimi nach Südkorea reisen und Seoul erkunden. Das konnten wir bisher noch nicht fixieren, weil sie noch Einiges klären muss, allerdings habe ich gleichzeitig eine Einladung von Thai Airways erhalten, der ich sehr gerne nachkomme. Ich freue mich ganz besonders auf diese Reise, weil wir bereits Anfang des Jahres in Thailand gewesen sind und uns dort verlobt haben. Damals habe ich echt nicht gedacht, dass ich zum Abschluss des Jahres gleich nochmal in Thailand sein werde – wie romantisch ist das bitte? Das Land in dem das Jahr und unsere gemeinsame Zukunft angefangen hat – in diesem Land wird dieses Jahr auch seinen Abschluss finden (ok, nicht ganz – ich bin Anfang Dezember dort, aber man kann ja großzügig „runden“)!

Ich werde in Frankfurt abfliegen und mit dem neuen Airbus A350-900 von Thai Airways nach Phuket fliegen. Seit ich aus beruflichen Gründen in 2009 bei Airbus im Hamburger Werk zu Gast war bin ich ohnehin ein Airbusfan und freue mich immer wieder, wenn ich eine Maschine dieses Flugzeugbauers erwische. Bei unserem Flug Anfang des Jahres (ebenfalls mit Thai Airways) sind wir noch A380 geflogen und dieses Mal soll es die A350-900 sein, die derzeit als technologisch fortschrittlichste Maschine gilt. Auf Phuket erwartet mich dann ein Sport und Wellnessprogramm – zuerst im Thanyapura Health & Sports Resort und danach im Amatara Wellness Resort. Ich freue mich auf ein paar Yogastunden, sowie auch schon auf Muay Thai Stunden (vielleicht bin ich danach so richtig unbesiegbar!), sowie umfangreiche Entspannung im Spa und die leckere thailändische Küche. Da das gesamte Programm auf Gesundheit und Wellness ausgerichtet ist, muss ich nichtmal ein schlechtes Gewissen haben beim Schlemmen. Auf dem Programm steht darüber hinaus ein Ausflug in die Yaowawit School, welche nach dem Tsunami vor einigen Jahren gegründet wurde und 140 Kindern eine Schul- sowie Ausbildungsmöglichkeit bietet und auch seit Kurzem eine Lodge betreibt. Ganz ehrlich – ich habe wirklich nicht damit gerechnet dieses Jahr zweimal nach Thailand zu reisen und freue mich wahnsinnig, dass ich meine Thailandreiseübersicht um ein viertes Reiseziel ergänzen kann.

Amatara Wellness Resort
Amatara Wellness Resort

Thanyapura Health & Sports Resort
Thanyapura Health & Sports Resort

 Zwischen den Jahren in der eisigen Kälte Islands?

Ich war bereits zweimal in Island – bei der letzten Reise handelte es sich um eine Rundreise und ich habe viele Orte erkunden können. Da eine Freundin eventuell eine Islandreise plant, sind wir derzeit am Überlegen zwischen den Jahren mal in den kalten Norden zu fliegen. Island im Winter bedeutet eine hohe Wahrscheinlichkeit Nordlichter zu sehen – bisher haben wir ja leider noch nicht das Glück gehabt und das ist einer der Dinge, die ganz oben auf meiner Bucket List stehen. Da der Winter nicht wirklich zur Hauptsaison gehört, sind die Flüge in den Norden sehr günstig. Gleichzeitig wird ein gutes, sicheres Auto sowie warme Unterkünfte unabdingbar sein. Hat jemand hier Erfahrung? Ich war bisher noch nicht im Dezember in Island, aber es wäre sicherlich eine Überlegung wert! Andernfalls müssen wir uns eine Alternative ausdenken, die zwischen den Jahren für ein wenig Abwechslung sorgt.

6 thoughts on “Sabbatical #4 – Ein Reiseupdate – Meine Pläne für November und Dezember

  1. Wirklich ein toller Post mit wunderschönen Bildern, der das Reisefieber weckt. Leider habe ich momentan wirklich überhaupt keine Zeit. Ein Teil meiner Familie wohnt auch in Frankreich und selbst die bekomme ich seit Monaten nicht mehr zu Gesicht…

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

  2. Huhu,

    also ich war Ende Januar in Island und ja, es war verdammt kalt, aber trotzdem wunderschön. Zum Thema Auto mieten kann ich nichts sagen, aber die Straßen waren mit dem Bus definitiv schon etwas abenteuerlich, da sie nicht allzu gut geräumt werden, das sollte man sich hier vielleicht überlegen. Auf jeden Fall ganz viel Spaß und ich hoffe, du siehst ein paar Nordlichter – falls nicht, ab nächstes Jahr nach Yellowknife in Kanada, da habe ich sie Ende August fast jede Nacht gehabt 🙂

    Liebe Grüße
    Leona

  3. Oh wow. Traumhaft.
    Ich möchte in diesem Jahr unbedingt noch nach Prag. Ob ich das allerdings schaffe ist fraglich.
    Dennoch, gegen so ein kurztrip hätte ich auch nichts, aber Geldmäßig und Arbeit lässt es nur bedingt zu.
    Island finde ich recht interessant. Wäre auch ein Ländlein, was ich besuchen würde.

    Alles liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php