Tagesausflug – Unterwegs in Reykjavik: Was man an einem Tag alles so machen kann

Wer nach Island fliegen möchte, wird so oder so in Reykjavik landen. Ob ihr gleich weiterfliegt, um in eine andere Stadt zu gelangen bleibt euch überlassen. Wer sich die City allerdings noch anschauen möchte, für den ist der heutige Blogpost. Reykjavik ist eine hübsche, entspannte Stadt, die man gut in einem Tag erkunden kann.

Reykjavik an einem Tag

 

Rundtour durch die Stadt – ca. 2 Stunden, 10:00 Uhr

Wie in vielen größeren Städten in Europa gibt es Organisationen die ihre Stadt den Touristen näher bringen will. In Reykjavik hat man die Möglichkeit einer geführten Tour beizuwohnen. Diese ist von einem Studenten der Universität ins Leben gerufen worden und ist einer der beliebtesten Touren für den Einstieg in den Islandurlaub. Die Tour dauert in etwa 2 Stunden und man läuft ca. 2 Kilometer. Man muss sich bei der Tour vorher online anmelden, damit man euch kontaktieren kann, falls die Tour aufgrund von Wetterbedingungen ausfällt.

  • Preis: Kostenlos + man bezahlt so viel wie & wenn man möchte
  • Start: Austurvöllur (Parlamentsgebäude) – Ende: City Hall
  • Uhrzeit: Jeden Tag um 10, 11, 13, und 15 Uhr
  • Webseite: City Walk Reykjavik

Mittagessen am Hafen, 12:30 Uhr

Oh es gibt so viele Möglichkeiten Essen zu gehen. Schaut euch einfach in der Innenstadt um, was euch gefällt. Meistens findet man auch diverse Mittagsmenüs – die sind deutlich günstiger als die Abendangebote. Anbei ein paar Ideen:

Natur vor den Toren Reykjaviks, 15:00 Uhr

Ihr wart den ganzen Tag schon in der Stadt unterwegs, da wird es ja mal Zeit für ein bisschen Natur, oder? Ich habe es in einem anderem Blogpost schon mal erwähnt, aber vor den Toren Reykjaviks befindet sich südlich ein Naturschutzgebiet, dass es sich zu erkunden lohnt. Im Heidmörk Park kann man ein paar Stunden verbringen, langweilig wird es auf jeden Fall nicht, denn zum einen hat man hier seine Ruhe und kann alles genießen und zum anderen ist es ein wundervoller Kontrast zum Städtetrip.

Einkaufen für ein Picknick, 18:00 Uhr

Nachdem ihr unterwegs gewesen seid, macht doch einen Stop in einem der zahlreichen Supermärkte, um später ein kleines Picknick veranstalten zu können. Hierzu könnt ihr bei Bonus oder Kronan einkaufen gehen. Gut eignen sich hierzu Obst und Gemüse, Sandwiches oder wenn ihr eine Kochmöglichkeit habt auch Nudeln. Ansonsten könntet ihr euch auch einfach irgendwo Essen-To-Go mitnehmen.

Besuche den Leuchtturm im Westen Reykjaviks, 18:45 Uhr

Im Westen Reykjaviks befindet sich der Leuchtturm Grotte. Achtet darauf was für ein Wetter herrscht, denn hier an der Küste kann es doch ziemlich windig werden. Der Sonnenstand hier ist abends wirklich sehr schön (kommt drauf an zu welcher Jahreszeit ihr herkommt). Übrigens steht hier auch ein Holzhäuschen rum, in dem Haifisch aufgegangen wird. Es handelt sich hierbei um „Hákarl“ – einer isländischen Spezialität aus fermentiertem Haifischfleisch. Die riecht im übrigen auch nicht sonderlich angenehm, aber gut. Andere sind da vielleicht empfindlicher als ich!

Picknicken beim Kvika Fußbad, 19:15 Uhr

Nachdem ihr euch die Füße beim Leuchtturm vertreten habt, ist es an der Zeit eure Einkäufe auszupacken und sie zu verputzen. Am coolsten ist es dabei die Füße aufzuwärmen. Hier beim Fußbad gibt es angenehm, warmes Wasser. Und beim Abendessen ins weite Wasser rauszuschauen ist einfach nur schön. Achtet aber darauf nicht ins Wasser zu krümeln, denn hier wollen schließlich auch andere Leute noch eine schöne Zeit verbringen. Und hinterlasst bitte keinen Müll, das ist unmöglich!

Tag ausklingen lassen bei einem Bier in der City, 20:30 Uhr

Wer immer noch nicht genug hat, der kann den Tag jetzt noch bei einem Bier in der City ausklingen lassen. Ich finde das isländische Bier zur Abwechslung echt ganz lecker, obwohl ich sonst so gar kein Biertrinker bin. Als wir im Icelandair Reykjavik Marina gewesen sind, war im Slippbarinn – der hauseigenen Bar immer sehr viel los. Dort sieht es wirklich sehr chic aus!

Reykjavik an einem Tag

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php